Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134926

Die Eislaufbahnen sind eröffnet!

Warmes Wetter trennt Spreu vom Weizen. Nur die Besten konnten die Eisbahnen termingerecht übergeben

(lifePR) (Reutte, ) Durch eine Erfindung von AST wurde die Eisbahn mobil und am Markt erfolgreich. Im Laufe der Jahre haben sich mehrere Hersteller auf diesem Gebiet etabliert und versuchen seither ihr Glück mit mehr oder weniger erfolgreichen Versprechungen, wie z.B. Eisgarantien bis +25°C. Durch fehlende Erfahrung sowie der Verwendung von nicht geeigneten Materialien sind sie jedoch nicht in der Lage "Eisträume" zu schaffen. In den Medien war unter anderem zu lesen "Kein Winter in Sicht, Eröffnung der Eisbahn ausgefallen" oder "Warmer Regen verhindert Eiszeit" usw. "Alle AST Eisbahnen konnten unseren Kunden termingerecht zum Eislaufen übergeben werden...", freut sich Herr Manfred Fink, Geschäftsführer von AST. Gerade bei den widrigen und viel zu warmen Wetterbedingungen konnten sich AST Mieteisbahnen deutlich von der Konkurrenz absetzen. Die Vorteile der AST Technologie liegen auf der Hand, sie wurde für diesen Zweck entwickelt und die AST Eismatten, die Basis der AST Eisbahnen, übertragen die eingesezte Kälteenergie ganzflächig strukturiert und direkt auf das Eis. AST Partner Thomas Hein, Geschäftsführer der Firma Interevent in Dorsten, ist ein Fachmann auf dem Gebiet Mobile Eisbahnen und ist ein Garant für korrekt beratene und zufriedene Kunden. Natürlich freut sich Herr Hein, wenn "seine" AST Eisbahn in Offenburg termingerecht eröffnet wurde und von der Konkurrenz in der Zeitung zu lesen ist: "Stadt Emmendingen kann auf aufgrund milder Temperaturen Eisbahn nicht eröffnen". Da halfen selbst Eisgarantien bis +25° nicht um das Wasser in brauchares Eis zu gefrieren.
Diese Pressemitteilung posten:

AST Eis- u. Solartechnik GmbH

Pro Saison werden von AST über 135.000 m² Eisbahnen vermietet; 260 Eisbahnen in ganz Europa sind im Einsatz!

AST beschäftigt am Standort Reutte 45 Personen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer