Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134925

Julius Bär Energy Transition Fund hat sich bewährt

Wandel im Energiesektor bietet zahlreiche Anlagechancen

(lifePR) (Zürich, ) Die Energiemärkte stehen weltweit vor grundlegenden Umbrüchen. Der Übergang zu neuen Energiequellen, intelligenten Stromnetzen und effizienterer Energienutzung bieten dem Julius Bär Energy Transition Fund Anlagechancen entlang der gesamten Energie-Wertschöpfungskette, die er bislang erfolgreich nutzen konnte: Seit Auflage des Fonds am 31.10.2008 hat er eine Rendite von 51% erwirtschaftet (per 25.11.2009).

Den Energiemärkten steht weltweit eine Periode grundlegender Umbrüche bevor. Die einfach zugänglichen Erdöl- und Erdgasvorkommen reichen bald nicht mehr aus, um die erwartete Nachfrage zu decken. Zudem entwickelt sich der Treibhauseffekt immer mehr zu einer ernsthaften Bedrohung. Keine einzelne Technologie ist in der Lage, alle Herausforderungen der Energiebranche zu lösen. Sie sorgen aber kontinuierlich für einen Wandel entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Energiesektors - so zum Beispiel der Übergang von Kohle und Öl zu Erdgas/Flüssiggas, Nuklear-, Sonnen- und Windenergie sowie von Benzin und Diesel zu Biotreibstoffen und synthetischen Treibstoffen. Zudem gewinnen energieeffiziente Technologien in der Stromübertragung und im Stromverbrauch an Bedeutung.

Sonnige Aussichten für alternative Energien

Die Wirtschaftskrise und kaum verfügbare Projektfinanzierungen führten 2009 zu einem leichten Rückgang der Märkte für Solar- und Windenergie. 2010 wird sich dies nach Ansicht von Roberto Cominotto, Portfoliomanager des Julius Bär Energy Transition Fund, ändern: "Wir rechnen mit einem deutlichen Wachstum. Dafür werden zahlreiche Förderprogramme in den USA, China, Japan, Italien und Korea, deutlich tiefere Kosten für Solarmodule und Windturbinen, Projekt-Vorverschiebungen wegen erwarteten Subventionskürzungen in Deutschland und Italien sowie eine verbesserte Verfügbarkeit von Projektfinanzierungen sorgen. Während alternative Energien bisher vor allem in Europa ein Thema waren, dürfte ab 2010 das Wachstum durch die USA und China getrieben werden."

Obwohl alternative Energien stark wachsen werden, bleiben sie im globalen Energiemix in den nächsten zwanzig Jahren noch relativ unbedeutend. Dieser wird weiterhin durch fossile Ressourcen dominiert werden. Die vielversprechendsten Investitionsmöglichkeiten sieht Portfoliomanager Cominotto dabei in Unternehmen, die Zugang zu großen Ressourcen haben sowie Service- und Ausrüstungsunternehmen, die den Zugang zu diesen Ressourcen ermöglichen. Bei den Letztgenannten ist der Auftragseingang im vergangenen Jahr fast versiegt. Dank dem jüngsten Anstieg der Öl- und Gaspreise rechnet das Fondsmanagement jedoch mit einer deutlichen Erholung in den kommenden Monaten.

Julius Bär Fonds: Die attraktivsten Wachstumsunternehmen in der Energiebranche

Aufgrund der enormen staatlichen Fördermaßnahmen machen Unternehmen mit Lösungen für den Klimaschutz derzeit rund 70% des Portfolios aus. Neben Solar, Wind sowie Öl und Gas gehören auch Unternehmen, welche die Effizienz der Energiesysteme verbessern, zu den Schwerpunkten des Fonds. Dazu zählen verschiedenste energieeffiziente Technologien in der Stromübertragung, Gebäuden und Transport. Die Anlagestrategie hat sich bewährt: Seit seiner Lancierung am 31.10.2008 hat der Julius Bär Energy Transition Fund eine Rendite von 51% erzielt, seit Beginn des Jahres sind es sogar 55,8% (per 25.11.2009, B-Anteile in der Basiswährung USD).

Fondsdaten
Fondsname Julius Bär Energy Transition Fund
Umbrella Julius Baer Multistock
Lancierungsdatum 31.10.2008
Basiswährung USD
Verfügbare Währungsklassen USD, CHF, EUR
Benchmark keine
ISIN / Valor USD: LU0363641811 / 4238750
(B-Anteile, thesaurierend) CHF: LU0363641654 / 4238767
EUR: LU0363641738 / 4238698

Wichtige rechtliche Hinweise

Die Angaben in diesen Unterlagen gelten nicht als Angebot und dienen lediglich der Information. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts wird keine Haftung oder Gewähr übernommen. Empfehlungen und Meinungen zu Fonds, Teilfonds oder Anteilsklassen, Märkten, zur generellen Marktentwicklung oder anderer Art sind die subjektive Ansicht der Verfasser und sind für Julius Bär nicht verpflichtend. Die Umsetzung von in diesen Unterlagen enthaltenen Fondsempfehlungen liegt immer in der alleinigen Verantwortung des Intermediärs bzw. des Anlegers. Anlagen sollen erst nach der gründlichen Lektüre der aktuellen Versionen von Rechtsprospekt und/oder Fondsreglement, Kurzprospekt (vereinfachter Prospekt), Satzungen, Jahresbericht und Halbjahresbericht sowie nach einer Beratung durch einen unabhängigen Finanz- und Steuerspezialisten getätigt werden. Die erwähnten Dokumente erhalten Sie kostenlos unter Tel. +41 (0) 58 426 60 00 oder bei den unten angegebenen Adressen.

Swiss & Global Asset Management ist nicht Teil der Julius Bär Gruppe.

Der Wert und die Rendite der Anteile können fallen und steigen. Sie werden durch die Marktvolatilität sowie durch Wechselkursschwankungen beeinflusst. Die vergangene Performance ist kein Indikator für die laufende oder künftige Wertentwicklung. Die Performancewerte sind ohne die bei Ausgabe und Rücknahme von Anteilen anfallenden Kommissionen und Kosten gerechnet.

Die Aufteilung nach Branchen, Ländern und Währungen und die einzelnen Positionen sowie ggf. angegebene Benchmarks können sich jederzeit im Rahmen der im Rechtsprospekt festgelegten Anlagepolitik ändern. Der beschriebene Julius Bär Anlagefonds nach Luxemburger Recht (SICAV) ist in Deutschland zum öffentlichen Anbieten und Vertreiben zugelassen. Deutschland - Zahl- und Informationsstelle: Bank Julius Bär Europa AG, An der Welle 1, Postfach, D-60062 Frankfurt/Main.

GAM AG

Swiss & Global Asset Management ist einer der führenden reinen Asset Manager in der Schweiz und weltweit. Per Ende Juni 2009 verwaltete Swiss & Global Kundenvermögen von insgesamt 41 Mrd.EUR (63 Mrd. CHF) und beschäftigt über 250 Mitarbeitende. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Fondsangebot, individuell abgestimmte Lösungen für institutionelle Kunden sowie ein massgeschneidertes Dienstleistungsangebot im Private Labelling. Swiss & Global Asset Management kombiniert auf einzigartige Weise Schweizer Wurzeln - in Form von langanhaltenden Kundenbeziehungen und hohem Qualitätsbewusstsein - und ein weltumspannendes Netzwerk mit über 1000 Vertriebspartnern in rund 20 Ländern.

Im Oktober 2009 aus der Julius Bär Asset Management hervorgegangen, ist Swiss & Global Asset Management der exklusive Anbieter von Julius Bär Fonds. Swiss & Global ist Teil der GAM Holding, die an der SIX Swiss Exchange notiert ist. Mehr Informationen finden Sie unter www.swissglobal-am.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Saubere Sonnenergie für Sachsen-Anhalt: 1-Megawatt-Solaranlage von 7C Solarparken und E.ON am Netz

, Energie & Umwelt, E.ON Energie Deutschland GmbH

Solarenergie für die Region: In Steinburg in Sachsen-Anhalt ist am 30. November eine Solaranlage mit einer Leistung von 1 Megawattpeak (MWp)...

HBCD-haltige Dämmstoffe: Handwerk freut sich über pragmatische Lösung

, Energie & Umwelt, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

„Endlich ist die überfällige pragmatische Lösung zur Entsorgung hochkonzentrierter HBCD-haltiger Dämmstoffe unter Dach und Fach“, freut sich...

Disclaimer