Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 138390

Bald wird Eisbärin Victoria wieder zu sehen sein!

(lifePR) (Bremerhaven, ) Auch 2009 freute sich der Zoo am Meer wieder über zahlreiche Jungtiere: Nachzuchten gab es bei den seltenen Humboldt-Pinguinen, den Asiatischen Zwergottern, den Weißgesichtseidenaffen, den Basstölpeln, den Dampfschiffenten und und und ... nur leider noch immer nicht bei den Eisbären.

Die Zeit des Wartens war sehr spannend für uns alle. Im April wich Lloyd unserer Victoria eine ganze Woche lang nicht von der Seite und es wurden während dieser "Brunst" auch einige Deckakte beobachtet. Wir erhofften uns daher im Spätherbst oder zu Beginn des Winters charakteristische Verhaltensänderungen bei der Bärin, wie zum Beispiel bewusster Rückzug in die Wurfhöhle, Änderung der Nahrungsaufnahme, Nestbauverhalten, etc., die sich jedoch nicht deutlich einstellten. Auch die in einer modernen Zootierhaltung notwendige Infrarotkamera wurde installiert, damit das Tier in den Stallungen hinter den Kulissen rund um die Uhr beobachtet werden konnte.

Begleitend dazu wurden in regelmäßigen Abständen Kotproben der Bärin gesammelt, um darin enthaltene Hormone des Sexualzyklus zu messen. Einen ausgereiften "Schwangerschaftstest" für Bären gibt es jedoch noch immer nicht. Wir erhofften uns auf diese Weise gewisse Tendenzen zu erkennen. Seit geraumer Zeit befinden sich die Anfangs viel versprechenden hohen Werte wieder auf niedrigem Niveau, ohne dass es zu einer Geburt kam. Das deutet darauf hin, dass der mütterliche Organismus die befruchteten Eizellen wohl resorbiert hat.

Fruchtresorptionen sind zwar sehr schade, aber im Säugetierreich (inkl. Mensch) und gerade bei Raubtieren während der ersten Trächtigkeit nichts Ungewöhnliches. Häufig muss sich das empfindliche Fortpflanzungssystem im mütterlichen Körper im ersten Durchgang erst so richtig "zurecht ruckeln", damit es in den darauf folgenden Jahren physiologisch gut und unkompliziert zum Erfolg kommen kann.

Daher sind wir guter Dinge und freuen uns auf nächstes Jahr: Neues (Liebes-)Spiel, neues Glück!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer