Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545623

Blumen schenken mal anders - Grußkarten zum Einpflanzen

(lifePR) (Düsseldorf, ) Gerade in Zeiten von E-Mail und Co. freuen sich viele über eine handgeschriebene Grußkarte im Briefkasten. Allerdings landen die meisten persönlichen Botschaften irgendwann in einer Kiste oder im Altpapier. Wie man das wertvolle Papier sinnvoll nutzen kann und damit gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tut, zeigt das Fair-Trade-Unternehmen dassie mit seinen Growing Paper Cards: mit etwas Erde und Wasser entstehen aus den Karten wunderschöne Blumen oder Kräuter.

Umweltfreundliche dassie-Grußkarten bei yooyama

Die Growing Paper Cards von dassie sehen nicht nur toll aus, sie lassen sich auch umweltfreundlich verwerten. Hergestellt werden die Karten in einer Gemeinde am Fuße des Paardeberges in Südafrika von einem kleinen Team, bestehend aus acht Frauen. Ein Aufkleber auf der Verpackung verrät dem Käufer, wer seine Karte hergestellt hat. Dabei wird Altpapier von einer naheliegenden Schule recycelt und in Handarbeit zu Samenpapier verarbeitet. Im Anschluss werden die einzelnen Papierbögen luftgetrocknet und bedruckt. So kann aus der Karte, mit etwas Erde und Wasser, eine langanhaltende Erinnerung in Form von Blumen oder Kräutern entstehen.

dassie ist ein Fair-Trade-Unternehmen und bezieht seine Produkte von lokalen Handwerkern in Südafrika. Dadurch unterstützt dassie die Arbeitssituation in sozial schwachen Gebieten und war damit bereits Anwärter für den "South-African Entrepreneur of the Year 2013 Award". Neben den Grußkarten, sind auch Leinenservietten, Bilderrahmen und Spiegel aus der Altholzkollektion von dassie bei yooyama erhältlich (www.yooyama.de).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer