Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63803

SGI legt Ergebnisse für das vierte Quartal und für das Geschäftsjahr 2007/2008 vor

Ziele für 2008 erreicht: starker Auftragszuwachs, gestärkte Führung, neues Produktportfolio, Vordringen in neue Kundensegmente

(lifePR) (Sunnyvale/München, ) SGI hat soeben die Ergebnisse für das vierte Quartal 2008 sowie für das Geschäftsjahr 2008 vorgestellt. Im Berichtszeitraum, der am 27. Juni 2008 endete, erreichte SGI die gesetzten Ziele: einen starken Auftragszuwachs, ein gestärktes Führungsteam, eine Reihe neuer Produkte und Services sowie das Vordringen in neue Kundensegmente. Im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr erhöhte SGI seinen Auftragseingang für seine Lösungen und Services auf dem Gebiet der Hochleistungsrechner, der Speicherlösungen und der Visualisierung auf 356 Millionen Dollar - ein Anstieg von 25 Prozent. Im Jahresvergleich verdoppelte SGI sogar seinen Auftragsbestand: Im Vergleich zu 66 Millionen Dollar am Ende des vorherigen Geschäftsjahres, kann SGI nun gut gerüstet mit 147 Millionen Dollar in das neue Geschäftsjahr starten.

Unter die Bestellungen aus dem vierten Quartal 2008 fallen Aufträge von Sony DADC, MTU Aero Engines, von der französische Atomenergiebehörde, dem Deutschen Wetterdienst sowie Tata Motors. Ferner erhielten im Lauf des Jahres 2008 zahlreiche namhafte Unternehmen neue SGI-Systeme, darunter mehrere Filmproduktionsgesellschaften, die amerikanische National Basketball Association, Chrysler, Honda Racing, Sikorsky Aircraft, Total Exploration und Production, CENCI (Grand Equipement national de Calcul Intensif), der Norddeutsche Verbund zur Förderung des Hoch- und Höchstleistungsrechnens (HLRN), die NASA, Merck und Sanofi-Aventis.

Zu den neuen Produkten und Dienstleistungen gehören: die seit Beginn des Geschäftsjahres ausgelieferte SGI® Altix® ICE, eine Blade-Plattform mit hoher Leistungsdichte, die SGI® Virtu VN200, die für höhere Visualisierungsleistung bei Hochleistungsrechenanforderungen sorgt; Solutions Support Plus, ein neuer Multi Vendor Support Service und neue Cluster Nodes und Prozessoren, die die Leistung von SGI® Altix® XE Clustern und SGI Altix Systemen optimieren. Weiterhin wird der Zukauf von Kerntechnologien aus dem Bestand von Linux Networx, Inc. die Position von SGI am Supercomputing-Markt stärken.

"Der Fortschritt, den wir im letzten Geschäftsjahr gemacht haben, ermutigt uns sehr", so Bo Ewald, Chief Executive Officer bei SGI. "Mit den Aufträgen und Auftragseingängen sind wir für das Geschäftsjahr 2009 gut gewappnet. Damit befinden wir uns im zweiten Jahr unseres Drei-Jahres-Plans hin zu einer profitablen Geschäftsstruktur auf einem guten Weg. Mit unseren neuen Produkten und Dienstleistungen konnten wir in allen Zielmärkten an Akzeptanz gewinnen."

Ergebnisse des vierten Quartals nach US-GAAP

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008 verbuchte das Unternehmen nach den amerikanischen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung US-GAAP (United States Generally Accepted Accounting Principles) einen Umsatz in Höhe von 93,9 Millionen Dollar. Im Quartal davor hatte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 79,1 Millionen Dollar ausgewiesen, was einem Anstieg von 19 Prozent gleichkommt. Im Quartal des Vorjahres betrug der Umsatz 122,3 Millionen Dollar, 2008 brachte demgegenüber eine Abschwächung um 23 Prozent. Der Umsatz des Geschäftsjahres 2008 betrug insgesamt 354,1 Millionen Dollar; das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang von 24 Prozent.

Der operative Verlust im Geschäftsjahr 2008 belief sich auf 127,2 Millionen Dollar gegenüber 101,2 Millionen Dollar im Jahr davor. Im vierten Quartal 2008 betrug der operative Verlust 28,6 Millionen Dollar - im dritten Quartal 2008 hatte er bei 40,6 Millionen Dollar, und im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2007 bei 24,8 Millionen Dollar gelegen. Die Betriebsaufwendungen betrugen im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008 58,1 Millionen Dollar gegenüber 59,2 Millionen Dollar im dritten Quartal 2007 und 56,9 Millionen Dollar im vierten Quartal des vorhergehenden Jahres.

Um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten, setzen sich die Zahlen des Geschäftsjahres 2007 aus einem dreimonatigem Zeitraum, endend mit dem 29. September 2006, und einem neunmonatigem Zeitraum, endend mit dem 29. Juni 2007, nach der Reorganisation des Unternehmens zusammen.

Pro-forma-Ergebnisse

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008 erzielte das Unternehmen Pro-forma-Umsätze in Höhe von 121,5 Millionen Dollar gegenüber 80,9 Millionen Dollar im Quartal davor. Der Pro-forma-Umsatz berücksichtigt nicht die Effekte, die sich aus dem Neustart des Rechnungswesens nach Abschluss des Chapter-11-Verfahrens ergaben. Auch die Abgrenzungen von Umsätzen aus Geschäftsvorfällen, bei denen Software einen signifikanten Bestandteil der Gesamtlösung ausmacht, kommen darin - gemäß AICPA Statement of Position 97-2, Software Revenue Recognition ("SOP 97-2") - nicht zum Tragen. Die Pro-forma-Bruttomarge, ebenfalls um vergleichbare Größen wie oben bereinigt, lag bei 37 Prozent. Im dritten Quartal 2008 hatte die Gewinnspanne bei 27 Prozent gelegen. Bleiben die Kosten für Restrukturierung und Umorganisation, die zahlungsunwirksame Übernahme von Kerntechnologien aus dem Bestand von Linux Networx, Inc., die aktienbezogenen Kompensationsausgaben sowie die Effekte aus dem Neustart des Rechnungswesens unberücksichtigt, lagen die Pro-forma-Betriebsaufwendungen im vierten Quartal 2008 bei 53,2 Millionen Dollar. Im dritten Quartal 2008 hatten sie 52,7 Millionen Dollar betragen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA) ergab, entsprechend der Schuldenvereinbarung des Unternehmens, im vierten Quartal einen Verlust von 3,0 Millionen Dollar. Im dritten Quartal hatte SGI einen Verlust von 25,7 Millionen Dollar berichtet.

SGI weist unter der Bezeichnung "pro forma" einige Kennzahlen aus, die nicht Bestandteil der US-amerikanischen Rechnungslegungsvorschriften (US-GAAP) sind. Zusätzlich publiziert das Unternehmen als weitere Kennzahlen den Auftragseingang und den Auftragsbestand. Der Auftragseingang umfasst die verbindlichen Bestellungen von Produkten und Dienstleistungen bei SGI im Berichtszeitraum, die in diesem Zeitraum bestätigt wurden und voraussichtlich innerhalb von zwölf Monaten geliefert werden. Mit dem Begriff Auftragsbestand wird die Gesamtheit an Auftragseingängen bezeichnet, für die das Unternehmen noch keine Einnahmen verzeichnen konnte. Das Management von SGI veröffentlicht diese zusätzlichen Kennzahlen für Investoren, um ihnen den Vergleich der Geschäftsergebnisse nach Quartalen zu erleichtern. Außerdem bieten sie aus der Perspektive von Management und Geldgebern einen Blick auf den Geschäftsverlauf. Die dem Unternehmen eingeräumten Kreditlinien sowie Zielvorgaben und Bonuspläne des Managements beruhen auf einigen dieser Kennzahlen, die nicht nach US-GAAP berechnet werden.

"Unsere Auftragszuwächse zeugen davon, dass wir mit unseren Lösungen im Markt auf Akzeptanz stoßen", erklärt Kathy Lanterman, Chief Financial Officer bei SGI. "Unser Ziel für das Geschäftsjahr 2008 bestand in einem zweistelligen Auftragszuwachs, einer Stabilisierung der Einkünfte und einer guten Ausgabenpolitik. Im Großen und Ganzen haben wir diese Ziele erreicht. Dies ist vor allem auf die Auftragseingänge bei unseren Hauptprodukten zurückzuführen, auch wenn die anfangs zögerliche Haltung unserer Kunden ihre Auswirkungen zeigte."

Ewald fügt hinzu, dass die neuen Server-, Storage- und Visualisierungsprodukte den Ausschlag in einigen vertrieblichen Wettbewerbssituationen gegeben und somit für einen Zuwachs bei den Auftragseingängen gesorgt hatten. Auch bei dem neuen Supercomputer-Vertrag mit der NASA sei das der Fall gewesen. "Diese neuen Produkte gaben den Ausschlag für unseren Erfolg bei den weltweit begehrtesten Projekten im Bereich des Hochleistungsrechnens. Sie haben uns neue, große Kunden beschert", so Ewald. "Diese Entwicklungen geben uns großes Selbstvertrauen, dass wir eine gute Richtung eingeschlagen haben und diese mit der richtigen Strategie verfolgen."

Ein Vergleich der in dieser Presseinformation enthaltenen Zahlen, die nicht auf US-GAAP beruhen, mit den Ergebnissen des Unternehmens nach US-GAAP sowie Erläuterungen zu SOP 97-2 sind unter http://www.sgi.com/company_info/investors verfügbar. Dort können auch das Income Statement, das Proforma Income Statement und die Bilanz abgerufen werden.

Neuer Vorsitzender des Board of Directors ernannt

Zu Beginn der zweiten Phase seiner Wachstumsstrategie hat SGI Antony Grillo zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt. Grillo ist bereits seit Oktober 2006 Mitglied des Gremiums. Gleichzeitig scheiden Kevin Katari und Chun Won Yi aus dem Board aus. Beide waren dort seit 2006 tätig, Chun Won Yi hatte seit seinem Eintreten die Funktion des Vorsitzenden inne.

Aufzeichnung der Telefon- und Webkonferenz

SGI hat am 28. August 2008 in einer Konferenz seine Ergebnisse präsentiert. Eine Aufzeichnung der Webkonferenz findet sich unter http://www.sgi.com/company_info/investors/. Auch die aufgezeichnete Telefonkonferenz kann außerhalb der USA unter der gebührenpflichtigen Telefonnummer +1 (706) 645-9291 (Passcode: 59920311) bis zum 4. September 2008, 09:00 Uhr MESZ, abgerufen werden. Danach wird die Telefonkonferenz im Archiv als Webcast zur Verfügung stehen. Weitere Informationen und Links finden sich auch auf der Website von SGI unter http://www.sgi.com/company_info/investors/ .

Silicon Graphics International

SGI (www.sgi.com) ist ein führender Anbieter von Server- und Storage-Lösungen für das High Performance Computing. Für die Bewältigung hochkomplexer, datenintensiver Aufgaben unterstützt das Unternehmen seine Kunden mit hochleistungsfähigen Hard- und Software-Lösungen sowie erstklassigem Professional Service und Support. SGI-Anwender gelangen schneller zu neuen Forschungsergebnissen, beschleunigen ihren Innovationsprozess und setzen große Datenmengen rascher in verwertbare Information um: sei es bei der Entdeckung neuer Wirkstoffe in der Pharmaforschung oder in der Entwicklung sicherer und wirtschaftlicher Fahr- und Flugzeuge. Die Lösungen von SGI übernehmen auch Berechnungen für die Wettervorhersage und die globale Klimaforschung. Auf dem Gebiet der inneren Sicherheit und Verteidigung kommen sie ebenso zum Einsatz wie beim Management umfangreicher Datenbestände in führenden Industrieunternehmen. Mehr als 6.000 Kunden in 50 Ländern weltweit profitieren vom Angebot von SGI. Das Unternehmen produziert in Chippewa Falls, Wisconsin. Mit 1.600 Mitarbeitern erzielte SGI 2008 weltweit einen Umsatz von 354,1 Millionen Dollar. Sitz der Firmenzentrale ist Sunnyvale, Kalifornien. Das Unternehmen ist mit zahlreichen Niederlassungen weltweit vertreten. Die Aktie von SGI wird an der NASDAQ unter SGIC gehandelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Weihnachtsfeier, aber sicher...

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Kommt es bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier oder bei deren Vorbereitung zu einem Unfall, gilt der Versicherungsschutz aus der gesetzlichen...

10 Jahre Deutsche Sachwert Kontor AG

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Sachwert Kontor AG

„Vielen Dank an die aktiven Vertriebspartner und ihren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen“, bedankt sich DSK-Vorstand Curt-Rudolf Christof,...

Disclaimer