Freitag, 19. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 385240

Warum Ihre Mitarbeiter nicht mehr ins Headquarter kommen wollen!

Warum Avatare ihren Sekretärinnen die Arbeit wegnehmen / 10-Minuten-Insight des ehem / Vorstandsvorsitzenden von PWC Deutschland / Kostenlos! Jetzt ansehen!

Leipzig, (lifePR) - Vielleicht haben Sie am Wochenende einmal kurz Zeit und Lust, um über unsere Zukunft nachzudenken. Um Sie zu inspirieren habe Ihnen zum Wochenende eine Rede auf 2b AHEAD TV freigeschaltet, die die Gäste des Zukunftskongresses schwer beeindruckt hat. Als er diese Rede hielt, war Hans Wagener noch Vorstandsvorsitzender der weltweiten Beratungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers (PWC) in Deutschland. Inzwischen ist er pensioniert und hat den Aufsichtsratsvorsitz einer der großen Landesbanken in Deutschland übernommen.

Doch an diesem Tag hatte er gerade ein großes Innovationsprojekt in der PWC hinter sich. Weltweit hatten sich die Vorstände gefragt, wie das Arbeiten in ihrem Unternehmen im Jahr 2020 wohl aussehen wird und aussehen soll. Und das Szenario, das sei für am wahrscheinlichsten hielten, hatte so gar nichts mit dem Leben von Hans Wagener zu tun. Er war 33 Jahre im gleichen Unternehmen. Er kam als Wirtschaftsprüfer, er wurde später Vorstand und Vorstandsvorsitzender. Doch vermutlich wird keiner seiner heutigen Mitarbeiter eine solche Karriere jemals wiederholen. Denn im PWC-Zukunftsszenario für das Jahr 2020 sieht Hans Wagener schon heute die Arbeitsmodelle der Zukunft: Projektarbeiter, die im 2-Jahres-Rhythmus von Firma zu Firma ziehen und fluide Unternehmen, in denen sich Abteilungsgrenzen auflösen und neue Modelle der Collaboration einziehen.

Auf heutiger Sicht scheinen es prekäre Arbeitsverhältnisse zu sein, die das Jahr 2020 prägen werden. Doch die Wahrheit ist: Nicht die Unternehmen, sondern die Mitarbeiter wollen so arbeiten! Projektarbeiter, die mit Zeitverträgen von Projekt zu Projekt, von Unternehmen zu Unternehmen springen. Es sind die typischen Jobnomaden, die mit ihren Patchworkbiografien bis zu 1/3 aller Beschäftigten ausmachen werden. Fluide Unternehmen werden die hochqualifizierten Projektarbeiter gezielt anziehen und wieder abstoßen. Und globale Unternehmen kreieren künstliche Binnenmärkte, indem sie ihre Aufträge intern unter den Mitarbeitern ausschreiben.

Diese Rede von Hans Wagener ist eine der 200 besten Reden aus dem 2b AHEAD ThinkTank, die wir für Sie kostenlos online gestellt haben. Erleben Sie die Strategien und Prognosen von Technologieinnovatoren wie Jose Millan (ESP), Gabor Forgacs (HU/USA) und Dale Herigstad (UK) und Top-Managern wie RyanAir-Gründer Kell Ryan, ThyssenKrupp-Entwicklungschef Premal Desai, Axel-Springer-Konzerngeschäftsführer Christoph Keese, Microsoft-Direktorin Dorothee Ritz, 3M-Vorstand Stefan Gabriel ... und vielen anderen mehr!

Das PWC-Zukunftsszenario zu den fluiden Arbeitswelten des Jahres 2020! Sie erfahren es unter:
http://www.2bahead.com/tv/rede/video/arbeiten-2020-wie-fluide-arbeitswelten-der-zukunft-aussehen/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erfolgreiche Premiere: Deutscher Exzellenz-Preis erstmals verliehen

, Medien & Kommunikation, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

. • 61 Preisträger, darunter DAX-Unternehmen, Start-ups und Manager • Auszeichnungen für stabilen Internetzugang im Flugzeug, innovative B2B-Lösung...

Praxishandbuch für die smarte Fabrik und die M2M-Kommunikation

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Ein einheitlicher Kommunikationsstanda­rd ist essentiell für die Machine-to-Machine-Kommunikation und somit für die vernetzte, digitale Fabrik....

Reihe "Sprachkunst" in der Muthesius Kunsthochschule Robert Menasse liest im Kesselhaus

, Medien & Kommunikation, Muthesius Kunsthochschule

. Robert Menasse Die Hauptstadt Suhrkamp Verlag, 2017. Dienstag, 30. Januar 2018 um 20 Uhr, Kesselhaus Muthesius Kunsthochschule, Legienstraße...

Disclaimer