Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 548624

Heidekraut-Gucken im sommerlichen August

(lifePR) (Tornau, ) Sommerzeit ist im Naturpark Dübener Heide auch Heidekrautzeit, denn die Heide blüht. Da die Flächen nicht immer einfach zu finden sind, gibt es fachkundige Führungen, die Heidekraut-Gucken-Touren.

Eine solche mit dem Kremser startet am Donnerstag, 20. August, um 10 Uhr. Treffpunkt ist der Heideort Pressel am Schloss. Damit die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz kommen, wird Mittag beim Falkenberger Bäcker eingekehrt. Dort gibt es eine kleine Stärkung in Form von Bockwurst mit Brötchen oder Kuchen. Die Tour dauert ca. vier Stunden.

Ein Spaziergang durchs blühende Heidekraut findet am Samstag, 15. August, um 14 Uhr statt. Die Wanderung geht über etwas mehr als vier Kilometer. Treffpunkt ist die Parkfläche bei der Grundschule in Authausen.

Am 15. August ab 10 Uhr und am 22. August ab 14 Uhr besteht auch jeweils die Möglichkeit, über eine Radtour von Bad Düben in den Tiglitz-Forst zu den besonderen Blühflächen zu kommen. Treffpunkt: Parkplatz am Naturparkhaus in Bad Düben. Eine Anmeldung ist zwingend notwendig unter Tel.: 03423/758370.

Hinweis: Das Betreten des Tiglitz-Forstes (Sperrgebiet) ist nur über geführte Wanderungen des Vereins Dübener Heide genehmigt und möglich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

P. Dussmann GmbH übernimmt österreichisches Klima- und Kältetechnik-Unternehmen

, Energie & Umwelt, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Die P. Dussmann GmbH, Linz, übernahm zum 01.01.2017 das Klima- und Kältetechnik-Unternehmen Ing. A. Schmid GmbH mit Sitz in Linz. Alle Mitarbeiter...

10 Jahre nach Sturm Kyrill - Naturnahe Mischwälder bilden neue Waldgeneration

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Vor zehn Jahren, am 18. Januar 2007, erreichte der Sturm Mitteleuropa. Der Deutsche Wetterdienst bezeichnete den Orkan als den Stärksten seit...

Internationales Forum für Rohrsysteme aus polymeren Werkstoffen

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

Bei Bau und Sanierung von Gas- und Wasserleitungen sowie Industrierohrsysteme­n sind Polymere unverzichtbar. Auf den Münchner Kunststoffrohrtagen...

Disclaimer