Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158904

Spannbetonbau

(lifePR) (Berlin, ) Die vorliegende Überarbeitung (1. Auflage von 2003) berücksichtigt technische Neuentwicklungen und die neuen Normen DIN 1045, Ausgabe August 2008 und DINFachbericht 102 Betonbrücken und eignet sich damit ideal für die Einarbeitung in das Spezialthema.

Durch eine Vorspannung lässt sich nicht nur die Tragfähigkeit von Stahlbetonkonstruktionen wesentlich erhöhen sondern auch deren Gebrauchstauglichkeit verbessern. Weitgespannte Brücken, extrem schlanke Spannbandkonstruktionen, große Schalentragwerke oder hohe Flüssigkeitsbehälter wären ohne Vorspannung nicht oder nur unwirtschaftlich ausführbar. Neben den traditionellen Anwendungsgebieten Brücken- und Fertigteilbau wird die Vorspannung zunehmend im Hochund Industriebau eingesetzt. Daher sollte jeder Bauingenieur über ein ausreichendes Fachwissen auf dem Gebiet des Spannbetonbaus verfügen. Hierzu möchte dieses Buch beitragen.

Im "Spannbetonbau" werden der Entwurf sowie die Bemessung und Konstruktion von vorgespannten Stahlbetontragwerken umfassend erläutert und die verschiedenen Spannverfahren und -systeme dargestellt. Es wird das Grundlagen- bzw. Hintergrundwissen vermittelt, welches für die Planung und Herstellung einer sicheren und dauerhaften Spannbetonkonstruktion notwendig ist.

Die zahlreichen Neuerungen der letzten Jahre bei der Berechnung und konstruktiven Durchbildung von vorgespannten Stahlbetontragwerken sowie bei den Spannsystemen erforderten eine Aktualisierung der ersten Auflage des Buches. Weiterhin wurden die normativen

Änderungen von DIN 1045-1 und des DIN-Fachberichtes 102 sowie Anregungen aus der Praxis eingearbeitet.

Prof. Dr.-Ing. Günter Rombach ist Professor für Massivbau an der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Zuvor war er in einer größeren deutschen Bauunternehmung schwerpunktmäßig im Massivbrücken- und Behälterbau tätig und an Großprojekten im In- und Ausland maßgeblich beteiligt. Unter anderem leitete er in Thailand das Technische Büro für den Bau einer ca. 10 km langen Hochstraße in Segmentbauweise mit externer Vorspannung. Seit dem Jahre 2000 ist er Prüfingenieur für Baustatik für das Fachgebiet Massivbau.

Prof. Rombach ist Mitglied nationaler und internationaler Ausschüsse welche sich mit Fragen der Spannbetonbauweise, der Bemessung und Konstruktion von Massivbrücken sowie des Schüttgutverhaltens in Silozellen befassen.

Wilhelm Ernst & Sohn Verlag für Architektur und technische Wissenschaften GmbH & Co. KG

Der Verlag Ernst & Sohn wurde 1851 in Berlin gegründet. Als Fachverlag für Architektur und technische Wissenschaften zählt er zu den führenden Verlagen für das Bauingenieurwesen im deutschsprachigen Raum. Im Programm befinden sich Bücher und Fachzeitschriften, welche die wichtigsten Gebiete des Bauingenieurwesens kompetent abdecken. Eines seiner bekanntesten Fachbücher ist der Beton-Kalender, der 1906 zum ersten Mal erschienen ist. Ernst & Sohn ist eine Tochter der Unternehmensgruppe Wiley-Blackwell.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Partnerschaftliche Vereinbarkeit - auch auf die Betriebe kommt es an!

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Unternehmen haben einen wesentlichen Einfluss darauf, ob sich Mütter und Väter mit kleinen Kindern die Aufgaben in Familie und Beruf partnerschaftlich...

Schwanger und Essen? So ernähren sich Mutter und Kind am besten

, Familie & Kind, Kompetenzzentrum für Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist die beste Grundlage für eine optimale Entwicklung des Kindes. Einige Regeln...

Mit der Diakonie zum Freiwilligendienst ins Ausland

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Plätze für einen Freiwilligendienst im Ausland bietet das Diakonische Werk Württemberg für den Jahrgang 2017/2018 an. Im entwicklungspolitisc­hen...

Disclaimer