Montag, 16. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 135377

Regelmäßig überprüft mit den aktuellen Virussequenzen: Der Roche-Test zum Nachweis des neuen Influenza-H1N1-Virus

(lifePR) (Penzberg, ) Mit dem Test von Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) zum Nachweis des neuen Influenza-H1N1-Virus wird die RNA des neuen Influenza-A/H1N1-Virus identifiziert. Um die Spezifität und Empfindlichkeit des Influenza-A/H1N1-Assays von Roche durchgehend zu gewährleisten, werden bei Roche regelmäßig Sequenzvergleiche mit allen zur Verfügung stehenden Virussequenzen des neuen Influenza-H1N1-Virus durchgeführt. Die Primer und Sonden des Detektionskits wurden zuletzt Mitte November überprüft. Beim Vergleich mit den bis dahin veröffentlichten Sequenzen des Virus wurden keine Änderungen gefunden, die den Test von Roche beeinflussen könnten.

"Das Auftauchen von Virusmutanten ist ein wichtiger Aspekt der Pandemie, auf den geachtet werden muss. Darum versuchen wir, unseren Test immer auf dem neuesten Stand der H1N1-Forschung zu halten.", sagte Manfred Baier, Leiter von Roche Applied Science. Roche kooperiert mit diversen Forschungseinrichtungen auf der ganzen Welt, um die Entwicklung des Virus zu verfolgen.

Das RealTime ready Influenza A/H1N1 Detection Set wurde im Mai 2009 auf den Markt gebracht, kurz nachdem der erste Fall gemeldet wurde. Mitte November erhielt der Test die Emergency Use Authorization (EUA) der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA. Für die Dauer der Genehmigung kann Roche damit das RealTime ready Influenza A/H1N1 Detection Set an Labore mit CLIA-Zertifizierung für Untersuchungen mit hoher Komplexität ausliefern.

Seit seinem ersten Auftauchen im April 2009 hat sich das neue Influenza-H1N1-Virus auf der ganzen Welt verbreitet und soll mindestens 630.000 Menschen infiziert haben. Etwa 7800 Menschen sind infolge der Infektion gestorben. Viele Labore auf der ganzen Welt setzen den Influenza-A/H1N1-Assay von Roche zum Nachweis des neuen Influenza-H1N1-Virus ein.

Roche Diagnostics GmbH

Roche, mit Hauptsitz in Basel in der Schweiz, ist ein führendes, forschungsorientiertes Healthcare-Unternehmen mit kombinierten Stärken in den Bereichen Pharma und Diagnostika. Roche ist das weltgrößte Biotech-Unternehmen mit differenzierten Medikamenten für die Onkologie, Virologie, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten und Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Roche ist außerdem der weltweit bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostika und gewebebasierten Krebstests sowie ein Pionier im Diabetes-Management. Die Strategie von Roche für eine individualisierte Medizin zielt auf die Lieferung von Medikamenten und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten spürbar verbessern. 2008 beschäftigte Roche weltweit über 80.000 Mitarbeitende und investierte fast 9 Milliarden Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 45,6 Milliarden Franken. Genentech (USA) gehört vollständig zur Roche-Gruppe. An Chugai Pharmaceutical (Japan) hält Roche die Mehrheitsbeteiligung. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.roche.com.

REALTIME READY ist ein Markenname von Roche.
Andere Marken oder Produkte sind Marken der jeweiligen Eigentümer.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Aktiv mit Multipler Sklerose

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Am Freitag, den 3. Februar, lädt AMSEL e.V. gemeinsam mit den AMSEL-Kontaktgruppen Göppingen und Wernau ab 14.30 Uhr zum Fachvortrag "Aktiv mit...

Gute Nachricht für Patienten mit Buttonsonden: Der MiniONE® Balloon Button ist nun im Hilfsmittelverzeichnis der GKV gelistet

, Gesundheit & Medizin, TCB - Technology Consult Berlin GmbH

Der MiniONE® Balloon Button ist ein Buttonsystem zur gastrostomischen Ernährung. Der apfelförmige Ballon dehnt sich bei seiner Füllung horizontal...

Musik als Therapie zur Tiefenentspannung und Stimmungsaufhellung

, Gesundheit & Medizin, Deutscher Naturheilbund eV - Bundesgeschäftsstelle

Kann Musik glücklich machen? Noch sind die Tage trüb und es wird früh dunkel. Durch den Lichtmangel produzieren wir meist zu wenig „Glückshormon“...

Disclaimer