Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 542577

Ende in Sicht

Sanierung der Wasserachse im egapark schreitet zügig voran

(lifePR) (Erfurt, ) Die Wasserachse im egapark, besonderer Anziehungspunkt nicht nur an heißen Sommertagen, sollte nach umfangreicher Sanierung bereits Ende Mai/Anfang Juni in Betrieb gehen. Bis jetzt müssen die egapark-Besucher auf das entspannende Sitzen am Wasser noch verzichten. Nicht mehr lange, informierte jetzt Chris Lange, Betriebsleiter des egaparks. Nach einer Fehllieferung der benötigten Spezialfolie wurde in der vergangenen Woche mit dem Verlegen des neuen, nun 100%-ig geeigneten Materials in den Becken der Wasserachse begonnen. Mit ca. 2200 m² werden die Becken der Wasserspiele ausgekleidet.

Nach dem Verlegen der Folie ist eine technische Abnahme geplant, dann müssen die Wasserhöhen der Springbrunnen justiert werden. Wenn alles zur Zufriedenheit der Verantwortlichen des egaparks erfolgt ist, können die Besucher zwischen Pflanzenschauhäusern und Aussichtsturm die besondere Atmosphäre im Bereich an den Wasserspielen genießen. Die offizielle Eröffnung des Bereiches ist gemeinsam mit dem ebenfalls neu gestalteten Gräsergarten geplant.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer