Samstag, 10. Dezember 2016


Rubner Holzbau auf der Shortlist für den Sanierungspreis 15

(lifePR) (Augsburg, ) Das Projekt "Sanierung Grundschule Treuchtlingen" von Rubner Holzbau hat es auf die Shortlist des Wettbewerbs "Sanierungspreis 15" geschafft. Nun entscheidet das Publikum in einer Online Abstimmung, welches Projekt den Preis gewinnen wird.

Der Wettbewerb wird von der Rudolf Müller Mediengruppe in Köln ausgelobt, um "die herausragenden Leistungen, die deutsche Handwerksbetriebe bei der energetischen Erneuerung unserer Gebäude erbringen, einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen", so der Verlag.

Rubner bewarb sich mit der energetischen Sanierung der Gebäudehülle der Grundschule Treuchtlingen, die in nur 6 Wochen Sommerferien 2014 realisiert wurde. Für das kleine Zeitfenster und die Beschaffenheit des Bestandbaues eigneten sich die vorgefertigten Holz-Systemelemente besonders gut.

Elementgrößen von bis zu 13,0 x 4,25 m ließen die 1.100 m² Fassadenfläche schnell geschlossen sein.

Das Projektteam am Rubner Standort Augsburg zeichnete neben Planung, Fertigung (im Werk Ober-Grafendorf) auch für die Koordination der betreffenden Einzelgewerke verantwortlich.

Rubner Holzbau freut sich über Ihre Unterstützung beim Voting:
http://www.sanierungspreis.de/holz/shortlist/

Mehr Informationen zum Projekt:
http://www.holzbau.rubner.com/de/referenzen/energetische-sanierung-grundschule-treuchtlingen/29-11975.html

presselounge.gesk.berlin/energetische-sanierung-von-bestandsgebaeuden-oekologisch-und-kostensparend/
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Rubner Holzbau GmbH

Rubner Holzbau - das führende Unternehmen im europäischen Ingenieurholzbau

Rubner Holzbau beschäftigt rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist seit über 50 Jahren ein verlässlicher Partner für die Umsetzung von Konstruktionen aus Brettschichtholz (BSH), Dach- und Wandelementen, Brettsperrholz, Holz-Glas-Fassaden sowie Gebäudehüllen bzw. konstruktiven Komplettlösungen in ganz Europa.

Mit drei Produktionsstandorten in Brixen (I, gegründet 1974), Calitri (I, gegr. 1991) und Ober-Grafendorf (A, gegr. 1938) sowie seinen europaweiten Niederlassungen erzielt das Unternehmen eine Jahresleistung von rund 150 Mio. Euro. Aus stetigem Innovationsdrang und jahrzehntelanger Erfahrung bei technisch komplexen und architektonisch ansprechenden Projekten entsteht ein vielfältiges Produktportfolio: Lösungen für Industrie- und Gewerbebauten, Sporthallen und Einkaufszentren, Kirchenbau, Kultur- und Kongresszentren sowie Brücken und Wohnanlagen im öffentlichen wie auch im privaten Bereich. Mit jährlichen Mengen von 85.000m³ BSH-Sonderbauteilen und 300.000 m² Dach- und Wandelementen profitieren Architekten, Planer und Bauherren europaweit von den integrierten Prozessen von der Ausführungsplanung über die Fertigung bis hin zur pünktlichen Lieferung und sicheren Montage.

Weitere Informationen unter www.holzbau.rubner.com

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer