Montag, 05. Dezember 2016


Hochschule Bremen weitere vier Jahre Mitglied in der Deutsch-Französischen Hochschule 300.000 Euro für Stipendien

(lifePR) (Bremen, ) Mit dem Studiengang Betriebswirtschaft / Internationales Management (BIM) ist die Hochschule Bremen ab dem Wintersemester 2010 / 2011 für weitere vier Jahre Mitglied in der angesehenen Deutsch-Französischen Hochschule (DFH). Frankreich ist eines der Partnerländer des achtsemestrigen BIM-Bachelor-Studiengangs, in dem in aller Regel die Hälfte des Studiums im Ausland absolviert wird. Weitere Partnerländer neben Frankreich sind vor allem Großbritannien, Spanien, die USA und Mexiko. Verbunden mit der DFH-Mitgliedschaft sind über 300.000 Euro an Drittmitteln, die während der vierjährigen Laufzeit den Studierenden an Stipendien für ihren zweijährigen Auslandsaufenthalt in Frankreich (Euromed Marseille) zur Verfügung stehen. Die Hochschule Bremen ist als einzige norddeutsche Hochschule mit einem binationalen Studienprogramm Mitglied der DFH.

Über den Studiengang:

Der Studiengang BIM vereinigt die klassische betriebswirtschaftliche Ausbildung mit einer konsequenten Internationalisierung. Interdisziplinäre Fächer und das durchgehende Studium zweier Fremdsprachen - Englisch, Französisch oder Spanisch - schaffen die Basis für beruflichen Erfolg, Flexibilität und Mobilität im internationalen Management.

Während der vier Jahre dauernden Ausbildung halten sich die Studierenden im "2+2 Modell" vier Semester an einer der Bremer Partnerhochschulen auf. Neben einem Studium in Frankreich, Großbritannien oder Spanien bietet sich für die Studierenden ebenfalls die Möglichkeit, in den USA internationale Erfahrungen zu sammeln. In den meisten Fällen kann das Studium im Ausland gebührenbefreit durchgeführt werden.

Durch die enge Kooperation mit ausländischen Partnerhochschulen in der TransAtlanticBusinessSchoolAlliance (TABSA) gelingt es, unterschiedliche Unternehmens- und Ausbildungsphilosophien in ein multinationales Studienmodell zu integrieren.

Neben der sehr guten theoretischen Ausbildung in Kombination mit dem direkten Praxisbezug - jeweils ein sechsmonatiges Praktikum im In- und Ausland - vermittelt das Studium in den vier Jahren aufgrund des ausgeprägten Auslandsaufenthaltes mehr als nur die akademische Reife. Auch ein einjähriger Austausch ist darüber hinaus im "3+1 Modell" möglich.

Die Anerkennung für dieses Studienmodell einer "International Business Education" lässt sich nicht nur aus der Förderung durch die DFH und den DAAD ablesen, sondern zeigt sich auch in der hohen Nachfrage nach diesem Studiengang mit mehr als 10 Bewerbern auf einen Studienplatz.

Weitere Informationen: http://www.hs-bremen.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer