Sonntag, 04. Dezember 2016


17. April: Ein Jahr Sauna der Zukunft Bad Sulza

Wie passen Kunst und Schwitzen zusammen?

(lifePR) (Bad Sulza, ) Zum einjährigen Jubiläum der Sauna der Zukunft der Toskana Therme Bad Sulza am 17. April 2010 werden Werke von Künstlerinnen und Künstlern präsentiert, die sich mit der Sauna als neuartigem Kunst- und Medienraum auseinander gesetzt haben.

Ab 15.00 Uhr wird in stündlichen Einführungen das Prinzip der Kreisvideos erläutert, die die Gäste auf dem Boden der Iglu-artigen "Kunstsauna" in der ersten Etage faszinieren. Für diese Installation haben die Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar, Michaela Honauer und Hannes Wagner, eigene Filme produziert, die wie ein magisches Auge auf die im Kreis Sitzenden wirken und von allen Seiten betrachtet werden können. Michaela Honauer hat unter anderem Motive des Malers und Bauhaus-Lehrers Wassili Kandinski interpretiert, Hannes Wagner verwendet für seine Kompositionen bewegte Fraktale, die einen in ihren Bann ziehen.

Eine besondere Sauna-Video-Installation zeigt die Diplomandin der Bauhaus-Universität Dagmar Fella um 20.00 Uhr. Sie hat in Bad Sulza in den vergangenen Monaten Gesichter von Saunagästen gefilmt, bei denen ganz allmählich die Zeichen der steigenden Temperatur erkennbar werden. Drei dieser Filme mit jeweils drei Gesichtern laufen parallel - eine meditative Studie, die einen ungewöhnlichen Blick auf Menschen in der Sauna eröffnet. Die Künstlerin Dagmar Fella absolviert derzeit ein Doppelstudium in den Fächern Freie Kunst und Kunst Lehramt an der Bauhaus-Universität Weimar. Ihre Videoinstallation mit dem Titel "Von Angesicht zu Angesicht", entstand in enger Kollaboration mit der Toskana Therme Bad Sulza. Sie schreibt dazu: "Die Sauna ist ein Ort, der körperliche Reaktionen provoziert. Durch die extreme Hitze wird der Mensch nicht auf geistiger, sondern auf sinnlicher Ebene vollkommen von den Umständen aufgesogen. Das physische Erlebnis, die Hitze, das Schwitzen, kann als kathartischer Prozess verstanden werden, denn er wird mit einem Zustand höchster Entspannung belohnt. Mit dem Ziel, die Schönheit dieser intensiven Erfahrung einzufangen, entstanden insgesamt 18 Videoportraits saunierender Menschen denen der Betrachter nun auf Augenhöhe begegnen kann."

Dass man in dem großzügigen Areal der Sauna auf gesunde Weise saunieren und relaxen kann, hat sich nach einem Jahr herum gesprochen. Und was es mit dem Titel "Sauna der Zukunft" auf sich hat, das lässt sich an vielen Details und an den faszinierenden Multimedia-Installationen erkennen. Das Programm für den 17.04. lässt keinen Zweifel: Kunst und Schwitzen passen hervorragend zusammen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer