Samstag, 27. August 2016


Gartenfreuden ohne Rückenschmerzen

Die Aktion Gesunder Rücken e. V. empfiehlt ergonomische Gartengeräte

(lifePR) (Selsingen, ) Saftiges Grün inmitten einer duftenden Blütenpracht und das beruhigende Surren der Grillen - Freuden eines Gartens. In liebevoller und leidenschaftlicher Kleinarbeit schaffen sich Hobbygärtner ihr kleines, buntes Paradies. Gärtnern gilt als willkommene Abwechslung zum hektischen Alltag und ist eine beliebte, sehr naturverbundene und vor allem auch gesunde Freizeitbeschäftigung. Eine ungünstige Haltung oder Überanstrengung bei der Gartenarbeit kann jedoch schnell zu Rückenschmerzen und Verspannungen führen. Um das zu vermeiden, zeichnet die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. rückenschonendes Gartenwerkzeug mit dem Gütesiegel "Geprüft & empfohlen" aus, welches von "Ökotest" sogar mit "sehr gut" beurteilt wurde. Besonders rückenfreundlich sind die Rasenmäher der Serie "Rotak" von Bosch sowie Gartengeräte wie Schaufeln oder Spaten der Marke "Ergobase". Diese Geräte sorgen für eine entspannte Haltung bei der Gartenarbeit und beugen dank ihrer speziellen Konstruktion Rückenbeschwerden vor.

Rückenschonend Rasenmähen

Über die Sommermonate wächst und gedeiht das Grün besonders schnell und bedarf daher einer intensiven Pflege. Häufiges Rasenmähen kann jedoch den Rücken belasten. Schwergängige Mäher ohne individuelle Einstellmöglichkeiten und mit hohem Eigengewicht führen zu Fehlhaltungen und einseitigen Belastungen. Mögliche Folgen: Kreuzschmerzen, Verspannungen und überlastete Gelenke. Ein Rasenmäher sollte deshalb folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Eine aufrechte Körperhaltung für Personen verschiedener Größe ermöglichen
- Eine physiologische, körpergerechte Handhabung gewährleisten
- Eine hohe und vor allem leichte Manövrierfähigkeit
- Schnelle und einfache Handhabung aller Bedienelemente
- Möglichst geringes Eigengewicht des Gerätes
- Gute und leichte Verstaubarkeit

Vorreiter in Sachen Rückengesundheit sind die Akku- und Elektro-Rasenmäher "Rotak" von Bosch, bescheinigt die AGR. Denn durch die Längenverstellbarkeit der Holme passt der Mäher sich perfekt an die individuelle Körpergröße des Anwenders an. Vorteil: Durch die aufrechte Körperhaltung werden Fehlhaltungen verhindert und es treten keine Ermüdungserscheinungen auf. Die ergonomische Form und Positionierung der Haltegriffe vermeiden zudem ein Überdehnen der Handgelenke und Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich. Das geringe Eigengewicht der Rotak-Modelle von 10 bis 13 Kilogramm (15 Kilogramm samt Akku) erleichtert das Manövrieren und Verstauen im Vergleich zu herkömmlichen Modellen erheblich. Der Kraftaufwand vor und nach dem Mähen ist damit deutlich geringer als mit herkömmlichen Mähern. Noch dazu ist der Rotak während der Benutzung angenehm leise, umweltfreundlich und angenehm leicht handhabbar.

Rückengerechte Gartengeräte

Unkraut jäten, Zwiebeln stecken oder Hecken schneiden lassen zwar Gärtnerherzen höher schlagen - für den Rücken können diese Tätigkeiten allerdings schmerzhaft sein. Wer jedoch auf ergonomische Hacken, Harken und Schaufeln setzt, tut Muskeln und Gelenken etwas Gutes. Entlastend für den Rücken sind beispielsweise Werkzeuge mit geschwungenen Griffformen. Die Last lässt sich damit verhältnismäßig leicht bewegen. Individuelle Greifhöhen entlasten darüber hinaus Schultern und Handgelenke - sei es beim Auflockern fester Erde, Blumenpflanzen oder beim Unkrautzupfen. Eine hochwertige Beschaffenheit sorgt für die nötige Stabilität und garantiert die bestmögliche Sicherheit beim Anwenden der Geräte.

Der Gartengerätehersteller Ergobase hat sich genau auf diese Kriterien spezialisiert. Die Gartenwerkzeuge ermöglichen rückenschonendes Arbeiten und beugen gleichzeitig ungünstigen Belastungen vor. AGR-zertifiziert ist unter anderem der Ergobase-Gartenboy. Grund für die Auszeichnung: Er ist ein rückenfreundlicher Alleskönner, der Gabel-, Hark- und Hackwerkzeug in einem Gerät vereint. Durch seine langstielige Konstruktion wird ständiges Bücken überflüssig und die Wirbelsäule deutlich entlastet. Als eine Art Verlängerung der Hand lockert der Gartenboy schnell und einfach feste Erde ohne großen Kraftaufwand. Mit kleinen Drehbewegungen wird die Bewurzelung des Unkrauts schnell und gleichzeitig gelenkschonend herausgelöst. Außerdem ausgezeichnet: Die Ergobase Schaufel. Dank ihres S-förmigen Griffs passt auch sie sich ergonomisch perfekt an die Ansprüche des Anwenders an. Die S-Form minimiert zudem Stoß- und Schlagbewegungen und reduziert den Kraftaufwand beim Schaufeln.

Gut zu wissen:

Für das tägliche Schneeschieben in den Wintermonaten empfiehlt die AGR ebenfalls eine rückenschonende Arbeitserleichterung - den zertifizierten Schneeschieber von Ergobase.

Weiterführende Informationen zu einem rückengerechten Alltag, zu rückengerechten Alltagsgegenständen mit dem AGR-Gütesiegel sowie ein Verzeichnis geschulter und zertifizierter Fachgeschäfte sind auf Anforderung als Infopaket mit dem "Ergonomie-Ratgeber" und dem Ratgeber "rückenSignale" zum Preis von 9,95 Euro bei der AGR (Tel. 04284/926 99 90 oder www.agr-ev.de/patientenmedien) erhältlich.

Kurz & bündig

Gärtnern gilt als willkommene Abwechslung zum hektischen Alltag und ist eine naturverbun-dene und vor allem gesunde Freizeitbeschäftigung. Ungünstige Haltungen und Überanstrengungen bei der Gartenarbeit können jedoch schnell zu Rückenschmerzen und Verspannungen führen. Um das zu vermeiden, zeichnet die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. rückenschonendes Gartenwerkzeug aus. Das Gütesiegel "Geprüft & empfohlen" wurde in der Kategorie "Gartengeräte" sowohl an Werkzeuge des Herstellers Ergobase als auch an Rasenmäher der Serie "Rotak" von Bosch verliehen. Weiterführende Informationen zum rückengerechten Alltag finden Sie auf www.agr-ev.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer