Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 542611

Pitztal setzt Zeichen für Geländeläufer: Das Mekka der Trail Runner punktet als 1. Region Österreichs mit speziell ausgewiesenen Strecken

Kostenlose Schnuppertrainings und mehrtägige Camps locken. Spitzen-Event ist der "Pitz Alpine Glacier Trail" - das härteste Rennen der Alpenrepublik

(lifePR) (Wenns im Pitztal, Tirol, ) Der Spaß beginnt da, wo der Asphalt aufhört. Was früher als Geländelauf bekannt war, hat sich unter dem Namen Trail Running zum Trendsport entwickelt. Mekka der Szene ist das Pitztal, wo von 24. bis 26. Juli mit dem "Pitz Alpine Glacier Trail" das härteste Rennen Österreichs ausgetragen wird. Aber auch jenseits des Spitzen-Events finden Bewegungshungrige jetzt mühelos die besten Pfade. Denn als 1. Region Österreichs punktet das Pitztal ab sofort mit speziell für Trail Runner markierten Strecken.
www.pitztal.com, www.pitz-alpine.at

"Wir möchten unseren Gästen die Orientierung erleichtern und sie zugleich sicher durchs hochalpine Gelände lenken", sagt Tourismusdirektor Gerhard Gstettner. Insgesamt sind 120 Kilometer beschildert beziehungsweise etwa ein Drittel der Wege, Pfade und Steige, die sich fürs Joggen in den Bergen anbieten. Die einzelnen Routen sind mit Schwierigkeitsgrad, Höhen- und Streckenmetern sowie voraussichtlicher Dauer ausgewiesen. Den Überblick übers Komplett-Angebot verschaffen eine große Tafel im Ort Mandarfen, eine interaktive Karte mit GPS-Tracks zum Herunterladen und ein Gratis-Folder, der detaillierte Routenbeschreibungen enthält.

Die perfekte Einsteigerrunde führt von Mandarfen an der rauschenden Pitze entlang nach Plangeroß und auf der anderen Talseite nach einem Schlenker zur Taschachalm wieder zurück (8 km, 220 hm, 55 min). Wer schon mehr Kondition mitbringt und technisch versierter ist, kann etwa über den Steig zum Rifflsee laufen, kurz den höchsten Bergsee Österreichs umrunden und dann hinter der Sunna Alm über einen steilen Pfad wieder hinab joggen (11,5 km, 630 hm, 2 h). Egal, wofür man sich entscheidet: Immer ist's ein gesundes Höhentraining, denn Mandarfen als Ausgangspunkt liegt bereits auf gut 1700 Metern. Rundum ragen die Felsriesen steil auf, höchster Punkt der Region ist der Pitztaler Gletscher mit seinen 3440 Metern.

Das Pitztal, das seine Kompetenz in Sachen Trail Running konsequent ausbaut und als Vorreiter gilt, wenn es um diesen Trendsport geht, bietet für Einsteiger von Juli bis September immer mittwochs kostenloses Schnuppertraining. Zudem gibt's den ganzen Sommer über Camps mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Darunter auch eines nur für Frauen - mit Yoga-Einheiten zum Ausgleich fürs Auspowern am Berg (7. bis 9. August). Beim "1. Europäischen Trail Run Symposium" dagegen, das von 1. bis 3. Juli Theorie und Praxis verbindet, beleuchten Wissenschaftler und Profis Aspekte der Höhenmedizin, mentaler Belastungen im Spitzensport sowie Ernährungsfragen und vieles mehr. Übrigens: Wer noch Ausrüstung braucht, kann sich im Trail Run-Shop in Mandarfen fachkundig beraten lassen.

Absoluter Spitzen-Event des Trail Run-Sommers im Pitztal ist der "Pitz Alpine Glacier Trail", der sich als härtestes Rennen Österreichs etabliert hat. Königsdisziplin ist die Strecke über 100 Kilometer, die bis in Höhen von 3000 Meter hinauf führt und bei der 6700 Höhenmeter bezwungen werden müssen. Wer hier siegt, ist zugleich österreichischer Meister in der Disziplin "Endurancetrail". Die kürzeste Strecke für Erwachsene weist 15 Kilometer und 850 Höhenmeter auf, während Kinder auf einem halben Kilometer zeigen, was in ihnen steckt. Für den Nachwuchs gibt's zudem ein sportliches Betreuungsprogramm mit diversen Outdoor-Aktivitäten, vom Bogenschießen bis zum Klettern. "Wir gehen davon aus, dass viele Teilnehmer ihre Familien mitbringen", so Gerhard Gstettner. "Während die Eltern laufen, kümmern wir uns um die Kinder." Bester Ort zum Anfeuern und Zuschauen ist neben dem Ortszentrum von Mandarfen übrigens die Sunna Alm am Rifflsee.

Tourismusverband Pitztal

Das Pitztal gilt als eines der schönsten und wildesten Seitentäler der Ostalpen. Es liegt zwischen Ötztal und Kaunertal und besticht durch familiäre Atmosphäre ebenso wie durch die Abgeschiedenheit seiner Bergwelt. Wer mag, erkundet die intakte Natur zu Füßen des höchsten Tiroler Gletschers (3440 m) auf eigene Faust oder schließt sich geführten Wanderungen an, die den ganzen Sommer über angeboten werden. Bei zahlreichen Festen sind Kultur und Brauchtum hautnah spürbar. In den vier Gemeinden Arzl, Wenns, Jerzens und St. Leonhard leben insgesamt 7400 Einwohner.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Cliff Hotel Rügen gewinnt „Certified Star-Award 2016”

, Reisen & Urlaub, Privathotels Dr. Lohbeck GmbH & Co.KG

Die besten und die beliebtesten Certified Hotels des Jahres wurden am 28. November 2016 mit dem Certified Star-Award ausgezeichnet. Darunter...

Ostseeküste und Insel haben sich für Kurzurlauber zum Jahreswechsel gewappnet

, Reisen & Urlaub, Ostseeklar.de

Vor allem die deutschen Küsten stehen bei den Bundesbürgern für Kurzreisen zum Jahreswechsel hoch im Kurs. Dafür sorgen die unkomplizierte Anreise...

Winterfreizeittipps für die Mittlere Schwäbische Alb

, Reisen & Urlaub, Mythos Schwäbisch Alb

Wenn eine weiße Winterdecke die raue Schönheit der Mittleren Schwäbischen Alb umhüllt, fühlen sich Winterliebhaber wie im Märchen – dann glänzt...

Disclaimer