Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64026

»Marco Polo«: Kreuzfahrten ins Eis und die Karibik

Erstmalig Programm für ein ganzes Jahr mit Vorteilen für Frühbucher und Festpreis-Garantie

(lifePR) (Bremen, ) Erstmalig veröffentlicht Transocean Tours für die »Marco Polo« ein Programm für das komplette Jahr. Auf 27 verschiedenen Routen kreuzt der klassische Ozeanliner durch das Nordland, die Ostsee, aber auch nach Südamerika und in die Antarktis. Zusätzlich legt die »Marco Polo« in diesem und im kommenden November zu zwei großen Karibik-Rundreisen ab. Start- und Zielhafen ist dabei jeweils Bremerhaven. Noch bis zum Jahresende gewährt Transocean Tours Frühbuchervorteile bis zu 700 Euro und bietet gleichzeitig eine Festpreis-Garantie.

Ihre Premiere in Deutschland feierte die »Marco Polo« mit ausgebuchten Reisen in die Ostsee und das Nordland. Das neue Programm startet ab dem Herbst mit höchst ausgefallenen Fahrten: Ebenfalls in Bremerhaven beginnt die Südamerika-Saison der »Marco Polo« mit einer Route Richtung Rio de Janeiro. Es folgen vier Kreuzfahrten in die Antarktis. Ausgestattet mit einem verstärkten Schiffsrumpf und für die Eisklassen IC / EC qualifiziert, kreuzt die »Marco Polo« dann zu Pinguinen und bietet seinen Passagieren Anlandungen mit den bordeigenen Zodiacs.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Winter auf dem Zürichsee

, Reisen & Urlaub, Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft

Der Winter hält Einzug, Weihnachten steht vor der Tür. Auch in der kalten Jahreszeit bietet die Zürichsee Schifffahrt (ZSG) ein breites Angebot...

Karlsruhe im Städteranking auf Platz 1

, Reisen & Urlaub, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Jetzt ist es offiziell! Karlsruhe ist die lebenswerteste Stadt Deutschlands, so das Ergebnis des aktuellen Fraunhofer Morgenstadt City-Index....

Übernachtung plus Drei-Gänge-Menü zum Überraschungs-Preis

, Reisen & Urlaub, Hotel Krauthof

Ludwigsburg ist über das ganze Jahr eine Location für Kunstliebhaber, für Naturfreunde, für Freizeitsportler und für Genießer. Doch zu Weihnachten...

Disclaimer