Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159392

TEAM 7 auf der Mailänder Messe

(lifePR) (Ried i.I., ) So gut wie diese ist für TEAM 7 wohl noch keine Mailänder Messe gelaufen:"Wenn nur 10% von dem eintritt, was wir auf der Messe besprochen haben, dann wäre das ein sensationeller Erfolg.", freut sich Dr. Georg Emprechtinger, Inhaber der oberösterreichischen Möbelmanufaktur. Vor allem die internationale Resonanz war in Mailand überwältigend. Der Trend zu grünem Design ist überall auf der Welt spürbar. In China, Thailand, Nord- und Südamerika, Indien und Australien wogt, ebenso wie in immer mehr europäischen Ländern, die grüne Welle. Entsprechend groß ist das Interesse dieser Länder an TEAM 7 - dem Pionier und Marktführer bei Ökomöbeln.

"Der Klimawandel mit seinen sichtbaren Folgen hat die Menschen weltweit sensibilisiert. Viele suchen nach ökologisch verträglichen Produkten, weil sie ihren Beitrag für eine bessere Zukunft leisten und gesund leben wollen.", sagt Dr. Georg Emprechtinger. "Aber es geht um mehr, als nur darum, ein umweltfreundliches, natürliches Produkt herzustellen. Es geht um Authentizität, Glaubwürdigkeit und eine klare Handschrift - um Produkte mit Charakter, die Eigenständigkeit vermitteln.Individualität war gestern, heute geht es um Identität."

Die Marke hat eine Botschaft

Gerade hier sieht sich der TEAM 7 CEO bestätigt. Denn die Botschaft des Ökopioniers ist eindeutig: Heimische Handarbeit, preisgekröntes Design und innovative Technik machen die Möbel von TEAM 7 zu wertbeständigen, modernen Klassikern. "Unsere Unternehmenspolitik, unsere Markenbotschaft und das Designkonzept sind so angenommen worden, wie wir sie kommuniziert haben, das freut uns natürlich.", sagt Dr. Georg Emprechtinger. Besonders erfreulich war das große Interesse der internationalen Besucher an monobrand Stores, was die Strategie des Unternehmens, weltweit in eigene Markenhäuser zu investieren, bestätigt. Gerade hat TEAM 7 einen neuen Store in Taipeh eröffnet und ein flächendeckendes Vertriebsnetz in Norwegen aufgebaut. Aus der oberösterreichischen Manufaktur ist längst ein global player geworden.

Umsatzplus trotz gegenläufiger Marktlage

Dr. Georg Emprechtinger ist sicher, dass er sein Ziel, im Jahr 2014 einen Umsatz von 100 Millionen Euro zu erwirtschaften, halten kann. Trotz gegenläufiger Marktlage konnte TEAM 7 bereits im ersten Quartal 2010 ein zweistelliges Umsatzplus verzeichnen, was bedeutet, dass der Ökomöbelpionier sogar Marktanteile hinzugewonnen hat. In den letzten Jahren konnte TEAM 7 seinen Umsatz verdoppeln und erzielte 2008 mit 65 Millionen Euro den höchsten Umsatz der Firmengeschichte. Diese Bestmarke ist das solide Fundament, auf dem das weitere Wachstum des Unternehmens fußt.

Neuheiten prominent präsentiert

"Der große Zuspruch in Mailand zeigt, dass unser Sortiment stimmt," so Dr. Georg Emprechtinger. Die Produkte von TEAM 7 treffen den Zeitgeist und die Bedürfnisse der Kunden. In Mailand überzeugte die Möbelmarke wieder mit zahlreichen Neuheiten. An prominenter Stelle in der ersten Reihe platziert, lag der 220 m2 Inselstand der Österreicher. Hier präsentierte TEAM 7 erstmals seine neue vao Küche, die vom Handel sehr gut aufgenommen wurde, sowie die linee und die k7 - die nach wie vor einzige Küche auf dem Markt mit einer höhenverstellbaren Kochinsel. Alle drei Küchen stellten wieder einmal die große Stärke der Möbelmanufaktur unter Beweis: die gelungene Verbindung von edlem Naturholz, modernem Design und innovativer Technik.

Die Neuheiten von TEAM 7: wohnlich in der Anmutung, sinnlich im Material und zukunftsweisend in der Technik.

In der Küche wird gewohnt, im Wohnzimmer gekocht. Offene Küchen liegen im Trend und erfordern größtmögliche Flexibilität. In Mailand präsentiert TEAM 7 die Trends für Küchen und Tische.

Die neue vao Küche besticht durch ihre puristische Linienführung, die die elegante Anmutung des Naturholzes wirkungsvoll unterstreicht. Integrierte Touchbeschläge oder eine durchgehende Grifffuge quer zur Holzrichtung lassen der edlen Holzfront den Vortritt und erlauben ein müheloses Bedienen selbst großer Schubladen.Sensoren unter den Oberschränken schenken Licht, sobald es gewünscht wird - eine energiesparende wie praktische Lösung. Die schier unendliche Planungsvielfalt von vao erlaubt es, sie jedem Wohn- und Essbereich anzupassen.Die Fronten der Küche werden in sieben verschiedenen Holzarten angeboten. Je nach Charakter des Holzes wird der Raum ganz unterschiedlich inszeniert und passt sich jedem Ambiente an.Das ist wichtig, denn die moderne Küche wird zum Verschwinden gebracht, wird Bestandteil des Wohnbereiches. Arbeit muss unsichtbar werden, in der Wohnung von morgen bilden Wohn-, Ess- und Kochbereich eine Einheit. Technik ist ein wichtiger Helfer, sollte aber unauffällig ins Möbel integriert sein.So wie bei der k7. Die Kochinsel dieser Küche lässt sich stufenlos in der Höhe verstellen und übernimmt so wahlweise die Funktion einer Bar, einer Anrichte oder eines Arbeitsplatzes. Versenkbare Armaturen und die grifflos gestalteten Laden betonen die reine, schöne Form des edlen Naturholzes.

Mit innovativer Technik begeistern auch der magnum und der cubus plus Tisch.Hier ist es den Technikern von TEAM 7 gelungen, die patentierte Auszugstechnik in beide Richtungen zu dämpfen: Öffnen und Schließen selbst schwerer Massivholzplatten oder empfindlicher Glasböden sind nicht nur mühelos mit einer Hand zu bewältigen, sie sind auch in beide Richtungen gedämpft. Mit der neuen 2soft Technik hat TEAM 7 wieder einmal seine Innovationskraft eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Handwerklichkeit und Authentizität

Wohnen soll erlebbar sein - auch das war ein wichtiger Trend in Mailand. Die Menschen wollen mit allen Sinnen wohnen und ihre Umwelt sprichwörtlich begreifen. Mit der neuen Möbellinie nox ist es TEAM 7 gelungen, der aktuellen Sehnsucht nach sinnlicher Naturerfahrung eine Form zu geben. Handwerkliche Verbindungen, die massive Materialstärke und deutliche Maserungen des Holzes prägen das Programm und schenken allen Möbeln aus der Linie Authentizität. Die klare Linienführung setzt einen wirkungsvollen Gegenpol zur urwüchsigen Kraft der Möbel und verleiht ihnen bei aller Natürlichkeit eine bestechend moderne Aussage.Die gelungene Verbindung von hochkarätigem Design, innovativer Technik und konsequenter Ökologie begeistert die Menschen. In Österreich, in Mailand und schon bald auf der ganzen Welt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer