Montag, 26. September 2016


Studierende auf der Suche nach Lebensqualität, Wohlbefinden und Glück

Englischsprachiges interdisziplinäres Seminar auch für Gast-Studierende attraktiv

(lifePR) (Bremen, ) Studierende der Fakultät Gesellschaftswissenschaften an der Hochschule Bremen begeben sich derzeit im Seminar "Quality of Life and Well-Being from a Social Sciences Perspective" auf die Suche nach Modellen, Erklärungen und Studien zum Thema Lebensqualität, Wohlbefinden und der Glücksforschung. Das Seminar startete in der ersten Märzwoche und wird während der Vorlesungszeit einmal pro Woche angeboten. Es ist bewusst interdisziplinär angelegt und wird auf englischer Sprache gehalten. So kann die internationale Forschung aus verschiedenen Disziplinen, insbesondere der Soziologie, Psychologie, Public Health, Ökonomie, Tourismus- und Freizeitforschung sowie der Sozialen Arbeit mit einbezogen werden. Durch die internationale Ausrichtung ist dieses neuartige Angebot auch für Gast-Studierende aus dem Ausland attraktiv.

Derzeit arbeiten Studierende an Fragestellungen zur Glücksforschung und Pädagogik, Indikatormodellen zur Erfassung der Sozialen Qualität von Stadtteilen, Konzepten einer suffizienz- und nachhaltigkeitsorientierten Bildung, nachhaltigen Tourismusmodellen für urbane Metropolen sowie zu Modellen des Wohlstands jenseits einer verkürzten Orientierung auf rein ökonomische Wachstumsmodelle. - Weitere Informationen zum Seminar gibt es hier.

Geleitet und angeboten wird das Seminar von Prof. Dr. Christian Spatscheck, der an der Hochschule Bremen im Studiengang Soziale Arbeit der Fakultät 3 Gesellschaftswissenschaften forscht und lehrt. Er ist Mitglied im Forschungscluster Lebensqualität der Hochschule Bremen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer