Mittwoch, 28. September 2016


Neuer Ladepunkt für E-Autos in Lorsch

Die GGEW AG baut in ihrem Netzgebiet die Infrastruktur für Elektromobilität basierend auf mobilen, intelligenten Stromzählern weiter aus

(lifePR) (Lorsch, ) Christian Schönung, Bürgermeister der Stadt Lorsch, Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG und Rainer Babylon, Bereichsleiter Vertrieb & Services GGEW AG, haben einen neuen Ladepunkt für Elektroautos auf dem Karolingerplatz in Lorsch eingeweiht.
Um den Ladepunkt (SimpleSocket) nutzen zu können, ist ein intelligentes Ladekabel (SmartCable) nötig, das bei der GGEW AG in Kombination mit einem Mobilstromvertrag erhältlich ist. Es besteht auch die Möglichkeit, sich in Lorsch ein SmartCable für den Zeitraum des Ladens zu leihen.

„Als innovativer Energiedienstleister bringen wir die Elektromobilität in unseren Netzgebieten voran – hierzu zählt Lorsch seit zwei Jahren. Mit professioneller Infrastruktur leisten wir einen wichtigen Beitrag, um dieser Zukunftstechnologie zum Durchbruch zu verhelfen. Außerdem bieten wir – neben günstigen Strom-, Heizstrom und Gasangeboten – auch attraktive Mobilstromtarife“, erklärt Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG.

Christian Schönung, Bürgermeister der Stadt Lorsch, betont: „In der Bundesrepublik Deutschland sollen bis zum Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge unterwegs sein. Dies ist ein sehr ambitioniertes Ziel. Während der Kauf eines solchen innovativen Fahrzeuges zukünftig gefördert werden soll, ist es auch erforderlich, dass die nötige öffentliche Beladeinfrastruktur zur Verfügung steht. Wir danken der GGEW AG, dass Sie in Lorsch diese Elektrotankstelle errichtet hat. Durch diese Maßnahme werden wir einen weiteren Schritt attraktiver für Tagestouristen.“

Bereits im Sommer 2014 hatte das Autohaus Edgar Schmitt in Kooperation mit der GGEW AG die erste öffentliche Elektrotankstelle in Lorsch errichtet. Diese Standardladestation befindet sich direkt beim Mitsubishi-Vertragshändler in der Hüttenfelder Straße.

Zum Hintergrund: Die GGEW AG baut mit der Technologie von ubitricity und TE Connectivity die Infrastruktur für Elektromobilität basierend auf mobilen, intelligenten Stromzählern in der Region aus.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

Die GGEW AG hat ihren Sitz im südhessischen Bensheim an der Bergstraße und wurde hier 1886 von Privatpersonen gegründet. Eigentümer der GGEW AG sind die Städte und Gemeinden Bensheim, Zwingenberg, Alsbach-Hähnlein, Bickenbach, Seeheim-Jugenheim und Lampertheim. Als konzernunabhängiges, rein kommunales Unternehmen bietet die GGEW AG erstklassigen Kundenservice und attraktive Konditionen für die sichere Versorgung von Bürgern, Industrie- und Gewerbebetrieben sowie öffentlichen Einrichtungen mit Strom, Erdgas und Wasser. Der Energieversorger hat bundesweit rund 140.000 Kunden. In Bensheim, Alsbach-Hähnlein und Bickenbach ist die GGEW AG auch für die Wasserversorgung sowie die Abrechnung der Abwassergebühren zuständig. Darüber hinaus betreut sie in Bensheim, Alsbach-Hähnlein, Bickenbach, Zwingenberg, Lorsch, Lautertal und Seeheim-Jugenheim die Straßenbeleuchtung. Seit 2003 gehören auch die Bäderbetriebe der Stadt Bensheim zur GGEW AG. Die mehr als 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich für eine zuverlässige und günstige Energie- und Wasserversorgung und setzen mit ihrer Energie Zeichen, die über die Region hinausreichen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer