Dienstag, 06. Dezember 2016


18. September: Workshop "Entschlammung von Regenbecken und urbanen Stillgewässern"

(lifePR) (Bremen, ) Zu einem eintägigen Experten-Workshop zum Thema: "Entschlammung von Regenbecken und urbanen Stillgewässern" lädt die Hochschule Bremen am Dienstag, dem 18. September, in den hanseWasser-Hörsaal ein. Auf der Tagung, die vom Institut für Umwelt- und Biotechnik der Hochschule Bremen organisiert wird, werden in elf Fachbeiträgen unterschiedliche Erfahrungen, Lösungskonzepte und Optimierungsideen zur Entschlammung städtischer Stillgewässer vorgestellt und diskutiert. Die Anmeldung von über 100 Fachleuten aus vielen Kommunen Norddeutschlands, aus Planungs- und Ingenieurbüros, Garten- und Landschaftsbau, der Bauwirtschaft sowie der Abwasserentsorgung zeigt den Organisatoren das große Interesse an dieser Fragestellung.

Um die vielfältigen Funktionen urbaner Gewässer und Regenwasserbehandlungsanlagen zu erhalten, bedürfen diese der regelmäßigen Räumung anfallender Schlämme. Hierbei bewegt sich das Gewässermanagement in einer Grauzone, bei der ökonomische Anforderungen, naturschutzfachliche Vorgaben, rechtliche Fragen und methodisch-technische Aspekte oft schwer zu vereinbaren sind.

Am Vormittag wird in zwei Veranstaltungsblöcken die Entschlammung naturnaher sowie technischer Gewässertypen thematisiert. Der dritte Block am Nachmittag beinhaltet den Komplex Technologien, Entsorgung und Kosten.

Hinweis für Redaktionen:

Für Rückfragen zum Workshop "Entschlammung von Regenbecken und urbanen Stillgewässern": Dr. Jens-Uwe Holthuis, Hochschule Bremen, Fakultät 2 / Institut für Umwelt- und Biotechnik, Neustadtswall 30, 28199 Bremen, E-Mail: jens-uwe.holthuis@hs-bremen.de, Telefon: 0421 - 5905 - 2310.ih
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer