Dienstag, 06. Dezember 2016


Inspiration am westlichen Bodensee

Themenjahr "Inspiration Landschaft" lädt zur Erkundung der Unterseeregion ein

(lifePR) (Gaienhofen, ) Von oben sieht der schmale Trichter, durch den der Untersee mit dem restlichen Bodensee verbunden ist aus, wie die Verengung einer Sanduhr. Und tatsächlich ticken in der deutsch-schweizerischen Unterseeregion die Uhren anders als am weit größeren Obersee. Schon früher und bis heute war die Landschaft mit ihren gewundenen Uferlinien, ihren Inseln und Halbinseln Zufluchtsort für Maler, für Dichter und für Denker, darunter so bekannte Namen wie Hermann Hesse und Otto Dix. Das Untersee-Themenjahr "Inspiration Landschaft" führt die Gäste der Region auf die Spuren der Literaten und Künstler, die sich hier - teils nur für kurze Zeit, teils für immer - niederließen, und verführt zu kulturellem und kulinarischen Genuss.

Literarische Radtouren, gut wanderbare Kunstrouten, Malkurse und -workshops, Veranstaltungen in Künstler-Häusern, kulinarische Lesungen und Kunst-Ausstellungen mit Landschaftsansichten der Region machen den Urlaub am westlichen Bodensee während des Untersee-Themenjahrs nicht nur zum kulturellen sondern auch zum kulinarischen Erlebnis. Denn einige der Veranstaltungen widmen sich neben der Kultur auch der Inspiration, die die Köche der Region aus der Landschaft erfahren. Den Weg zu den vielfältigen Angeboten des Themenjahres ebnet die neue Broschüre "Inspiration Landschaft", die auf 30 Seiten alle Informationen, Tipps und Termine zusammenfasst.

Mit dem Fahrrad zu Literaturschauplätzen

Eine literarische Radtour führt in zwei Etappen durch rund 200 Jahre Literaturgeschichte und durch die schweizerischen und deutschen Unterseegemeinden. Sie trägt den lyrischen Titel "Per Pedal zur Poesie", zwei ausführliche Faltbroschüren sind bei den örtlichen Tourist-Informationen oder direkt bei Tourismus Untersee erhältlich. Auf dem Weg begegnet man Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse im Hermann-Hesse-Höri-Museum in Gaienhofen, dem Radolfzeller Joseph Victor von Scheffel in seinem kleinen Schlösschen auf der Halbinsel Mettnau, Emanuel von Bodman in Gottlieben oder dem Sven-Hedin-Reisegefährten Fritz Mühlenweg in Allensbach. Hier zieht übrigens heute Gaby Hauptmann die Stränge für ihre Bestsellerromane. Ihr kann man wahrhaftig am See begegnen, der, wie sie selbst sagt, oftmals stärker ist als ihr Schreibtisch.

Auf den Spuren der Untersee-Maler

Die Untersee-Künstler, zu denen Otto Dix, Erich Heckel, Hugo Erfurth und Adolf Dietrich gehören, lassen sich auf eigene Faust oder bei einer geführten Wanderung erleben. Dort, wo einst ihre Staffeleien standen, zeigen heute Stationen der grenzüberschreitenden Untersee-Kunstroute den Künstlerblick auf die Landschaft. Wer hinter den eisernen Stelen mit Reproduktionen der Kunstwerke Stellung bezieht, erblickt Bild und Abbild im direkten Vergleich - eine spannende Sehschule für Kunstbewunderer. Eine Broschüre zur Kunstroute informiert über die Standorte der Stelen und die Künstler. Die Route führt auch an den Ateliers und Wohnhäusern der Künstler vorbei. Das Otto-Dix-Haus in Hemmenhofen oder das kleine Atelier von Adolf Dietrich in Berlingen geben Einblick in das Leben der Maler. Ausstellungen der einstigen wie der zeitgenössischen Untersee-Künstler ergänzen das Themenjahr - wie beispielsweise die Schau zum 200. Geburtstag des Landschaftsmalers Emanuel Labhardt im Museum im Turmhof in seinem Geburtsort Steckborn am Schweizer Unterseeufer.

Mit eigenem Blick auf die Landschaft kreativ

Ein besonderes Angebot des Themenjahres sind die unterschiedlichen Kunstkurse und -workshops, die rund um den Untersee auf deutscher und schweizerischer Seite stattfinden, darunter: Aquarellmalkurse im Künstleratelier für Laien und erfahrene Künstler, eine Farbwerkstatt für Kinder im Hermann-Hesse-Höri-Museum, Kunst-Workshops zum Thema "Land schaf(f)t Inspiration" in Öhningen, ein Kunst-Tag für Kinder zum naiven Künstler Adolf Dietrich in Berlingen. Sie geben Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden und die inspirierende Kraft der Unterseelandschaft in eigene Werke einfließen zu lassen.

Schöpferischer Küchengenuss

Kunstgenuss am Untersee sättigt nicht nur intellektuell. Auch die Untersee-Köche ziehen sowohl ihre Inspiration als auch ihre Produkte aus Landschaft und See. Frisch und lecker sind die regionalen Spezialitäten, für die der Landstrich bekannt ist. Dass auch die Künstler den leiblichen See-Genüssen nicht abgeneigt waren, zeigen einige Veranstaltungen des Themenjahres, die alles Genussvolle zusammen bringen, so etwa die Otto-Dix-Picknickwanderung oder eine Wein-Lesung mit Bestseller-Autorin Gaby Hauptmann mit dem Titel "Tatort Reben". Und wer mag kann sich im Napoleonmuseum Thurgau auf Schloss Arenenberg über die wahrlich kunstvollendeten Tischsitten der Bonapartes informieren (Sonderausstellung "Zu Tisch - A table", 10. April-10. Oktober).

Informationen auf einen Blick

Die Broschüre "Inspiration Landschaft" mit den Hinweisen zu touristischen Routen, Künstlern, Museen und Veranstaltungen rund um das Themenjahr, die Faltblätter mit Streckenhinweisen und Beschreibungen der literarischen Radtouren und die komplett überarbeitete Broschüre zur Kunstroute Untersee sowie viele weitere Informationen können angefordert werden bei: Tourismus Untersee e.V., Im Kohlgarten 2, D-78343 Gaienhofen,Tel. +49 (0)7735 91 90 55, Fax +49 (0)7735 91 90 56, info@tourismus-untersee.eu, www.tourismus-untersee.eu

KASTEN

Themenjahr-Termine am Untersee

Viele verschiedene Veranstaltungen zeigen im Themenjahr "Inspiration Landschaft" Werke, die am Untersee entstanden sind, und die sich mit der Landschaft auseinander setzen. Hier unter anderem auch einige genussvolle Beispiele, die Kunst und Küche vereinen:

Thementag "Inspiration Landschaft":

Beim grenzüberschreitenden Thementag am 6. Juni im historischen Schweizer Städtchen Steckborn erhalten die Besucher bei Führungen, Vorträgen und geführten Spaziergängen einen Einblick in das umfangreiche Veranstaltungsprogramm. Zwischen 10 und 17 Uhr finden Führungen durch die Sonderausstellung zum 200.-sten Geburtstag des Landschaftsmalers Emanuel Labhardt statt, der Rosengarten direkt am See und der Literaturgarten von Marianne Ulrich stehen an diesem Tag allen Besuchern offen. Mit der Höri-Fähre und den Schiffen der Unterseeschifffahrt kann man einen interessanten Abstecher ins gegenüberliegende Gaienhofen unternehmen.

Kräuterwanderung mit Rezepten aus Mia Hesses Küche:

"Wir kochen dir dann wieder so schöne Sauerampferpuddings" versprach Mia Hesse ihrem Mann. Was Hermann Hesse sonst noch gerne auf dem Teller hatte, erfahren Interessierte zwischen April und Oktober zu folgenden Terminen: 2. April, 18. April, 16. Mai, 20. Juni, 18. Juli, 15. August, 19. September, und 17. Oktober, jeweils um 14 Uhr. Die Wanderung startet immer im Garten des Hermann-Hesse-Hauses in Gaienhofen.

Picknickwanderung auf den Spuren von Otto Dix:

Auf den Spuren des bekannten Malers trägt diese Wanderung den irreführenden Titel "Nichts als Landschaft". Aber jeder Künstler braucht mal eine Pause. Die Termine dafür sind: 5. Juni, 2. Juli, 14. August und 11. September, jeweils um 16 Uhr, Anmeldung erforderlich, Start am Otto-Dix-Haus in Hemmenhofen.

Tatort Reben:

Bei dieser Vorstellung und Verkostung Allensbacher Weine geht es mit Bestsellerautorin Gaby Hauptmann in die Reben zu einer kriminalistischen Weinlesung. Der Tatzeitpunkt ist der 14. Juli, 20 Uhr. Karten gibt es beim Kultur- und Verkehrsbüro in Allensbach, www.allensbach.de.

Kulinarisch-literarische Lesung:

In seinen Erzählungen hat der in Wangen geborene jüdische Schriftsteller Jacob Picard dem Landjudentum ein Denkmal gesetzt. Sie bilden die Grundlage für einen Spaziergang durchs Dorf. Zum Abschluss wird Picards Geschichte "Der Fisch" vorgetragen und ein kleiner Imbiss gereicht. Anmeldung erforderlich, Tel. +49 (0)7531/3614967. Termine: 18. Juni und 17. September, jeweils um 18 Uhr, Treffpunkt bei der Kulturscheune am Bootsstüble in Wangen.

Kunstkurse:

In Workshops und Kursen wird die inspirierende Kraft der Untersee-Landschaft auch für Urlauber erfahrbar. In Gaienhofen etwa zeigt die Fabrik am See im Malkurs mit Alex Zürcher wie man "Landschaft und moderne Malerei" zusammenbringt und in Allensbach Dolores Augustin wie sich der Blick über den See auf die Weltkulturerbe-Insel Reichenau in Stein und Holz umsetzen lässt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ideas in boxes und die wichtigsten Tipps für eine entspannte Adventszeit

, Freizeit & Hobby, ideas in boxes

Die Schlauen haben schon die komplette Vorweihnachtszeit in Checklisten organisiert, die Kreativen und „Auf den letzten Drücker Schenker“ werden...

Misswahl beim FANCLUB-Fest am 22. April 2017: Wer wird Miss Meckatzer 2017?

, Freizeit & Hobby, Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG

Meckatzer sucht Frauen, die sich trauen – nicht zu heiraten, sondern eine langjährige Verbindung mit Meckatzer einzugehen, denn am 22. April...

Fendt-Caravan in Mertingen

, Freizeit & Hobby, Fendt-Caravan GmbH

Fendt-Caravan wurde mit dem Label "TOP-Arbeitgeber DONAURIES" ausgezeichnet Arbei­tgeber im Landkreis sind partnerschaftliche Unternehmenskultur...

Disclaimer