Gut gerüstet auf winterlichen Straßen

(lifePR) ( Aachen, )
Winterreifen aufziehen, Frostschutzmittel einfüllen, Batterie checken - auch wer sich noch so sorgsam darum gekümmert hat, sein Auto winterfest zu machen: Gegen Staus und Pannen ist niemand gefeit. Die Zeit, bis es weitergeht oder der Abschleppdienst kommt, kann mitunter sehr lang und ungemütlich werden. Warndreieck, Sicherheitsweste und Abschleppseil sind zwar unabdingbar, wärmen aber nicht. Daher ist es ratsam, stets eine kleine Reisetasche dabeizuhaben, gefüllt mit so einigem, was gegen Kälte und Langeweile hilft: einer warmen Decke, einer dicken Jacke, Winterstiefeln, aber auch einer Taschenlampe und einem guten Buch. Eine Thermoskanne mit heißem Tee und Kekse helfen gegen Durst und Hunger. Außerdem dürfen Handy und Ladegerät nicht fehlen, um erreichbar zu bleiben. Wer mit Kindern reist, sollte ein paar Spielsachen einpacken. Wichtig ist, die Notfallausrüstung nicht tief unter dem Gepäck zu verstauen, damit sie griffbereit ist. "Ein Klappspaten sollte für alle Fälle auch im Auto sein", sagt Michael Bokemüller von der AachenMünchener. Wer im Schnee stecken bleibt, kann sich damit selbst helfen und die Kekse zu Hause essen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.