Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 70527

4SC berichtet über positive Ergebnisse aus klinischer Phase-I-Studie mit dem Krebs-Medikamentenkandidaten 4SC-201

Planegg-Martinsried, (lifePR) - Das Martinsrieder Biotech-Unternehmen 4SC AG (Frankfurt, Prime Standard: VSC) gab heute bekannt, dass die klinische Phase-I-Studie mit dem Medikamentenkandidaten 4SC-201, ein innovativer Wirkstoff aus der Klasse der Inhibitoren von Histon-Deacetylasen (HDAC), zur Behandlung von Krebserkrankungen weit fortgeschritten ist.

Erste vorliegende Studienergebnisse belegen, dass 4SC-201 sicher anwendbar und gut verträglich ist sowie darüber hinaus ein besonders vorteilhaftes pharmakologisches Profil vorweist. Im fortgeschrittenen Verlauf dieser Studie (d.h. bei einmal täglicher oraler Gabe von 600 mg bzw. 800 mg) konnte bei mehreren Patienten mit verschiedenen Tumorarten eine Stabilisierung ihrer Krebserkrankung beobachtet werden. In diesen Fällen wurde durch eine optionale, über die Hauptbehandlungsphase der Studie hinausgehende Weiterbehandlung mit 4SC-201, bisher eine Gesamttherapiedauer von bereits bis zu sechs Monaten erreicht.

In diese Studie, die am Royal Marsden Hospital in Sutton bei London unter der Leitung von Prof. Dr. J. S. de Bono durchgeführt wird, können Patienten, die an einer fortgeschrittenen soliden Tumorerkrankung oder an bösartigen Lymphomen leiden, aufgenommen werden. Sie haben zudem mindestens eine vorherige Standardtherapie erhalten, oder es gibt für sie keine Standardtherapie. Bis heute wurden insgesamt 17 Patienten in dieser Studie auswertbar behandelt.

Der Abschluss und damit auch die finalen Ergebnisse der Studie werden in Kürze erwartet. Auf Basis dieser Ergebnisse plant die 4SC AG, im kommenden Jahr verschiedene Wirksamkeitsstudien im Rahmen klinischer Phase-II-Prüfungen in unterschiedlichen Tumorerkrankungen zu starten.

4SC AG

Die 4SC AG (ISIN DE0005753818) ist seit dem 15. Dezember 2005 im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Das 1997 gegründete Unternehmen entwickelt mit derzeit 77 Mitarbeitern neuartige Wirkstoffe gegen Autoimmunerkrankungen und Krebs. Die 4SC AG nutzt dabei ihre patentgeschützte Technologieplattform, um eine nachhaltige Pipeline an Wirkstoffen aufzubauen. Diese sollen bis zum Nachweis der klinischen Wirksamkeit in frühen klinischen Phasen ('Proof of Concept') entwickelt und anschließend gegen Vorab- und Meilensteinzahlungen sowie Umsatzbeteiligungen in Partnerschaften mit der Pharmaindustrie eingebracht werden. Aktuell besteht die Pipeline aus acht Projekten sowie einem reichhaltigen Pool an weiteren Forschungsprojekten. Für ein Projekt zur Behandlung von Rheumatoider Arthritis wurde die klinische Phase IIa bereits erfolgreich beendet. Ein weiteres Projekt zur Behandlung verschiedener Krebserkrankungen befindet sich in der klinischen Phase I. Weitere Projekte durchlaufen bereits ein fortgeschrittenes Stadium der präklinischen Entwicklung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.4sc.com.

Über 4SC-201
4SC-201 ist ein innovativer Wirkstoff aus der Klasse der Inhibitoren von Histon-Deacetylasen (HDAC). Es handelt sich dabei um einen der Medikamentenkandidaten, welche die 4SC AG im Juli dieses Jahres von Nycomed mit der vormaligen Bezeichnung BYK408740 übernommen hat. Im Vergleich zu anderen Krebsmitteln, die ebenfalls das HDAC-Enzym blockieren, zeigte dieser Kandidat bei oraler Anwendung in den bisherigen Testreihen ein besonders gutes pharmakokinetisches Profil. Darüber hinaus ließen sich bei präklinischen Modellen ein sehr gutes Sicherheitsprofil und eine sehr gute Wirksamkeit gegenüber verschiedenen Tumorarten nachweisen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Duisburger Beispiel 2017 für Borderline-Projekte

, Gesundheit & Medizin, NOVITAS BKK

Es gibt Erkrankungen, über die redet man nicht gern. Umso wichtiger ist dann, dass andere es tun. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister...

Biologische Arzneimittel: Mehr Therapiechancen für Patienten

, Gesundheit & Medizin, QuintilesIMS

Der Umsatz mit biotechnologisch hergestellten Medikamenten ist in den letzten zehn Jahren sowohl weltweit als auch in Deutschland etwa doppelt...

"Muss man sich wegen einer Zahnimplantation Sorgen machen?"

, Gesundheit & Medizin, Prof. Dr. Dhom & Kollegen MVZ GmbH

Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel, auf dem eine Krone, Brücke oder Prothese befestigt werden kann, sollte der eigene Zahn verloren...

Disclaimer