Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63877

Porsche-Mobil1-Supercup, 11. Lauf beim GP von Belgien, Vorschau: Das Wochenende der Entscheidung

(lifePR) (Stuttgart, ) Die Entscheidung im Kampf um den begehrten Meistertitel des Porsche-Mobil1-Supercup steht bevor: Am kommenden Wochenende hat Spitzenreiter Jeroen Bleekemolen (Niederlande) beim vorletzten Lauf des schnellsten internationalen Markenpokals der Welt in Spa-Francorchamps (Belgien) alle Trumpfkarten in der Hand. Der 26-jährige Pilot vom Team Jetstream Motorsport PZ Essen reist mit 44 Punkten Vorsprung zum 6,97 Kilometer langen Traditionskurs in den Ardennen.

Jeroen Bleekemolen ist der Titel praktisch nicht mehr zu nehmen. Nach zehn Rennen im Porsche-Mobil1-Supercup hat allein Damien Faulkner (Irland) noch eine theoretische Chance, dem aktuellen Spitzenreiter den Gewinn der Meisterschaft streitig zu machen. Ob der Tabellen-Zweite vom Team SAS Lechner Racing das noch aus eigener Kraft schaffen kann, ist indes fraglich. Denn dazu müsste er in den beiden verbleibenden Rennen jeweils die Pole-Position und den Sieg holen - und selbst das macht ihn nur dann zum Meister, wenn Bleekemolen die Zielflagge nicht sieht.

Der ehemalige DTM-Pilot aus den Niederlanden hat es damit in der Hand, sich den Meistertitel bereits am Samstag (6. September) im Qualifikationstraining zum elften Lauf des Porsche-Mobil1-Supercup zu sichern. Dazu muss er nur seine Leistung aus dem Vorjahr wiederholen. Damals holte sich Bleekemolen auf dem anspruchsvollen Kurs mit rund 28 Hundertstelsekunden Vorsprung auf den späteren Vizemeister Faulkner die Trainingsbestzeit.

Zusätzliche Spannung bietet den Zuschauern das Streckenlayout des Traditionskurses. "Spa gehört zu den faszinierendsten und schwierigsten Rennstrecken im gesamten Kalender", sagt der vierfache Supercup-Champion Patrick Huisman (Niederlande), der 2008 für das Team Irwin Racing unterwegs ist. Ein Highlight ist die berühmte Eau Rouge-Kurve. Diese Links-Rechts-Links-Kombination nehmen die Piloten mit mehr als 200 km/h. Danach schießen sie in ihren 420 PS starken Porsche 911 GT3 Cup durch die Raidillon-Kurve und über die Kemmel Straight-Gerade, wo sie eine Spitzengeschwindigkeit von rund 260 km/h erreichen.

Die Fernsehsender "Premiere" und "Eurosport 2" übertragen das Rennen in Spa-Francorchamps am Sonntag (7. September) live ab 11.40 Uhr. Zusätzlich bringt "Eurosport" am Sonntagabend eine Zusammenfassung in der Sendung "Motorsports Weekend".

Fahrerwertung nach zehn von zwölf Läufen:

1. Jeroen Bleekemolen (Niederlande), 160 Punkte
2. Damien Faulkner (Irland), 116 Punkte
3. Chris Mamerow (Waltrop), 98 Punkte
4. Jan Seyffarth (Querfurt), 87 Punkte
5. Patrick Huisman (Niederlande), 86 Punkte

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Pneumobil auch 2016 Testsieger der Benchmarkstudie ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service

, Mobile & Verkehr, Pirelli Deutschland GmbH

Seit 2011 analysiert die Kölner ServiceValue GmbH einmal im Jahr die Kundenorientierung von überregionalen Anbietern des Reifen- und Kfz-Service....

Bridgestone auf der DeLuTa 2016

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Bridgestone präsentiert als Fördermitglied im Verband der Lohnunternehmen vom 7. bis 8. Dezember 2016 auf der DeLuTa (Deutsche Lohnunternehmertagun­g)...

Disclaimer