Samstag, 03. Dezember 2016


Projekt "Bildungs_Lücke Nachhaltigkeit im Tourismus" zweifach ausgezeichnet

Freitag, 4. Dezember, 11 Uhr, Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung, Breitenweg 25

(lifePR) (Bremen, ) Höchst erfreuliche Neuigkeiten für die beiden Internationalen Studiengänge der Hochschule Bremen Angewandte Freizeitwissenschaft und Tourismusmanagement und das Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung: Das gemeinsame Projekt "Bildungs_Lücke Nachhaltigkeit im Tourismus" wurde gerade als UN-Dekadeprojekt "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Außerdem wurde es kürzlich als ein "Best Practice Projekt" im Rahmen des Kongresses WeltWeitWissen 2009 in Potsdam ausgezeichnet. Mitgewirkt haben zudem das Entwicklungspolitische Informations- und Bildungszentrum, Berlin, und die Berufsschule für Großhandel, Außenhandel und Verkehr, Bremen.

Die Projektpartner möchten im Rahmen einer Pressekonferenz diese zweifache Ehrung zum Anlass nehmen, den Vertreterinnen und Vertretern der Medien das erfolgreiche Projekt vorzustellen:

Termin: Freitag, 4. Dezember 2009, 11:00 Uhr
Ort: Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung, Breitenweg 25, 3. OG, 28195 Bremen.

An der Pressekonferenz werden voraussichtlich teilnehmen:

- Angelika Krenzer-Bass und Randy Haubner, Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (Projektleitung)
- Prof. Dr. Renate Freericks, Prof. Dr. Bernd Stecker, Hochschule Bremen
- Anke Wenzel, Berufsschule für Großhandel, Außenhandel und Verkehr.

Das Projekt "Bildungs_Lücke Nachhaltigkeit im Tourismus" leistet einen Beitrag zum normativen Bildungskonzept "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE), das von den Vereinten Nationen durch die Weltdekade für den Zeitraum 2005 bis 2014 gefördert wird. Die Projekt-Ergebnisse sollen berufsspezifisch anschlussfähig und für alle interessierten Akteure einsetzbar sein.

Das Projekt beleuchtet die berufsschulische Aus- und Weiterbildung von Reiseverkehrskaufleuten sowie die Verankerung der Aspekte der Nachhaltigkeit und das Interesse an Qualifikationsmaßnahmen bei Reiseveranstaltern und Reisemittlern. Die Sensibilisierung der Anbieterseite ist ein wichtiger Schritt, um Nachhaltigkeit im Tourismus als Entwicklungsfaktor für die Länder des Südens langfristig zu forcieren und zu gewährleisten.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer