Donnerstag, 29. September 2016


Heizkörper mit attraktivem Design

(lifePR) (Stuttgart, ) Heizung und Heizkörper gehören untrennbar zusammen. Nur gemeinsam schaffen sie angenehme Temperaturen in Haus und Wohnung. Doch während die Heizanlage selber wenig gestalterische Möglichkeiten bietet, hat sich das Bild bei den Heizkörpern schon seit längerem gewandelt. Sie sind ansehnlich geworden und machen heute nach Ansicht der Wüstenrot Bausparkasse AG, einer Tochter des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, sogar manches traditionelle Möbel überflüssig.

Früher noch als schmuckloser Rippenradiator teilweise aufwendig durch Verblendungen oder Holzverkleidungen verdeckt, wird der Heizkörper von heute in den Raum integriert; er gehört praktisch zum Interieur. Das kann beim Neubau wie auch bei der Wärmesanierung eines Wohngebäudes der Fall sein. Doch ob Designheizkörper oder herkömmliche Modelle, über allem sollte der Grundsatz stehen: Neben kurzer Reaktions- und Aufwärmzeit ist eine regelmäßige Wärmeversorgung unerlässlich. Die Funktionsfähigkeit hat Vorrang vor optischen Ansprüchen.

Mehr als nur ein Rechteck mit Rippen

Ei­ne neue Ge­ne­ra­ti­on hoch­wer­ti­ger Heiz­kör­per mit einfallsreichen For­men und fri­schen Far­ben haben jetzt die Hersteller auf den Markt gebracht; sie erfüllen alle Qualitätskriterien. Die­se Son­der­for­men von Heiz­kör­pern nennt man De­sign­heiz­kör­per. Die ers­ten Mo­del­le dieser Art sind auch heu­te noch als Hand­tuch­hal­ter und als Hand­tuch­trock­ner im Bad gang und gäbe. Heute haben sie sogar schon die Form von Regalen, in denen man Handtücher und Kleidungsstücke vorwärmt.

Inzwischen hat sich der Trend weiterentwickelt, da moderne Wohnansprüche auch zu neuen Raumfunktionen führen. Öffnet sich beispielweise das Bad zum Schlafzimmer oder wird die Küche zur Wohnküche, bekommt auch der Heizkörper Zusatzaufgaben. Als wohlgeformter Raumteiler sorgt er für lichtdurchlässige Transparenz, womit ein großzügiges Raumgefühl unterstützt wird. Ein Novum bei der Versorgung des Hauses ist der Heizkörper als Treppengeländer. Dabei werden einzelne Heizkörperelemente, in gebogenen oder gewinkelten Segmenten gefertigt, zum Treppenbestandteil, die so gleichzeitig für angenehme Wärme sorgen. Bei einer Niedertemperaturheizung erwärmen sie sich dennoch nur auf gerade mal 35 Grad Celsius und können problemlos berührt werden.

Neben den verbreiteten Heizkörpervarianten aus Metall gibt es Designheizkörper mit einem Korpus aus Holz, Glas oder Naturstein. Die Natursteinvarianten wie auch andere großflächige Modelle punkten durch ihren hohen Anteil an Strahlungswärme. Diese sorgt für ein angenehmes Raumklima ohne die Luft auszutrocknen. Auch die Formen gehen weit über das übliche horizontale Rechteck hinaus. Viele Modelle sind in unterschiedlichen Höhen und Breiten erhältlich. Beim Badheizkörper mit Spiegel verbindet sich das Design nicht nur mit der Heizfunktion, sondern auch mit dem Platzspareffekt. Gerade in kleineren Bädern, wo kein Platz für einen separaten Spiegel ist, kann mit einem solchen Spiegel-Badheizkörper Abhilfe geschaffen werden. Einige der Modelle sind aus hochglanzpoliertem Edelstahl. Dies erzeugt den Effekt einer spiegelähnlichen Oberfläche. Optische Akzente lassen sich auch durch beleuchtete Sonderformen setzen. So sorgt der Heizkörper neben wohliger Wärme auch für eine stimmungsvolle Beleuchtung.

Für eine gleichmäßige Druck- und Wasserverteilung

Neben der Ästhetik muss ein Heizkörpersystem auch seine Funktionstüchtigkeit unter Beweis stellen. Dass die Wärmespender gut entlüftet sind, ist selbstverständlich. Doch wie steht es mit der gleichmäßigen Druck- und Wasserverteilung sowie mit dem zügigen Aufheizen aller Rohrleitungen? Bei weiter entfernt liegenden Heizkörpern, etwa im Dachgeschoss, geht der Pumpe des Heizungskreislaufs mitunter der "Atem" aus. In solchen Fällen hilft der hydraulische Abgleich. Dabei wird vom Fachhandwerker der Durchfluss an Heizkörpern, die in Pumpennähe liegen, reduziert und mit zunehmender Entfernung immer weniger gedrosselt. Der Abgleich kann durch Voreinstellung der Thermostatventile und der Rücklaufverschraubungen an den einzelnen Heizkörpern erfolgen. Geringe Differenzen zwischen Vor- und Rücklauftemperatur an einem Heizkörper zeigen, dass der Abgleich nur unzureichend durchgeführt wurde.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Wüstenrot & Württembergische AG

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist "Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von rund 7.600 Innendienst-Mitarbeitern und 6.000 Außendienst-Partnern in Deutschland. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer