Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 139386

"Klassik à la carte": Sehnsucht - Musik zum Verzehren

Sonntag, 17. Januar 2010, 19.45 Uhr, Stadeum

(lifePR) (Stade, ) Nach dem großen Erfolg in der vergangenen Saison geht das Stadeum voller Elan in die nächste Runde der kleinen, aber feinen Veranstaltungs-Reihe "Klassik à la carte"! Hinter dem klangvollen Namen verbirgt sich die gelungene Kombination aus Musik und kulinarischen Genüssen.

Freuen kann man sich am Sonntag, 17. Januar, um 19.45 Uhr im stilvoll renovier-ten Stadeum-Foyer auf das Programm "Sehnsucht - Musik zum Verzehren". Die Hamburger Sopranistin Nora Friedrichs präsentiert Lieder und Arien von Schumann, Schubert, Puccini und anderen bekannten Komponisten. Auf dem Programm stehen unter anderem Lieder wie "Der Mond" von Mendelssohn Bartholdy und "Der Zauberer" von Mozart.

2008 gewann Nora Friedrichs den zweiten Preis beim Mozart-Wettbewerb der Stadt Hamburg. Begleitet wird sie am Klavier von der 27-jährigen Mazedonierin Ana Miceva, die bereits mehrfach erste Preise bei Klavierwettbewerben gewonnen hat.

Zwischen den Musikteilen serviert das Stadissimo-Team eine "Liaison von Räucherfischen aus Nord- und Ostsee" wie Forelle, Aal. Krabben und Lachs mit Sahnemeerrettich und Honig-Senf-Sauce. Zum Dessert gibt es eingelegte Winterfrüchte mit Mascarponecreme.

Tickets gibt es zum Preis von 45,50 Euro inklusive Speisen und Getränke, und zwar telefonisch unter 04141/409140, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen.

Hintergrundinformationen:

Vita Nora Friedrichs:

Nora Friedrichs wurde 1985 in Hamburg geboren und bekam im Alter von 14 Jahren ihren ersten Gesangsunterricht. Seit 2006 studiert die Sopranistin Gesang bei Frau Prof. Renate Behle und in der Liedklasse von Prof. Burkhard Kehring an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Dort war sie bereits in verschiedenen Opern-Projekten zu sehen, u.a. in Francis Poulencs "Les Dialogues des Carmélites" sowie in der "Zauberflöte" von W. A. Mozart.

Außerdem konzertierte sie u.a. im Thalia Theater, auf Kampnagel, im Rolf-Liebermann-Studio des NDR und in der Kleinen Musikhalle in Hamburg. Zuletzt war sie mit der Produktion "gehen gehen gehen - Kein Theater nach Thomas Bernhard" im Gasteig München zu sehen.

Nora Friedrichs widmet sich intensiv dem Liedschaffen, insbesondere gilt ihr Interesse dem zeitgenössischen Repertoire. So sang sie Uraufführungen in Hamburg, Berlin und Leipzig und wirkte bei Radiomitschnitten des NDR sowie des MDR mit.

Die Sopranistin besuchte einen Meisterkurs von Angela Denoke und David Kuebler.

Außerdem nahm sie an einem Kurs für zeitgenössisches Lied bei Prof. Axel Bauni teil. 2008 gewann sie den zweiten Preis beim Mozart - Wettbewerb der Stadt Ham-burg.

Vita Ana Miceva:

Ana Miceva wurde 1982 in Skopje (Mazedonien) geboren. Im Alter von sechs Jahren begann sie, Klavier zu spielen. Sie besuchte nach der Grundschule das staatliche Musikgymnasium in Skopje, in dem sie ihre musikalische Ausbildung fortsetzte.

Nach dem Abitur kam sie im Jahr 2000 zum Klavierstudium nach Deutschland, wobei sie zuerst an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Prof. Marian Migdal studierte und dann ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock bei Prof. Stephan Imorde fortsetzte, das sie im vergangenen Jahr mit dem Diplom abschloss. Sie besuchte die Meisterklassen von Prof. L. Rostschina und Prof. W. Mistschuk in Moskau und nahm an Meisterkursen von Irina Osipova (London), Uta Weyand (Deutschland), Joaquin Soriano und Leonel Morales (Spanien) teil. Mehrfach gewann sie erste Preise in Klavierwettbewerben in Mazedonien und war Finalistin des internationalen Klavierwettbewerbs in Usti nad Labem (Tschechien).

Neben ihrem solistischen Klavierspiel widmet sich Ana Miceva seit einigen Jahren mit großem Interesse dem deutschen Kunstlied. Sie arbeitete in diesem Bereich un-ter anderem mit Prof. Burkhard Kehring in Hamburg und mit Prof. Karola Theill in Rostock. Seit Oktober 2008 ist sie in der neuen Master-Lied-Klasse in Hamburg bei Prof. Burkhard Kehring. Sie erhielt unter anderem auch künstlerische Anregungen von Kammersänger Prof. Peter Schreier, Kammersängerin Prof. Hanna Schwarz, Matthias Goerne sowie von Prof. Axel Bauni. Sie nahm des Weiteren an einem Meisterkurs bei Matthias Goerne und Eric Schneider im Rahmen der Schubertiade Schwarzenberg teil und wirkte bei einem Konzert des Festivals mit.

Verschiedene Konzertengagements führten Ana Miceva in die Städte ihres Heimat-landes Mazedonien, aber unter anderem auch nach Belgrad, Sofia, Plovdiv, Grana-da, London, Wien und Prag. In Deutschland war sie in Konzerten vor allem im nord-deutschen Raum zu hören. So spielte sie unter anderem mehrfach im Kammermu-siksaal der Musikhalle Hamburg. Des Weiteren spielte sie bei den internationalen Festivals Ohridsko Leto (Ohrid Summer) und Skopsko Leto (Skopje Summer).

In den vergangenen Jahren wirkte Ana Miceva musikalisch in der Produktion "Mo-zart und Konstanze" der Hamburger Kammerspiele mit und arbeitete dort unter anderem mit dem Regisseur Ottokar Runze und den Schauspielern David Bennent und Cornelia Schirmer zusammen.

Ana Miceva war im vergangenen Jahr Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs für verfemte Musik und gewann den ersten Preis für Klavierbegleitung bei dem Maritim-Wettbewerb.

Ana Miceva ist Stipendiatin von "Yehudi Menuhin - Live Music Now" und der Franz Wirth-Gedächtnis-Stiftung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Freudensprünge bei ICECOOL

, Freizeit & Hobby, AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

Für ICECOOL läuft es dieser Tage reibungslos: Innerhalb weniger Monate hat das Pinguin-Schnipp-Spiel gleich sechs Ehrungen erhalten. Dass das...

Angebote für Krimifans, Kunst- und Musikliebhaber

, Freizeit & Hobby, Hochschule Bremen

Studierende des Internationalen Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft der Hochschule Bremen bieten unter der Leitung von Prof. Dr. Renate...

FORT FUN Abenteuerland bietet ab sofort persönlichere Geschenk-Gutscheine an

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Personalisierbare Geschenke zu Geburtstagen oder Weihnachten sind ein Zeichen von Wertschätzung und verleihen Geschenken eine besondere Note....

Disclaimer