Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 153613

Media-Analyse 2009: Zielgruppen-Qualität bestätigt

81.000 tägliche LeserInnen, 94.000 LeserInnen am Wochenende, weitester Leserkreis erreicht 233.000 LeserInnen

(lifePR) (Wien, ) Die Ergebnisse der Media-Analyse 2009 weisen für das WirtschaftsBlatt unverändert signifikante Stärken in den wertvollen Zielgruppen aus - die Werte bewegen sich gegenüber 2008 innerhalb der methodischen Schwankungsbreite.

Freitags lesen 94.000 Personen das WirtschaftsBlatt mit dem der Wochenendausgabe beiliegenden Magazin "kompakt"; dies entspricht einer nationalen Reichweite von 1,3 %. In Wien erzielt das WirtschaftsBlatt am Freitag eine Reichweite von 2,6 %, in der A-Schicht österreichweit von 4,6 %.

Wochentags wird die einzige Wirtschaftstageszeitung des Landes von 81.000 Österreichern und Österreicherinnen gelesen (das entspricht einer nationalen Reichweite von 1,2 %).

"Nach den sehr guten Leserzahlen bei der "Leseranalyse Entscheidungsträger 2009" (LAE) und den hervorragenden Werten bei der "Österreichischen Web Analyse" (ÖWA) zeigt auch die "Media- Analyse" (MA) die unverändert hohe Zielgruppen-Qualität des WirtschaftsBlatt - obwohl die Media-Analyse auf die Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren fokusiert und dadurch ein Medium wie das WirtschaftsBlatt mit seiner Entscheider-Zielgruppe nicht wirklich erfassen kann", so Vorstandsvorsitzender Hans Gasser.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer