Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69305

Gute Zeiten für Schwarz-Rot: Nachwuchs bei Kaffern- und Rotbüffeln im Tierpark Berlin

(lifePR) (Berlin, ) Für den Afrikanischen Büffel, der im Tierpark Berlin mit dem mächtigen, schwarzbraun gefärbten Kaffernbüffel und dem kleineren, rotbraunen Rotbüffel vertreten ist, zeichnet sich das Jahr 2008 als ein gutes Zuchtjahr ab.

Während in der Gruppe Kaffernbüffel ein Bullkalb im Februar und ganz aktuell am 13. September das Kuhkalb "Karikoga" geboren wurde, warten die Rotbüffel sogar mit drei Jungtieren auf: zwei Kuhkälber im Januar und Juni sowie der jüngste Sproß, ein am 21. September geborenes Bullkalb namens "Ferdinand". Damit ist die Gruppe der Rotbüffel auf stattliche 13, die der Kaffernbüffel auf 8 Tiere angewachsen. Gerade der Kaffernbüffel ist heute nur noch in ganz wenigen Zoologischen Gärten zu sehen, in Deutschland derzeit nur noch im Tiergarten Nürnberg und Tierpark Berlin. Daher freuen wir uns über jeden Nachwuchs und über eine intakte Zuchtgruppe.

Als weitere Besonderheit ist hervorzuheben, dass die beiden Unterarten Rot- und Kaffernbüffel im Tierpark direkt nebeneinander auf zwei großzügigen Freianlagen gehalten werden und der Besucher so besonders gut die Variabilität innerhalb einer Art beobachten und studieren kann. Beide Formen besiedeln unterschiedliche Lebensräume: Kaffernbüffel bewohnen die trockenen Grassteppen von Ost- bis Südafrika, ihre Hörner sind unterschiedlich stark henkelförmig nach oben gebogen, die Kälber sind noch dicht behaart und braun gefärbt. Besonders auffallend sind die kräftigen Beine der Kälber. Rotbüffel besiedeln dagegen die feuchten Wälder des westlichen und zentralen Afrikas, ihre Hörner sind kürzer und nach hinten aufwärts gebogen, ihre Kälber sind leuchtend orange gefärbt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: BMEL auf die Zukunft ausrichten

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt hat heute vor Mitarbeitern in Bonn seine Zukunftsstrategie für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft...

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Disclaimer