Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62805

Sorgenfrei in den Ruhestand

Finanzen im Alter rechtzeitig regeln

(lifePR) (Hamburg, ) Die Vorstellung von einem sorglosen Leben im Ruhestand kann schnell zur Illusion werden: Insbesondere für künftige Ruheständler werden sich die finanziellen Bedingungen in den nächsten Jahren verschlechtern. Die gesetzliche Rente wird bei vielen nur noch zur Grundsicherung reichen. Wer sich vor einem drohenden Finanzknick im Alter schützen will, sollte rechtzeitig und klug vorsorgen. Als Faustregel gilt: Je kürzer die Zeit bis zum Beginn der Rente ist, umso wichtiger ist es, dass das angelegte Geld sicher und jederzeit verfügbar ist. Wie das am besten funktioniert, erläutert der neue Ratgeber der Verbraucherzentrale "Finanzen im Ruhestand".

Das Buch zeigt Lesern, die nur noch wenige Jahre bis zur Rente haben, wie sie vorhandenes Vermögen besser anlegen können. Der Ratgeber hilft auch, Finanzen rechtzeitig zu ordnen, gibt verständliche Übersichten zu verschiedenen Kapitalanlagen, hilfreiche Tipps zu Versicherungen und stellt Anlagestrategien für den Ernstfall - etwa Tod des Partners, Scheidung oder Krankheit - vor.

Den Ratgeber "Finanzen im Ruhestand" gibt es für 9,90 Euro im Info-zentrum der Verbraucherzentrale (Mo - Fr 10 - 18 Uhr). Zu bestellen für 12,40 Euro per Post mit formloser Einzugsermächtigung bei der Verbraucherzentrale Hamburg, Kirchenallee 22, 20099 Hamburg, oder gegen Rechnung per Telefon +49 (40) 24832-0, per Fax +49 (40) 24832-290, E-Mail bestellung@vzhh.de oder Internet www.vzhh.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer