Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153008

Am 22. März 2010 ist Weltwassertag

M-Wasser - quellfrischer und gesunder Durstlöscher auch in Münchner Schulen

(lifePR) (München, ) "Sauberes Wasser für eine gesunde Welt", das ist das Motto des diesjährigen Weltwassertags. Am Montag, 22. März, macht er einmal mehr auf die Bedeutung sauberen Trinkwassers für die Menschen aufmerksam.

Seit weit über 100 Jahren liefern die SWM quellfrisches Trinkwasser aus dem Voralpenland nach München. Gesünder als mit M-Wasser kann man seinen Durst kaum löschen. Die SWM haben deshalb bereits im Jahr 2006 das Projekt "M-Wasserbars für Münchner Schulen" ins Leben gerufen. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Christian Ude verlosen die SWM pro Jahr 20 moderne Trinkwasserschankanlagen an teilnehmende Schulen. Diese erhalten kostenlos eine M-Wasserbar inklusive Anschluss und Schulung des Wartungsbeauftragten der Schule im Wert von rund 6.000 Euro.

Anfangs auf städtische Schulen beschränkt, können sich seit zwei Jahren auch staatliche Schulen bewerben. In diesen Tagen endet die Bewerbungsfrist für das Jahr 2010. 315 Schulen in München wurden angeschrieben. Für das Projekt stellen die SWM insgesamt eine Million Euro zur Verfügung. Bislang konnten 36 M-Wasserbars an Schulen in Betrieb genommen werden. Insgesamt sind 1.400 Anlagen stadtweit in Betrieb, so z.B. in Krankenhäusern (Schwabinger Krankenhaus, Herzzentrum u.a.), Praxen, Büros oder Unternehmen (ADAC, BMW, Bosch, Hofpfisterei, Siemens, etc.).

Ziel des Projekts "M-Wasserbars für Münchner Schulen" ist, bei Kindern und Jugendlichen den täglichen Genuss frischen Trinkwassers zu fördern und selbstverständlich werden zu lassen. Dies trägt zu einer gesunden und kalorienbewussten Ernährung bei. Das gleiche Ziel verfolgt übrigens auch die Bio-Brotbox-Aktion der Hofpfisterei, an der sich die SWM ebenfalls beteiligen und jährlich 15.000 Trinkwasserflaschen für die Schüler beisteuern.

M-Wasserbar

Die M-Wasserbar ist eine Schankanlage, die das quellfrische M-Wasser noch ansprechender "serviert": als Tafelwasser, oder mit Kohlensäure bzw. Sauerstoff versetzt als Sprudel -viele Variationen sind möglich. Das Filter- und Hygienesystem hält das Wasser jederzeit keimfrei. Ein weiterer Grund, der für die M-Wasserbar spricht: die Lagerhaltung unzähliger Mineralwasserkisten gehört der Vergangenheit an. Und MWasser ist preisgünstig. So kostet ein Liter Tafelwasser mit Kohlensäure aus der M-Wasserbar Alles in Allem nur rund 10 Cent.

Der Weltwassertag

Auf Initiative der Vereinten Nationen wurde im Jahr 1992 der 22. März zum Weltwassertag erklärt. Ziel ist es, weltweit auf den Wassermangel und damit auf ein zentrales Umwelt- und Entwicklungsproblem aufmerksam zu machen. Denn immer noch haben mehr als 1,1 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser. Aber auch in Industrieländern in Europa kommt es zunehmend zu Wasserknappheit und ausgetrockneten Flüssen.

Weitere Informationen zum Münchner Trinkwasser und den M-Wasserbars an Münchner Schulen: www.swm.de Offizielle Seite zum Weltwassertag: www.unwater.org/worldwaterday

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Countdown für die Eisgala "Emotions on Ice" läuft

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

In wenigen Tagen präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight Productions mit der zweiten Auflage von „Emotions...

ARD Kroatien Krimi Kommissar Lenn Kudrjawizki sorgt für nachhaltige Begeisterung

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

ARD / Degeto verlängert „Kroatien Krimi“ Reihe mit Lenn Kudrjawizki in einer der Hauptrollen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung stehen nun...

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Disclaimer