Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130074

Ypsomed investiert in Marktaufbau und lanciert neue Diabetes Dachmarke

(lifePR) (Burgdorf, ) Das neue Geschäftsjahr 2009/10 der Ypsomed steht ganz im Zeichen des Auf- und Ausbaus mit dem klaren strategischen Ziel, die Umsatzbasis des Unternehmens in den Wachstumsmärkten Selbstmedikation und Diabetescare weiter zu verbreitern und die Profitabilität nachhaltig zu erhöhen. Im Business-to-Business (B2B) Geschäft mit Pharmakonzernen hat Ypsomed erneut wichtige Kundenprojekte für patentgeschützte und innovative Injektionssysteme gewonnen sowie neue Anlagen und Werkzeuge für die Produktion installiert. Allerdings verliert Ypsomed deutlich stärker als erwartet Produktionsvolumen vom bisherigen Hauptkunden Sanofi-Aventis, die kurzfristig nicht vollständig kompensiert werden können. Im Business-to-Consumer (B2C) Geschäft hat Ypsomed das neue Blutzuckermesssystem Pura(TM) in Europa lanciert und die neue Dachmarke "mylife(TM) Diabetescare" eingeführt. Ypsomed ist dank der erfolgreich abgeschlossenen Kapitalerhöhung über CHF 96.3 Mio. sehr solide finanziert und weist eine hohe Eigenkapitalquote von 82.2% aus.

- Die Ypsomed Gruppe erzielte im ersten Halbjahr 2009/10 einen konsolidierten Umsatz von CHF 126.8 Mio. und einen operativen Betriebsgewinn von CHF 6.8 Mio. Die EBIT-Marge sank wie angekündigt wegen den hohen Kosten für den Produktionsaufbau und die Markteinführung von Pura(TM) kurzfristig auf 5.4%.
- Der Umsatz im Diabetes Direktgeschäft stieg um 5.4%, konnte aber die geringeren Volumen für Sanofi-Aventis nur teilweise kompensieren.
- Ypsomed investierte im 1. Halbjahr 2009/10 insgesamt CHF 18.4 Mio. in Sachanlagen und CHF 15.6 Mio. in neue Produktentwicklungen.
- Mit der erfolgreichen Kapitalerhöhung erhöht sich die Eigenkapitalquote auf 82.2% und Hauptaktionär Dr. h.c. Willy Michel erhöht seinen Anteil auf 73.1%

Umsatz im ersten Halbjahr von CHF 126.8 Mio.

Ypsomed erzielte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/10 einen konsolidierten Umsatz von CHF 126.8 Mio. gegenüber CHF 139.5 Mio. in der Vorjahresperiode. Obwohl Ypsomed den Umsatz im Diabetes Direktgeschäft um 5.4% von CHF 32.4 Mio. auf CHF 34.2 Mio. steigern konnte, resultierte insgesamt ein Umsatzrückgang primär auf Grund deutlich tieferer Volumen von Ypsomed-Pens für Sanofi-Aventis. Zudem hatte der schwache Euro- und US-Dollar-Kurs einen negativen Effekt von CHF 2.9 Mio. auf den Umsatz der Ypsomed mit Pen-Nadeln und im Diabetes Direktgeschäft. Die Produktionsaufnahme von Komponenten für den SoloStar® Pen von Sanofi-Aventis wird sich im zweiten Halbjahr positiv auf den Umsatz im Delivery Devices Geschäft auswirken. Eine Erhöhung ist im Diabetes Direktgeschäft zu erwarten, sobald die im Markt eingeführten Pura(TM) Blutzuckermessgeräte zu steigenden Umsätzen mit Teststreifen führen werden.

Produktionsaufbau und Lancierung von Pura(TM) wirken sich kurzfristig auf die Profitabilität aus

Wie angekündigt wirken sich die Kosten für den Produktionsaufbau der neuen Pen-Systeme, Pen-Nadeln und Pen-Sicherheitsnadeln sowie die Markteinführungskosten für das neue Blutzuckermesssystem Pura(TM) kurzfristig negativ auf die Profitabilität aus. Die Herstellkosten, welche u.a. auch die Kosten für die neuen Blutzuckermessgeräte enthalten, betrugen CHF 91.2 Mio. und lagen nur 4% unter der Vorjahresperiode. Damit reduzierte sich der Bruttogewinn von CHF 44.4 Mio. auf CHF 35.6 Mio. und die Bruttomarge von 31.8% auf 28.1%. Erfreulich sind die gestiegenen Lizenzerträge von CHF 0.4 Mio. und die auf Vorjahresniveau liegenden Nettoausgaben für Forschung und Entwicklung. Bedingt durch die Einführung von Pura(TM) und der neuen Diabetes-Dachmarke "mylife(TM) Diabetescare" erhöhten sich die Ausgaben für Marketing und Vertrieb, was sich auch in einem Anstieg der Vollzeitstellen um 39 von 1'158 auf 1'197 zeigt, welcher fast ausschliesslich auf den Ausbau des Aussendienstes in Europa zurückzuführen ist: Damit resultierte im ersten Semester des Geschäftsjahres 2009/10 ein Betriebsergebnis von CHF 6.8 Mio. Die operative Marge auf Stufe EBIT sank im Periodenvergleich wie angekündigt von 11.8% auf 5.4%. Der konsolidierte Reingewinn betrug in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres CHF 6.6 Mio. resp. 5.2% gegenüber CHF 13.6 Mio. und 9.8% in der Vorperiode.

Wertsteigerung auf der 10%-Beteiligung an Bionime Corp. und Zusammenarbeit vertieft

Im ersten Halbjahr 2009/10 resultierte auf der 10%-Beteiligung an Bionime Corp. eine Wertsteigerung von CHF 1.3 Mio. durch das Listing von Bionime an der Vorbörse in Taiwan. Gemäss IFRS-Richtlinien wurde diese erfolgsneutral direkt über das Eigenkapital verbucht. CEO Richard Fritschi kommentiert die erfreuliche Entwicklung: "Die Zusammenarbeit mit Bionime wurde in den letzten Monaten vertieft, sowohl im Rahmen der Marktlancierung von Pura(TM) in Europa, wie auch im Vertrieb von Ypsomed Pen-Nadeln durch bestehende Bionime Distributoren." Gleichzeitig liefen intensive Verhandlungen über eine Erhöhung der Beteiligung von Ypsomed an Bionime, führten aber vorerst zu keinem für beide Partner akzeptablen Ergebnis.

Erneut hohe Investitionen in Sachanlagen und Produktentwicklungen

Ypsomed tätigte im ersten Halbjahr 2009/10 Investitionen in Sachanlagen von CHF 18.4 Mio. und investierte insbesondere in neue Produktionsanlagen, Montageautomaten und Werkzeuge für Pen-Systeme und Pen-Nadeln. Auch die Ausgaben für neue Produktentwicklungen wurden weiter forciert und resultierten in aktivierten Eigenleistungen von CHF 5.4 Mio. Die Gesamtinvestitionen von CHF 25.9 Mio., der Aufbau von Lager - speziell für den Vertrieb von Pura(TM) - über rund CHF 2.0 Mio. sowie die Nennwertrückzahlung im Umfang von CHF 7.6 Mio. beanspruchten substantielle Mittel.

Erfolgreiche Kapitalerhöhung stärkt das Eigenkapital - Hauptaktionär Dr. h.c. Willy Michel erhöht seinen Anteil

Ypsomed ist aber äusserst solide finanziert und erhöhte mit der erfolgreichen Kapitalerhöhung und dem positiven Halbjahresergebnis das konsolidierte Eigenkapital im ersten Halbjahr um 21.7% von CHF 437.0 Mio. auf CHF 531.8 Mio. Die Eigenkapitalquote der Ypsomed stieg von 69.1% auf sehr hohe 82.2%. Durch die Verrechnungsliberierung reduzierte sich das Aktionärsdarlehen des Hauptaktionärs um CHF 85.5 Mio. auf CHF 54.5 Mio. Per 30. September 2009 hielt Dr. h.c. Willy Michel direkt und indirekt über die Techpharma Management AG insgesamt 73.1%.

Im Wachstumsmarkt Diabetes mit "mylife(TM) Diabetescare" das Produkt und Service-Angebot weiter ausbauen

Ypsomed verfügt seit Jahrzehnten über eine anerkannte Diabetes-Kompetenz und eine umfassende Diabetes Produkt- und Dienstleistungspalette. Es ist die Strategie der Ypsomed, in Zukunft im Diabetesmarkt noch stärker zu wachsen. Mit der Lancierung der neuen Dachmarke "mylife(TM) Diabetescare" kann Ypsomed Synergien nutzen, indem Ypsomed eigene Produkte und ausgewählte Produkte von Dritten einheitlich unter einer neuen, globalen Marke stellen. Mit der herstellerunabhängigen Dachmarke "mylife(TM) Diabetescare" ist Ypsomed zudem ein attraktiver Partner für Distributoren. Ypsomed verbessert damit im Wachstumsmarkt Diabetes ihre Marktpräsenz. Das gesamte Pen-Nadeln Produktsortiment und das Blutzuckermesssystem Pura(TM) werden auf die neue Marke "mylife(TM) Diabetescare" umgestellt. Ypsomed plant weitere mylife(TM) Diabetes-Produkte einzuführen, z.B. ab Mitte 2010 die Clickfine® AutoProtect(TM) Pen-Sicherheitsnadel für Praxen, Pflegeheime und Spitäler.

Blutzuckermesssystem Pura(TM) stösst auf hohe Akzeptanz bei Diabetologen und Patienten

Mit einem erweiterten Aussendienst und intensiven Marketing- und Vertriebsmassnahmen hat Ypsomed mit der Einführung des Blutzuckermessgerätes Pura(TM) in Deutschland ab Mai und in Frankreich ab September begonnen. Das vom taiwanesischen Partner Bionime hergestellte Blutzuckermesssystem Pura(TM) hat sowohl in Fachkreisen wie auch von Seiten der Patienten eine sehr hohe Akzeptanz erreicht und positive Feedbacks hinsichtlich Design, Einfachheit in der Bedienung, Übersichtlichkeit in der Menüführung und grossem Display ausgelöst. Besonders geschätzt wird, dass der Teststreifen sehr gut greifbar ist und bei der Messung und anschließenden Entnahme des Teststreifens kein direkter Blutkontakt mit den Fingern erfolgt. Das Blutzuckermesssystem Pura(TM) überzeugt zudem dank einer Messtechnologie auf Basis von Glucose-Oxidase mit einer äusserst hohen Präzision und Messgenauigkeit, die in einer ISO-Studie nachgewiesen worden ist. Inzwischen ist Pura(TM) in Deutschland bei allen Gross- und Versandhändlern gelistet. Eine Vielzahl von Pura(TM) Geräten sind inzwischen im Markt bei Diabetologen, Diabetesberaterinnen und Patienten platziert worden, so dass der Verkauf von Teststreifen im zweiten Halbjahr deutlich ansteigen sollte. Ypsomed wird Pura(TM) ab Dezember 2009 in Griechenland, Anfang 2010 in England und ab April 2010 in den Niederlanden und den nordischen Ländern einführen.

Geschäft mit Pen-Nadeln wird weiter ausgebaut

Im ersten Halbjahr 2009/10 hat Ypsomed das Pen-Nadel Geschäft weiter ausgebaut und in Ägypten, Griechenland, Italien, Kanada, Marokko und Tunesien Verträge mit neuen Distributoren abgeschlossen. Etwas langwieriger als geplant entwickelt sich die Inbetriebnahme der neuen Pen-Nadel Produktion in Solothurn, welche nun für Ende 2009 vorgesehen ist.

Ypsomed stärkt ihre Position in China durch die Partnerschaft mit Dongbao

Besonders erfreulich ist die Verlängerung der Partnerschaft um weitere fünf Jahre mit dem langjährigen Kunden Dongbao, einem führenden chinesischen Insulinhersteller. Ypsomed wird auch in Zukunft neue und innovative Produkte zusammen mit Dongbao im stark wachsenden chinesischen Markt lancieren.

Ypsomed gewinnt wichtige Kundenprojekte für Pen-Systeme und Autoinjektoren, während ein Pen-Projekt gestoppt wurde

Im B2B-Geschäft stellt Ypsomed allen führenden Pharma- und Biotechfirmen 13 alternative Plattformsysteme mit unterschiedlichen Funktionalitäten für die Verabreichung von biotechnisch hergestellten Flüssigmedikamenten zur Verfügung. Insgesamt bietet Ypsomed sechs Systeme für Einkammerampullen und vier Systeme für Zweikammerampullen sowie drei Einweg-Autoinjektorenplattformen an. Auf grosses Interesse stösst Ypsomed mit ihrer breiten Palette an Injektionssystemen für Insulin sowie anderen Medikamenten zur Behandlung von Diabetes (z.B. GLP-1) und ganz speziell mit dem von Ypsomed neu entwickelten ServoPen®, ein funktional hochstehender und preislich attraktiver wieder verwendbarer Insulinpen. Im Bereich Autoinjektoren erfolgte bereits der Projektstart mit einem internationalen Pharmakonzern und von zwei weiteren Pharmafirmen erhielt Ypsomed die Zusage für Entwicklungs- und Industrialisierungsprojekte. Allerdings kann ein gewonnenes Kundenprojekt nicht zur Markteinführung gelangen. Ein Pen-Projekt mit einer Pharmafirma musste wegen Problemen bei der Formulierung der Substanz gestoppt werden. Ypsomed erhält die vollen Entwicklungskosten zurückerstattet, aber der Umsatz für dieses bei Ypsomed im Geschäftsjahr 2010/11 zur Markteinführung geplante Pensystem wird entfallen.

Produktionsaufbau für SoloStar® ist im Plan - Volumen bei OptiSet®, OptiClik® und OptiPen® Pro sind rückläufig

Der Aufbau der Produktion für Komponenten des SoloStar® Insulinpens von Sanofi-Aventis verlief bisher planmässig, so dass im November 2009 die ersten Chargen produziert und ausgeliefert werden können. Während die Produktionsvolumen im Bereich SoloStar® über die nächsten Monate rasch ansteigen werden, sind die Produktionsmengen für OptiSet®, OptiClik® und OptiPen® Pro weiter rückläufig. Ypsomed erwartet, dass die Produktionsvolumen für die von Ypsomed entwickelten und produzierten Insulinpens für Sanofi-Aventis kurzfristig wegen Lagereffekten und mittel- bis langfristig auf Grund der geringeren Nachfrage von Sanofi-Aventis für diese Pens deutlich sinken werden.

Anpassung der betrieblichen Strukturen

Da Ypsomed in den nächsten 12 bis 18 Monaten diesen Rückgang nur teilweise durch die Produktion von Komponenten des SoloStar®-Pens kompensieren kann und die Lancierung der Injektionssysteme von neu gewonnenen Kundenprojekten überwiegend in den Jahren 2011 bis 2013 geplant ist, wird Ypsomed ihre organisatorischen und personellen Strukturen sowie die Produktion anpassen und für die Zukunft flexibler gestalten müssen. Zu diesem Zweck hat Ypsomed entschieden, bestimmte Abteilungen zusammenzulegen sowie die Führungsstrukturen zu vereinfachen und die Geschäftsleitung zu verkleinern. Simon Michel übernimmt dabei zusätzlich zum Marketing neu auch die Verantwortung für den Vertrieb von Dr. Jörg-Markus Paul, welcher bei einem international führenden Konzern in Deutschland das
Angebot für eine leitende Position angenommen hat. Ebenfalls eine neue Herausforderung ausserhalb der Ypsomed annehmen wird Markus Geist, bisher Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für Technology. Seine Aufgaben werden in Zukunft im Führungsbereich von Maurice Meytre, Chief Operations Officer, neu aufgeteilt. Ypsomed dankt beiden Kollegen für ihre wertvollen Leistungen und ihren grossen Einsatz im Dienste der Ypsomed.

Aussichten

Das Geschäftsjahr 2009/10 ist für Ypsomed wie angekündigt ein Aufbaujahr verbunden mit hohen Investitionen in den Produktionsaufbau für Pen-Systeme und Pen-Nadeln sowie Zusatzkosten für die Markteinführung des Blutzuckermessgerätes Pura(tm) in Europa. Der erwartete Umsatz für 2009/10 hängt deshalb sehr stark vom veränderten Produkte-Mix für Sanofi-Aventis und vom Markterfolg von Pura(tm) ab. CEO Richard Fritschi erklärt: "Auf Grund der aktuell tiefer als geplanten Produktionsvolumen für Sanofi-Aventis und dem erst langsam ansteigenden Teststreifenumsatz für Pura(tm) sind wir vorsichtig und rechnen für das laufende Geschäftsjahr 2009/10 mit einem Umsatzrückgang von rund 6% gegenüber dem Vorjahr und einer leicht besseren EBIT-Marge gegenüber dem ersten Halbjahr." Ypsomed plant die Markteinführung neuer Diabetes-Produkte unter der Dachmarke "mylife(tm) Diabetescare" und expandiert bei den Pen-Nadeln geografisch durch die Zusammenarbeit mit neuen Distributoren. Zudem arbeitet Ypsomed mit neuen Pharma- und Biotechkunden an zahlreichen Projekten, um in den Jahren 2011 bis 2013 mehrere innovative Injektionssysteme auf den Markt zu bringen. Verwaltungsratspräsident Dr. h.c. Willy Michel ist deshalb für die Zukunft optimistisch: "Ypsomed ist in den Wachstumsmärkten Selbstmedikation und Diabetes sehr gut positioniert und wird in Zukunft den Umsatz durch die Lancierung zahlreicher neuer Produkte erhöhen und dadurch die Profitabilität nachhaltig steigern." Für das Geschäftsjahr 2010/11 wird Ypsomed ihre Prognosen erst im Frühling 2010 bestätigen können.

www.ypsomed.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer