Samstag, 10. Dezember 2016


Gewinnerbilanz bei Lotto-Millionären

Großstädte vom Glück "bevorzugt"

(lifePR) (Münster, ) München, Hamburg, Stuttgart, Berlin... Die Schönen und Reichen leben in den Hot-Spots der Republik, genießen das aufregende Großstadtleben. Die höchste Dichte an Großstadt-Millionären hat jedoch eine etwas kleinere Großstadt am Rhein. In Düsseldorf ist etwa jeder 1540. Mensch Millionär. Mehr Millionäre pro Einwohner hat keine deutsche Großstadt. Und das hat auch viel mit Glück zu tun. Denn Düsseldorf ist nicht nur Landeshauptstadt, sondern auch Glückshauptstadt. Nirgendwo gibt es zurzeit landesweit mehr Großgewinner bei Lotterien wie Eurojackpot und LOTTO 6aus49 als in der Metropole am Rhein, teilt WestLotto als Koordinator der deutschen Eurojackpot-Kooperation mit.

Die regionale Verteilung des Glücks hat jedoch weniger mit dem Zufall als mit der Bevölkerungsdichte in den Ballungszentren zu tun. "Wo mehr Menschen leben, werden schlichtweg häufiger Lotterien wie zum Beispiel Eurojackpot gespielt. Deswegen zählt neben Düsseldorf vor allem das Ruhrgebiet als größtes deutsches Ballungszentrum zu den von Fortuna bevorzugten Gegenden", fasst Theo Goßner, Chairman der europäischen Eurojackpot-Partner, die Millionärsanalyse der staatlichen Lotteriegesellschaft zusammen.

Die bisherigen Eurojackpot-Millionengewinne bestätigen den Vergleichskampf der Ballungsregionen. Am vergangenen Freitag knackte ein Glückspilz in München den über elf Millionen schweren Eurojackpot, im August gingen mehr als 27,5 Millionen Euro ins Rheinland. Und im Mai ging der Eurojackpot in Höhe von 19,5 Millionen Euro ins Ruhrgebiet.

Im Schnitt schlägt das ganz große Lottoglück in sechs- oder siebenstelliger Höhe ca. alle 32 Stunden zu.

"Allen statistischen Daten zum Trotz bringt die Kombination aus Wohnort und Lotteriespiel natürlich keine finale Garantie auf die Lotteriemillionen", relativiert Goßner die Glückschancen der Großstädter. So stammen die höchsten deutschen Jackpot-Millionäre schließlich allesamt eben doch nicht aus den Metropolen. Die höchsten Jackpot-Millionen gingen alle in deutsche Kleinstädte oder ländliche Gebiete. Der zweithöchste Lotteriegewinn von 31,7 Mio. Euro traf im Jahr 2009 die Region Oberbayern, der höchste deutsche Einzelgewinn von 37,7 Mio. Euro ging 2006 abseits der NRW-Metropolen ins Westfälische. Auch der höchste deutsche Jackpot über 45,3 Millionen Euro ging nicht etwa in eine der deutschen Mega-Cities wie Hamburg oder Berlin, sondern in drei Portionen à 15,1 Mio. Euro nach Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer