Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 271516

Dünnes Eis

Aachen, (lifePR) - Kein Schild warnt: "Betreten der Eisfläche verboten", doch das Eis auf dem See ist nicht dick genug, der Schlittschuhläufer bricht ein. Nun möchte er Schadenersatz vom Besitzer des Gewässers. Ganz so einfach ist die Rechtslage jedoch nicht. Es besteht kein allgemeines Gebot, andere vor Selbstgefährdung zu bewahren. "Bricht jemand im Eis ein, haftet der Besitzer nur, wenn ihn ein Verschulden trifft", sagt Rolf Dockhorn von der AachenMünchener. Die Haftpflichtversicherung für Grundbesitz, die jeder Eigentümer oder Pächter von Gewässern haben sollte, prüft für ihren Kunden, ob ein Verschulden vorliegt. "Für Gewässer hat der Besitzer Verkehrssicherungspflichten", sagt Carsten-Michael Pix vom Deutschen Feuerwehrverband. Deren Inhalt lässt sich aber nicht allgemein festlegen. Es hängt ab von der Größe und Erreichbarkeit des Sees, insbesondere für Kinder und Jugendliche, ob er eingezäunt werden muss, ob Schilder aufgestellt werden sollten. Anders verhält es sich, wenn die Eisfläche ausdrücklich freigegeben wird, was auch implizit durch einen Schlittschuhverleih oder einen Glühweinstand geschehen kann. Hier trifft den Besitzer schnell die volle Verantwortung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Scheckkartenmissbrauch durch Kriminelle – Schadenersatzansprüche gegen die Bank!

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Was können Opfer unerlaubter Bargeldabhebung durch Dritte tun? Scheck- und Kreditkarten sind grundsätzlich dadurch gekennzeichnet, dass sie...

Adoption eines Kindes: Auf was Eltern beim Versicherungsschutz achten sollten

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. In 2016 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes...

Tele Columbus wächst weiterhin bei allen relevanten Zielgrößen im dritten Quartal

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

. - Umsätze im Q3 wachsen um 4,3% im Jahresvergleich auf EUR 123,3 Millionen - Normalisiertes EBITDA wächst um 7,2% auf EUR 68,3 Millionen gegenüber...

Disclaimer