Donnerstag, 02. Oktober 2014


ZAKSPEED DODGE VIPER gewinnt „Das Duell“

Unglaublich! Eine 50 to schwere Lufthansa Boing 737, die 520 PS starke ZAKSPEED DODGE VIPER, Peter Zakowski und Heinz Ollesch, der stärkste Mann Deutschlands. Das war das Highlight der RTL-Samstagabend Show „Unglaublich“.

(lifePR) (Niederzissen/Düsseldorf, ) Die ZAKSPEED DODGE VIPER gewinnt das „unglaubliche Duell“ und zieht eine 50 to schwere Lufthansa Boing 737 20 Meter weit in nur 20 Sekunden.

Heinz Ollesch, Träger des Titels „stärkster Mann Deutschlands“ hatte die Wette vorgeschlagen. ZAKSPEED hatte nach einigen Bedenken zugesagt. Im Bild: Heinz Ollesch (links) und Peter Zakowski.

„Wir haben schon viele verrückte Sachen im Motorsport gemacht. Aber ein 50 to schweres Flugzeug zu ziehen war etwas völlig Neues“ sagt Peter Zakowski.

Intensiv bereitete sich die ZAKSPEED-Crew auf dieses Projekt vor – und das parallel zu allen Renneinsätzen, Testrennen und Entwicklungsarbeiten. Die erste Herausforderung war, eine stabile und funktionierende „Flugzeug-Anhänger-Kupplung“ zu bauen. Alleine DAS ist eine mehr als alltäglich Aufgabe. Und dann galt es, ein auf Rennbetrieb ausgelegtes Fahrzeug auf einen solchen Einsatz zu vorzubereiten.

Die Spezial-Entwicklung im Bereich der Zugvorrichtung gelang mit Unterstützung von KW Gewindefahrwerken, langjährigen Partner von ZAKSPEED. Enorme Kräfte mussten hier absorbiert werden. Der Einsatz bewies: Technik at its best!

Die Power des 10-Zylinder-Motors mit 8,2l Hubraum und gut 520 PS musste nun noch übertragen werden – kein Problem mit den Kupplungen von LuK.

Und: die gesamte Power musste vom Motor auf die Straße gebracht werden. Ein kritisches Unterfangen, denn die Reifen müssen während der ganzen Aktion 100% belastbar sein und vollen Grip bringen.

Starker Partner von ZAKSPEED und mit Verantwortlich für viele erfolgreiche Renneinsätze und Podiumsplätze auf nationaler und internationaler Ebene ist MICHELIN. MICHELIN lieferte eine einwandfreie Performance.

High-Tech ist bei der ZAKSPEED DODGE VIPER überall zu finden. Vom Fahrzeug, der DODGE VIPER beginnend, über das KW-Fahrwerk, LuK-Kupplung, MICHELIN-Reifen, Schmierstoffe (MOTUL), Bremsen (MovIt), Sitze (RECARO), die Entwicklungs-Software des Partners SIEMENS (früher UGS PLM), Licht (HELLA), Bekleidung (McGregor) und nicht zuletzt das Team, das sich einer solchen Herausforderung stellt und damit das Engineering-KnowHow einmal mehr unter Beweis stellt.
Aus dem Motorsport ist bekannt: viele Faktoren gehören zusammen, um einen Erfolg zu produzieren.

Einmal mehr hat ZAKSPEED mit seinen Partner gezeigt, dass neben der perfekten Technik auch die Performance auf den Punkt stimmt und zusammen mit dem Willen zum Sieg einen Erfolg produziert.

Heinz Ollesch, der noch bei den Proben am Nachmittag nahezu problemlos die Lufthansa Boing 737 bewegte, konnte seine Performance am späten Abend überraschender weise nicht wiederholen.

„Keine Ahnung“ sagt Heinz völlig atemlos unmittelbar nach seinem Versuch. „Ich weiß nicht, woran es liegt. Keine Ahnung. Heute Mittag lief Alles reibungslos. Ich bin sehr enttäuscht.“

„Unglaublich!“ sagt Peter Zakowski. „50 to mit Muskelkraft ziehen… . WAHNSINN! Heinz hat den Respekt des gesamten ZAKSPEED-Teams. Wir freuen uns über den Sieg, den wir als einen Sieg der Technik über die Technik sehen, und nicht als einen ZAKSPEED gegen OLLESCH. Trotz unserer intensiven Vorbereitungen und der Unterstützung unserer Partner waren wir uns letztlich nicht sicher. Viele Komponenten mussten in einem einzigen Moment reibungslos funktionieren und perfekte Performance auf den Punkt liefern. Und: der wohl weltweit einzigartige Prototyp einer „Anhänger-Kupplung“ für Flugzeuge und Rennwagen musste halten!“

Heinz Ollesch mag die Wette verloren haben – neue Freunde hat er in ZAKSPEED auf jeden Fall gefunden.
Und eins ist heute schon klar: sollte Heinz ein Revanche fordern, steht ZAKSPEED bereit!

„Ich bedanke mich bei meinem Team für den unermüdlichen Einsatz in den vergangenen Tagen. Bei unseren Technik-Partnern, die uns ohne zu Zögern auch bei diesem Einsatz unterstützt haben und gemeinsam mit denen wir einen weiteren Erfolg verzeichnen konnten. Nicht zuletzt möchte ich mich bei RTL für die Realisierung dieser Idee bedanken. Und bei der LUFTHANSA, der LHT und LEOS und den vielen Kollegen auf dem Rollfeld des Düsseldorfer Flughafens, ohne deren Einsatz und Unterstützung ein solches Vorhaben nicht realisierbar gewesen wäre. Danke!“

Und wer diese Power der ZAKSPEED DODGE VIPER selber erleben möchte, kann sich einen Traum erfüllen: Mit dem ZAKSPEED ViperJet als CoPilot über die legendäre Nürburgring-Nordschleife. Und wer das noch toppen möchte, erlebt ein Wochenende als VIP im ZAKSPEED EXECUTIVE CLUB ist hautnah dabei – beim ZAKSPEED Team, dem Renngeschehen, der VIP-Lounge direkt oberhalb der Boxengasse, dem Live-Boxen-Stopp oder Autogrammstunden mit den Rennfahrern.

Weitere Infos unter: www.zakspeed.de
Diese Pressemitteilung posten:

Über die Zakspeed Performance GmbH & Co KG

ZAKSPEED ist ein traditionsreiches Unternehmen mit einer fast 40jährigen Erfolgsgeschichte im nationalen und internationalen Motorsport und hat den Deutschen Motorsport entscheidend mit geprägt.

Über 400 Einzelsiege sowie viele nationale und internationale Titel machen ZAKSPEED zu einem der erfolgreichsten deutschen privaten Rennteams.

1990 gegründet betreibt die ZAKSPEED RENNFAHRERSCHULE betreibt neben der Nachwuchsförderung auch die Produkte ZAKSPEED V8, FORMEL, QUAD und VIPER. Sie ist das einzige Unternehmen weltweit mit der Lizenz, auf der legendären Nürburgring-Nordschleife mit Formel-Fahrzeugen zu fahren und setzt als einziges Unternehmen reinrassige Rennfahrzeuge (mit den DTM-Fahrzeugen vergleichbar) für Motorsport-Events ein – auch zum Selber Fahren!

Heute bietet ZAKSPEED eine europaweit einzigartige Wertschöpfungskette an: „Motorsport & Events - beyond Sponsoring!“. Alle Anforderungen, die an ein modernes Sponsoring gestellt werden, sind gewährleistet: vom positiven Imagetransport übder die Brand Awareness bis hin zur Einzigartigkeit und Exklusivität.


Das Konzept "Motorsport & Events - beyond Sponsoring" eignet sich auch für mittelständische Unternehmen, die erstmals in das Sponsoring einsteigen wollen. Die Maßnahmenplanung wird dabei ganz nach den individuellen Bedürfnissen und dem Budget ausgerichtet.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer