Montag, 05. Dezember 2016


bloch-blog zum 100sten

Die Metamorphose der Kommunikation

(lifePR) (Mössingen-Talheim, ) Ein Blog im Netz der mit Philosophie die Veränderungen in der Arbeitswelt, in der Technik und in der Gesellschaft betrachtet, ist in der Netzöffentlichkeit angekommen. Der "bloch-blog" hat seine Leserinnen und Leser gefunden. Kleine Texte zum Nachdenken im Alltag, zum Hinterfragen des scheinbar Sicheren, zum Herstellen von Zusammenhängen. Nun erschien der 100. Eintrag.

Der 100. Eintrag im bloch-blog greift den Wandel des Kommunikationsbegriffes auf und dessen unabgegoltenen Gehalt: "Der ganzheitlich kulturell-soziale Begriff Kommunikation, bei dem Menschen von Angesicht zu Angesicht, mit Worten, Gesten, Mimik, Augenkontakt und Körpersprache Botschaften austauschen, wird aus dem Zukunftsszenario ,Industrie 4.0' schrittweise ausgegrenzt. Statt nach Vertrauen in den Menschen fragen wir nach ,Vertrauen' in das IT-System." (www.bloch-blog.de)

Seit dem Start des bloch-blog am 9. September 2012 haben in 32 Monaten mehr als 19.000 reale BesucherInnen bis heute mehr als 157.000 Seitenaufrufe ausgelöst (ohne Einrechnung von Suchmaschinen, Spiders, Bots etc.). Das wären statistisch bei monatlich knapp 600 BesucherInnen monatlich mehr als 4.900 Seitenaufrufe.

Über den Blog

Es ist an der Zeit, sich verstärkt der gesellschaftspolitischen Erbschaft, der Lebens- und Wirkungsgeschichte von Ernst und Karola Bloch zuzuwenden. In einer Situation, in der es erneut der politischen Impulse bedarf, die "in die Phantasie greifen" und die der "Sehnsucht des Menschen, ein wirklicher Mensch zu werden" (Karola Bloch) folgen, muss die Verknüpfung von Philosophie und Handlungspraxis deutlicher in den Vordergrund rücken. Der "bloch-blog" will dazu beitragen. Zwei Potenzial-Begriffe wenden sich dabei dem handelnden Menschen besonders zu, der Begriff "Ungleichzeitigkeit" und der Begriff "Unabgegoltenheit". Zwei Worte, die sowohl analytischen wie auch interventionspraktischen Gehalt mit sich tragen, beleuchten zudem das Unabgegoltene im gesellschaftlichen Streben nach Emanzipation des Individuums in der Gemeinschaft. Angesichts der Spannungen zwischen nationalstaatlichem Blick zurück und europäisierender Wendung nach vorn, angesichts globalisierender Marktbewegungen und struktureller Umformungen des Begriffes "Arbeit", angesichts der Herausforderungen des werdenden Ichs im Prozess der Digitalisierung und Virtualisierung stellen sich die Fragen nach den Grenzen und der Aufhebung von Entfremdung wie auch nach den Möglichkeiten des Wiedererstarkens gesellschaftlicher Subjekte: "Ich bin. Ich habe mich nicht. Darum werden wir erst." (Ernst Bloch) Der "bloch-blog" soll helfen, gedanklich aufklärerisch, erinnernd, ermutigend und reflektierend zu wirken.

www.bloch-blog.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Talheimer Verlag Medienberatung und Consulting GmbH

Der Talheimer Verlag veröffentlicht die Schriften von Karola Bloch, Texte von Jan Robert Bloch, Beiträge über die Philosophie Ernst Blochs, Sekundärliteratur zum Blochschen Denken sowie Bücher aus den Gebieten Philosophie, Religionskritik, Sozialwissenschaften und Informationsgesellschaft sowie Virtualisierung und Digitalisierung.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer