Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150277

Schnittmuster 2.0 - UdK-Absolventen entwickeln Technologie zur Herstellung skulpturaler T-Shirts und gewinnen Hauptpreis bei Gründerwettbewerb

(lifePR) (Berlin, ) "The T-Shirt Issue", ein Projekt von Absolventen des Fachbereichs Gestaltung der Universität der Künste Berlin, ist mit einem von fünf Hauptpreisen des "Gründerwettbewerbs - Mit Multimedia erfolgreich starten" des Bundeswirtschaftsministeriums ausgezeichnet worden: The T-Shirt Issue hat eine Technologie entwickelt, die es erlaubt, mit dem Computer dreidimensionale Formen auf zweidimensionale Schnittmuster zur Herstellung von Bekleidung zu übertragen. Mit dem Hauptpreis ist eine Prämie von 25.000 Euro zur Gründung einer GmbH verbunden. Ein Team von UdK-Absolventen des Masterstudiengangs Soundstudies wurde zudem mit einem von zwölf Preisen in Höhe von 5000 Euro bedacht: Ihr Startup "hands on sound" entwickelt Systeme für interaktive Klangumgebungen im architektonischen Raum.

"Wir freuen uns mit den Preisträgern, die sich unter 212 Bewerbungen in einem der bedeutendsten Gründerwettbewerbe Deutschlands durchgesetzt haben", sagte der Präsident der UdK Berlin Prof. Martin Rennert. "Dass Absolventen einer künstlerischen Hochschule in dieser technologie-orientierten Konkurrenz überzeugt haben, ist ein außergewöhnlicher Erfolg und zeigt auch die innovative Kraft der Forschung und Lehre an der Universität der Künste." Unterstützt werden The T-Shirt Issue und hands-on-sound vom Career & Transfer Service Center der UdK Berlin, das Studierende und Absolventen bei Berufseinstieg, Existenzgründung und Positionierung auf dem Markt berät.

Die von The T-Shirt Issue in den vergangenen zwei Jahren entwickelte Methodik ermöglicht es mithilfe einer Kombination von Anwendungen aus dem CAD-, 3D- und Animationsbereich, skulpturale oder mit figurativen Applikationen versehene Bekleidungsstücke zu entwerfen und maschinell fertigen zu lassen. Sowohl die sich dadurch ergebenden

ästhetischen Möglichkeiten für Modedesigner als auch der dahinterstehende Prozess selbst können als revolutionär gelten. In rund einem Jahr soll es Kunden möglich sein, personalisierte 3D-T-Shirts mit einem Werkzeug auf der Webseite selbst zu entwerfen und produzieren zu lassen. Ferner ist auch daran gedacht, figurative Bekleidungsstücke zusammen mit namhaften Künstlern zu gestalten und zu verkaufen.

Weitere Informationen zu den preisgekrönten Projekten unter http://the-t-shirt-issue.com und http://hands-on-sound.com

Universität der Künste Berlin

Die Universität der Künste Berlin ist eine der größten künstlerischen Hochschulen in Europa und die einzige, die alle Disziplinen der Kunst und der auf sie bezogenen Wissenschaften in sich vereint. An den vier Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie dem Zentralinstitut für Weiterbildung werden über 40 künstlerische, künstlerisch-wissenschaftliche und künstlerisch-pädagogische Studiengänge angeboten. Von rund 4000 Studierenden stammt etwa ein Fünftel aus dem Ausland. Die Geschichte der UdK Berlin reicht zurück bis zur Gründung der brandenburgisch-preußischen Akademie der Künste im Jahr 1696. Ihre heutige Form erhielt sie 1975 durch den Zusammenschluss der Hochschule für bildende Künste und der Hochschule für Musik und darstellende Kunst zur Hochschule der Künste (HdK). Seit 2001 trägt die Universität der Künste Berlin ihren heutigen Namen. Präsident ist seit Januar 2006 Prof. Martin Rennert. Mit mehr als 500 Veranstaltungen im Jahr trägt die UdK Berlin maßgeblich zum kulturellen Leben der Stadt bei.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Countdown für die Eisgala "Emotions on Ice" läuft

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

In wenigen Tagen präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight Productions mit der zweiten Auflage von „Emotions...

ARD Kroatien Krimi Kommissar Lenn Kudrjawizki sorgt für nachhaltige Begeisterung

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

ARD / Degeto verlängert „Kroatien Krimi“ Reihe mit Lenn Kudrjawizki in einer der Hauptrollen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung stehen nun...

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Disclaimer