Donnerstag, 14. Dezember 2017


Bildunterschrift
„Die Anwendung ist so einfach wie komfortabel. Ich stelle das Gerät zum Beispiel nachts auf das Fensterbrett über meinem Bett, so dass ich während des Schlafens den Trockensalznebel inhaliere“, erzählt sie bei unserem Besuch. Ein wichtiger Aspekt: Schließlich nehmen die vielen anderen, bei Mukoviszidose weiterhin unabdingbaren Therapie-Maßnahmen schon genug Zeit in Anspruch – und Zeit verbringt Lena lieber mit den schönen Dingen des Lebens, wie zum Beispiel Familienhund Taxi. Foto: KLAFS GmbH & Co. KG
Dateiname
KLAFS_SaltProX bei Fam. Lill_3.jpg
Downloads
Bild in bester Auflösung runterladen
Copyright
© 2017 Tom Philippi Stuttgart
Herausgeber
Klafs GmbH & Co. KG
Nutzerrechte