Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 541694

Ypsomed Geschäftsjahr 2014/15: Wachstumskurs fortgesetzt

(lifePR) (Burgdorf, ) Im Geschäftsjahr 2014/15 erzielte die Ypsomed Gruppe einen konsolidierten Umsatz von CHF 306.6 Mio., was einer Steigerung von 11% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Betriebsergebnis (EBIT) ist gegenüber dem Vorjahr (CHF 15.6 Mio.) um über 80% auf CHF 28.5 Mio. angestiegen und CHF 19.4 Mio. resultierten als Reingewinn. Die gestiegene Profitabilität ist in erster Linie den höheren Absätzen in allen Bereichen und damit der besseren Auslastung der Infrastruktur sowie den konsequenten und kontinuierlichen Kosten- und Prozessoptimierungen zu verdanken.

Delivery Devices: Der Wachstumskurs heisst GLP-1
Das Segment Delivery Devices konnte 2014/15 ein Umsatzwachstum von 6.9% auf CHF 151.7 Mio. verzeichnen und setzt damit den seit 2012 anhaltenden Wachstumskurs fort. Die wichtigsten Faktoren dafür sind:

- Der Markt für Glucagon-like-Peptide-1 (GLP-1), ein immer wichtiger werdendes Diabetesmedikament zur Behandlung von Diabetes Typ 2, wächst stark. Im Berichtsjahr wurden zwei auf Ypsomed-Pens basierende GLP-1- Produkte der Pharmapartner GlaxoSmithKline sowie AstraZeneca erfolgreich am Markt eingeführt.
- Die Einweg-Pen-Plattform UnoPen™, wofür im ersten Quartal 2015 die automatisierte Produktion aufgenommen wurde, generiert erste Umsätze mit einem Pen für den russischen Pharmapartner Pharmstandard.
- Das Geschäft mit Pen-Nadeln zeigt ebenfalls ansprechendes Wachstum, insbesondere dank geschicktem Agieren der Verkaufsgesellschaften. Andererseits wurde die Effizienz der Produktion weiter verbessert.

Für das Segmentresultat schmälernd ins Gewicht fielen einerseits Minderumsätze im Bereich Lohnfertigung von Pen- Komponenten. Hier wurden die aussergewöhnlich hohen Auftragsvolumina des Vorjahres von Sanofi wieder auf ein normales Niveau heruntergefahren. Ein weiterer Faktor sind Wertberichtigungen von CHF 1.5 Mio. für Spritzgusswerkzeuge, welche im Zug von Prozessoptimierungen obsolet wurden, sowie von CHF 1.2 Mio. für Pen-Plattformen, deren Entwicklung eingestellt wurde. Im Endeffekt resultierte eine markante Verbesserung des EBIT im Segment Delivery Devices: Er stieg von CHF 9.3 Mio. im Vorjahr auf CHF 13.4 Mio.

Diabetes Direct Business: Dem Turnaround folgt ein Steigflug
Im Berichtsjahr 2014/15 konnte Ypsomed im Segment Diabetes Direct Business erneut starkes Wachstum verzeichnen: Die Umsätze stiegen von CHF 118.4 Mio. im Vorjahr auf CHF 137.6 Mio. (+16.3%). Treiber dieses Wachstums ist erneut die schlauchlose Insulin Patch-Pumpe mylife™ OmniPod®, deren Umsätze gegenüber dem Vorjahr um rund 50% gestiegen sind. Aber auch das Geschäft mit Blutzuckermessgeräten legte trotz einem globalen Nullwachstum der Umsätze in diesem Bereich um 8.5% zu, insbesondere wegen mehrerer Erfolge in Tender-Geschäften. Rückstellungen im Umfang von CHF 0.7 Mio. für allfällige Prozesskosten im Zusammenhang mit dem internationalen Vertriebsnetz, welche aufgrund historischer Forderungen entstehen könnten, belasten das Ergebnis. Insgesamt ergibt sich eine Erhöhung der Profitabilität des Segments Diabetes Direct Business: Nach dem Turnaround im Geschäftsjahr 2013/14 (EBIT CHF 6.3 Mio.) hat sich das Betriebsergebnis im Berichtsjahr bereits mehr als verdoppelt und notiert bei CHF 13.0 Mio.

Übrige: Erfolgreiche Standortpolitik
Auch der Bereich Übrige verzeichnet positive Resultate: Die Tochtergesellschaft Ypsotec konnte mit CHF 17.2 Mio. einen leicht gestiegenen Umsatz verzeichnen. Der EBIT des Lieferanten von mechanischen Präzisionsteilen verbesserte sich von CHF 0.1 Mio. im Vorjahr auf aktuell CHF 0.5 Mio. Ypsotec steht vor der grossen Herausforderung des Anfang 2015 erstarkten Schweizer Frankens, ist aber mit ihrem zweiten Produktionsstandort im tschechischen Tábor gut gerüstet. Zusätzlich positiv zu Buche schlägt im Segment Übrige ein Landverkauf am Standort Solothurn: Ein nicht mehr betrieblich genutzter Teil des dortigen Ypsomed-Grundstücks konnte verkauft werden, was in einem Gewinn von CHF 1.5 Mio. resultierte. Der EBIT für das gesamte Segment beläuft sich damit auf CHF 2.1 Mio. gegenüber CHF 0.1 Mio. im Vorjahr.

Währungsverlust drückt auf Finanzergebnis
Was das Finanzergebnis betrifft, waren die Folgen der Aufhebung des Euro-Mindestkurses für Ypsomed deutlich zu spüren. CHF 3.2 Mio. Finanzertrag standen im Berichtsjahr CHF 8.0 Mio. Finanzaufwand gegenüber, was netto einen Finanzverlust von CHF 4.8 Mio. ergibt (Vorjahr 0.4 Mio.). Verursacht wurde dieses Ergebnis grösstenteils durch die mit netto CHF 2.4 Mio. bezifferten Währungsverluste, aber auch von einer Wertberichtigung auf Ypsomeds Beteiligung am taiwanesischen Blutzuckermessgerätehersteller Bionime, welche mit CHF 1.7 Mio. zu Buche schlug. Andererseits brachte die Beteiligung an Bionime auch einen Dividendenertrag von CHF 0.3 Mio. ein. Nach Abzug der Steuern erzielte Ypsomed somit im Geschäftsjahr 2014/15 einen Reingewinn von CHF 19.4 Mio., eine deutliche Steigerung gegenüber den CHF 13.6 Mio. vom Vorjahr. Das Resultat entspricht einem Gewinn pro Aktie von CHF 1.54.

Intensive Investitionstätigkeit
Ypsomed hat im Berichtsjahr insgesamt CHF 30.5 Mio. an Investitionen in Sachanlagen sowie immaterielle Vermögenswerte getätigt, was dem Vorjahresniveau entspricht. Davon wurden an den Standorten Solothurn und Burgdorf je rund CHF 6.0 Mio. in Montageanlagen sowie Spritzgusswerkzeuge investiert. Weitere CHF 7.4 Mio. flossen in die fortschreitende Entwicklung und Industrialisierung der neuen Insulinpumpe mylife™ YpsoPump®. Der Rest wurde für die laufende Erneuerung der Infrastruktur, der IT sowie der Gebäude aufgewendet.

Ausschüttung aus Kapitalreserven
Die Ausschüttung an die Aktionärinnen und Aktionäre für das letzte Geschäftsjahr betrug insgesamt CHF 3.8 Mio. Der Verwaltungsrat von Ypsomed wird der Generalversammlung den Antrag stellen, die Dividende um 100% zu erhöhen. Den Aktionärinnen und Aktionären soll für das Geschäftsjahr 2014/15 eine steuerlich vorteilhafte Ausschüttung aus Reserven aus Kapitaleinlagen von CHF 0.60 pro Namenaktie ausbezahlt werden. Die Generalversammlung der Ypsomed Holding AG findet am Mittwoch, 1. Juli 2015, in Bern statt.

Ausblick
Im kommenden Geschäftsjahr 2015/16 werden Aufwände für den Launch der mylife™ YpsoPump® sowie für die Erschliessung neuer Märkte das Ergebnis belasten. Wir erwarten je nach Währungsverlauf ein Umsatzwachstum von rund 10% und ein Betriebsergebnis (EBIT) von rund CHF 35 Mio. Bei einem weiterhin konstanten Euro-Wechselkurs von CHF 1.20 würde das Ergebnis um rund CHF 9 Mio. höher ausfallen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Benjamin Overney, Leiter Investor & Public Relations der Ypsomed Holding AG, unter der Telefonnummer +41 34 424 41 59 zur Verfügung. Diese Medienmitteilung, den Geschäftsbericht 2014/15 sowie weitere Unterlagen in elektronischer Form finden Sie unter www.ypsomed.ch (unter Medien & Investoren/Downloadbereich und Medienmitteilungen).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Extraschutz ab sofort auch als Reparaturprodukt erhältlich

, Finanzen & Versicherungen, Einhaus-Gruppe GmbH

Extrapolice24 bietet seinen Vertriebspartnern ab sofort die Möglichkeit, den Extraschutz24 mit einem Reparaturservice anzubieten. „Es gibt nach...

Eigentümer haften unbegrenzt und auch ohne Verschulden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

In den Wintermonaten läuft die Heizung auf Hochtouren. Wer mit Öl heizt, trägt eine große Verantwortung. Schon ein Liter Heizöl kann eine Million...

Disclaimer