Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548325

Plan verhilft 40 Millionen Kindern zu Geburtsurkunde

Kinderhilfswerk seit 10 Jahren mit globaler Registrierungskampagne erfolgreich

(lifePR) (Hamburg, ) 230 Millionen Kinder sind unsichtbar – sie sind offiziell nicht erfasst und bleiben ohne Geburtsurkunde. Das erschwert ihnen den Zugang zu Schulbildung oder medizinischer Versorgung. Sie sind dem hohen Risiko ausgesetzt, Opfer von Missbrauch und Ausbeutung zu werden. Das Kinderhilfswerk Plan International engagiert sich seit 2005 für die universelle Geburtenregistrierung: 40 Millionen Mädchen und Jungen wurden so in den letzten zehn Jahren erfolgreich in Geburtenregister eingetragen – und können damit ihre Rechte wahrnehmen. Das Kinderhilfswerk hält im Rahmen der weltweiten Initiative „Count Every Child – Zähle jedes Kind“ auch den Dialog zu Regierungen, um zivile Registrierungssysteme zu schaffen. Plan International verhalf so weiteren 153 Millionen Kindern weltweit zu einer Geburtsurkunde.

„Wir begrüßen, dass die Staatengemeinschaft die Geburtenregistrierung aller Menschen bis 2030 verwirklichen will“, sagt Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland. „Dazu bedarf es vor allem effektiver ziviler Registrierungssysteme und einer verbesserten Datenerhebung. Damit haben Regierungen ein Instrument zur Hand, mit dem sie soziale Ungleichheiten identifizieren und zielgerichtete politische Entscheidungen für die Bevölkerung treffen können. Gleichzeitig treiben sie damit die Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) voran.“

Mehr als 100 Länder haben keine funktionierenden zivilen Registrierungssysteme. Noch immer ist eines von drei Kindern weltweit nicht registriert, hauptsächlich in Asien und Afrika südlich der Sahara. Daher setzt das Kinderhilfswerk seine erfolgreiche Arbeit zur Geburtenregistrierung fort, aktuell in 36 Partnerländern. Im westafrikanischen Sierra Leone zum Beispiel arbeitet Plan International mit der Regierung und Partnerorganisationen daran, die rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen des zivilen Registrierungssystems zu stärken. Das Kinderhilfswerk informiert dort auf Gemeindeebene über den Wert der Geburtenregistrierung – sie ist essentiell für den Kindesschutz – und führt Computertrainings für eine schnelle Erfassung aller Geburten durch. Neugeborene sollen auch in humanitären Notfällen in einem Geburtenregister erfasst werden. Plan International und seine Partner sind zum Beispiel in Flüchtlingslagern im westafrikanischen Ruanda aktiv.

Plan International Deutschland e.V.

Plan International Deutschland ist mehrfach als transparente Spendenorganisation ausgezeichnet worden. Das Kinderhilfswerk erreichte 2012 in diesem Bereich zweimal den ersten Platz: beim Transparenzpreis von PwC und in einer Analyse des Wirtschaftsmagazins Capital. Plan arbeitet als eines der ältesten unabhängigen Kinderhilfswerke in 51 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas und finanziert über Patenschaften, Einzelspenden, öffentliche Mittel sowie Firmenkooperationen nachhaltige Selbsthilfeprojekte. Mit der Kampagne "Because I am a Girl" macht sich Plan für die Rechte von Mädchen stark und erreichte bei der UNO die Anerkennung des Welt-Mädchentages am 11. Oktober. Plan International Deutschland trägt das DZI-Spenden-Siegel und erhielt 2011 für sein Engagement den Walter-Scheel-Preis des Bundesentwicklungsministeriums.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachten im Kreis einer Familie: Gastfamilien für geflüchtete Studierende gesucht

, Familie & Kind, Experiment e.V.

Die gemeinnützige Austauschorganisatio­n Experiment e.V. vermittelt seit über 50 Jahren in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale...

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht?

, Familie & Kind, GET Global Education Tumulka GmbH

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht? Eine Sprachreise ist eine tolle Idee, die unter dem Weihnachtsbaum gut ankommt! Ein Geschenk,...

386.750 Kinder freuen sich über „Weihnachten im Schuhkarton®“

, Familie & Kind, Geschenke der Hoffnung e. V.

Pünktlich zum Nikolaustag steht die vorläufige Gesamtzahl der Kinder fest, die dieses Jahr durch die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“...

Disclaimer