Dienstag, 27. September 2016


Jörg Müssig und Katharina Haag vom Bionik-Innovations-Centrum erneut als technische Experten für Naturfaserverstärkte Verbundwerkstoffe auf "JEC Composites Show" in Paris

(lifePR) (Bremen, ) Vom 10. bis 12. März 2015 findet auf dem Messegelände in Paris-Porte de Versailles die weltweit größte Verbundwerkstoffmesse, die JEC Europe, statt. Neben klassischen Verbundwerkstoffen mit Glas-, Aramid- und Kohlenstofffasern gewinnen Naturfaserverstärkte Verbundwerkstoffe zunehmend an Bedeutung. Die neuesten Entwicklungen mit heimischen Hanf- und Flachsfasern präsentiert der europäische Verband für Flachs und Hanf CELC (European Confederation of Linen and Hemp). Der Stand des CELC stellt eine einzigartige Plattform für Verbundwerkstofflösungen mit Flachs und Hanf dar. Gezeigt werden eine große Anzahl an Halbzeugen und innovativen Endprodukten sowie das "flax & hemp directory", eine Übersicht über Hersteller von Fasern und Halbzeugen. Halbzeuge stellen hierbei Zwischenstufen in der Prozesskette von der Faser bis zum Produkt dar und umfassen beispielsweise unterschiedliche Garne, Gewebe und Prepregs (preimpregnated fibres, "vorimprägnierte Fasern"). Geboten wird ferner technische Beratung und Unterstützung. Außerdem werden zehn CELC-Mitgliedsfirmen in unmittelbarer Nähe ihre Produkte vorstellen.

Dr. Jörg Müssig, Professor an der Hochschule Bremen für Biologische Werkstoffe, arbeitet eng mit dem CELC zusammen und ist seit 2009 Mitglied des "Scientific Committee" des CELC, einer Gruppe von zehn führenden Wissenschaftlern aus ganz Europa, die die technische Nutzung der Fasern weiter voranbringen wollen. Wie schon in den vergangenen Jahren unterstützen Mitglieder der Arbeitsgruppe von Jörg Müssig die Öffentlichkeitsarbeit des CELC auf der Messe und informieren über neueste Entwicklungen und allgemeine Trends von der Faserpflanze über textile Halbzeuge bis hin zu den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der Faserverbundwerkstoffe. Vor Ort unterstützt wird er dabei wieder von Katharina Haag, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Biologische Werkstoffe tätig ist.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer