Vortrag Barbara Vinken, Der Kopftuchstreit

Vortrag

Barbara Vinken, München
Nichts als ein Stück Stoff? Der Kopftuchstreit

Dienstag, 28. Mai 2019 um 20 Uhr,
Kesselhaus der Muthesius Kunsthochschule,
Legienstraße 35, Kiel
Eintritt frei!

Auf Einladung von Arne Zerbst kommt Barbara Vinken am 28. Mai 2019 ins Kesselhaus der Muthesius Kunsthochschule "Nichts als ein Stück Stoff? Der Kopftuchstreit", ist das Thema ihres Vortrags.

Kein Stück Stoff hat in den vergangenen Jahren so viel Staub aufgewirbelt wie das islamische Kopftuch. Was steht eigentlich auf dem Spiel?

Prof.in Dr. Barbara Vinken lehrt seit 2004 Romanische Philologie und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, davor u.a.  in Hamburg, Zürich, Paris und den USA. Vinken einem breiteren Publikum als Autorin und Publizistin Von weithin beachteten Initiativen zu einer neuen Geschlechter- politik bekannt, angefangen mit Mode nach der Mode (1991), Dekonstruktiver Feminismus (1992) und Die deutsche Mutter:  Der lange Schatten eines Mythos (2001), gefolgt von Bestien: Kleist und die Deutschen (2011), Angezogen: Das Geheimnis der Mode (2013), und der erschöpfend kommentierten Anthologie Die Blumen der Mode. Klassische und neue Texte zur Philosophie der Mode (2016). Barbara Vinken schreibt regelmäßig für Die Zeit, Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung und Harper's Bazaar. Sie ist ständiges Mitglied der Talkrunde in der 3sat Sendung "Buchzeit" und betreibt die Mode-Kolumne "Stilfältig" für Radio Bremen.

Dr. Melanie Leßmann, T. 0431-5198-402;
lessmann@muthesius.de
www.muthesius-kunsthochschule.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.