Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134910

Quotenbilanz November 2009: Das Erste ist Marktführer zur besten Sendezeit

(lifePR) (München, ) Zwischen 20.00 und 23.00 Uhr - wenn die meisten Menschen fernsehen - ist Das Erste das meistgesehene Programm. Dies geht aus den aktuellen Messwerten der GfK-Fernsehforschung für den Monat November 2009 hervor. In Zahlen ausgedrückt, entfielen 15,6% des Fernsehkonsums in dieser Zeit auf das ARD-Gemeinschaftsprogramm. Den zweiten Platz erreichte RTL mit 15,5%, gefolgt von den Dritten Programmen der ARD (13,9%), dem ZDF (13,2%), Sat.1 (7,7%) und ProSieben (7,0%).

Die meistgesehene Sendung im vergangenen Monat überhaupt war am 18. November das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und der Elfenbeinküste, das 10,26 Millionen Zuschauer verfolgten. Der Marktanteil lag bei 33,6%. An zweiter Stelle der ARD-Rangliste platzierte sich der "Tatort: ...es wird Trauer sein und Schmerz" (NDR) mit einer Sehbeteiligung von 9,13 Millionen und einem Marktanteil von 24,4%. Ebenfalls viel Beachtung fand die "Tatort"-Episode "Schweinegeld" (RBB), den am 1. November 8,20 Millionen Zuschauer einschalteten (22,4% MA). Den Verlust des Weltmeisterschaftstitels von Nikolai Valuev erlebten am 7. November 7,32 Millionen Sportinteressierte (31,9% MA) mit. Die meistgesehene Unterhaltungssendung war "Das Adventsfest der 100.000 Lichter" am 28. November mit 6,41 Millionen Zuschauern (21,0% MA).

Die Marktanteilsverteilung für den gesamten Fernsehkonsum im November 2009 weist für Das Erste 12,8% aus. Häufiger eingeschaltet waren nur die Dritten Programme (12,9%) und RTL (13,9%). Auf das ZDF entfielen 11,7%; für Sat.1 und ProSieben wurden 10,4% bzw. 7,1% gemessen.

Unverändert dominiert die "Tagesschau" unter den Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen: 9,25 Millionen Zuschauer sahen im November die Hauptausgabe um 20.00 Uhr im Ersten, einigen Dritten Programmen, bei 3sat und Phoenix (30,5% MA). Bei "RTL aktuell" informierten sich 4,40 Millionen Zuschauer (18,2% MA). Die "heute"-Sendung im ZDF und bei 3sat verfolgten 4,39 Millionen Zuschauer (17,7% MA) und bei den "Sat.1 Nachrichten" waren es durchschnittlich 2,09 Millionen Zuschauer (7,0% MA).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer