Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 330971

Freestyle-König Kevin Langeree besiegt Wetter und Kontrahenten

Bei rauen Bedingungen am Ordinger Strand wird Mario Rodwald im Freestyle Fünfter

Burgwedel, (lifePR) - Sonne, heftiger Regen und bis zu sechs Windstärken - wechselhaftes Wetter begleitete die Freestyler am Mittwoch beim Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording. Doch die "Könige der Lüfte" trotzten diesen rauen Bedingungen und bewiesen den Zuschauern, warum Freestyle die Königsdisziplin im Kitesurfen ist. 24 Männer und zwölf Frauen zeigten akrobatische Moves und haushohe Sprünge wie am Fließband und begeisterten das Publikum in der Single Elimination (Hinrunde) sechs Stunden lang mit absolutem Weltklassesport.

Bei den Männern gewann in einem dramatischen Finale Kevin Langeree aus den Niederlanden vor seinem Landsmann Youri Zoon, dem amtierenden PKRA-Weltmeister. Dritter wurde der Spanier Alex Pastor. Mario Rodwald bot eine fantastische Leistung, schlug den Weltranglistendritten Alberto Rondina aus Italien und landete schließlich auf einem glänzenden fünften Platz. Damit schuf sich der Rendsburger eine gute Ausgangsbasis für die Rückrunde (Double Elimination). "Ich bin sehr gut in Form, der Sieg gegen Alberto war unglaublich. Ich will meinen fünften Rang verteidigen und mit etwas Glück erreiche ich sogar noch mehr", so der 21-Jährige. Mit Platz neun katapultierte sich auch Nils Wesch (Flensburg) unter die Top Ten und hat ebenso wie Stefan Permien aus Kiel, Lokalmatador Christian Brill und der Hamburger Rick Jensen (alle auf geteiltem Platz 17) noch Chancen, sich in der Double Elimination weiter nach vorn zu arbeiten.

Die mehrfache spanische Weltmeisterin Gisela Pulido war bei den Damen nicht zu stoppen und siegte vor der Polin Karolina Winkowska und Bruna Kajiya aus Brasilien. Die beiden deutschen Starterinnen im Hauptfeld hatten ein wenig Pech. Susanne Brill aus St. Peter-Ording verdrehte sich während des Wettkampfes das linke Knie und die aktuelle deutsche Freestyle-Meisterin Sabrina Lutz (Hamburg) hatte Probleme mit einem verdrehten Kite. Beide können sich aber als geteilte Neunte in der Rückrunde, die am Donnerstag gestartet wird, noch Hoffnungen auf eine bessere Platzierung machen.

Der Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording ist das größte Kitesurf-Event der Welt. 123 Teilnehmer aus 25 Nationen kämpfen am Ordinger Strand um ein Gesamtpreisgeld von 52.000 Euro in den Disziplinen Freestyle und Course Racing sowie den Weltmeistertitel bei den erstmalig ausgetragenen Airstyle World Championships. Der Beetle Kitesurf World Cup ist eine Station der PKRA World Tour und einziger Stopp in Deutschland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mit Herz und Sachverstand am Pferd

, Sport, Swiss Galoppers GmbH

Das Management, das Mutter-Tochter-Duo, weiss, welchen Bedarf zu welcher Jahreszeit, zu welchem Turnier oder zu welchem besonderen Reit-Event...

139. Bad Harzburger Galopprennwoche

, Sport, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Die Rennwoche in Bad Harzburg zieht im Juli tausende Turffans in den Harz. Vom 20. bis zum 29. Juli trifft sich auf der Rennbahn Am Weißen Stein...

Koblenz Marathon punktet mit toller Kulisse, vielen Leistungen und einer leckeren Tradition

, Sport, Mittelrhein-Marathon e.V

Die zweite Auflage des Koblenzer Sparkassen Marathons wird am 2. September auf einem neuen, von Start bis Ziel touristisch-schönen und DLV-zertifizierten...

Disclaimer