Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64353

Das UniSolarKraftwerk

2. Informationsveranstaltung

(lifePR) (Saarbrücken, ) Die erste Informationsveranstaltung zum geplanten UniSolarKraftwerk am 18. Juli 2008 hat eine so positive Resonanz erfahren, dass eine zweite Veranstaltung kurzfristig einberaumt wird:

Der Präsident der Universität des Saarlandes, Professor Volker Linneweber, lädt daher alle Interessierten am Freitag, 5. September 2008, ab 12 Uhr erneut in die Aula ein.

Bei dieser Veranstaltung werden Vertreter der Betreibergesellschaft und Markus Jolly von der Saarbrücker Firma CIC Solar AG sowie weitere Gäste Fragen zum Projekt beantworten.

Eine erste Photovoltaik-Anlage soll auf dem Aula-Dach entstehen. Das Besondere am UniSolarKraftwerk: Es soll sich zur Hälfte aus Anteilen von Mitarbeitern und Studenten finanzieren, die später vom Strom-Ertrag profitieren. Damit leistet die Universität einen wertvollen Beitrag zum Thema "Öko-Campus". Bisher kennt man Solaranlagen von Privathäusern oder als Bürgerkraftwerke; dass Mitarbeiter und Studierende ihr eigenes Solar-Kraftwerk finanzieren und später am Ertrag beteiligt werden, ist in der Bundesrepublik einmalig.

Wenn sich genug Interessenten finden, sollen weitere Dächer mit Solaranlagen versehen und die Kapazität des UniSolarKraftwerkes nach und nach vergrößert werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die vier Megatrends für Tagungsplaner

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Mit dem Trendbook tagungsplaner.de 2017 erhalten Veranstaltungsplaner einen Marktüberblick zu den neuesten Trends der MICE-Branche, Tagungshotels,...

Danziger Professorinnen und Professoren in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften zu Gast

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Vom 4. bis 10. Dezember 2016 begrüßt die Fakultät Wirtschaftswissensch­aften der Hochschule Bremen (HSB) Gäste aus Danzig: Zur polnischen Delegation...

App "Ankommen" für Asylsuchende: Jetzt auch als Website - BR übergibt Projekt an BAMF

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit (BA), dem Bayerischen Rundfunk (BR) und dem...

Disclaimer