Mittwoch, 25. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157276

IM Osten, im Westen

Premiere am Samstag / nach einem Thema von Gerulf Pannach / Text und Regie: Reinhard Drogla / Ein Stück Deutschland für Jugendliche ab 16 Jahren

(lifePR) (Cottbus, ) Wie lange muss "im Westen" sein, um "IM Osten" loszuwerden? Da glaubst du, dreimal gegauckt ist, wie niemals gespitzelt und dann das: Neuer Schulleiter, neues Spiel, das ganze Kollegium soll sich nochmals überprüfen lassen. Und wenn es jetzt doch rauskommt? Alles hinter sich gelassen, den Staat, die Frau, die Freunde und jetzt das, fünf Jahre vor der Rente. Kann denn nicht endlich mal Schluss sein?

Gegenwart trifft Vergangenheit trifft Zukunft. Ein Lehrer, der 1990 aus seiner Heimatstadt weggegangen ist, kehrt nach Jahren zurück. Die Schule, in der er eingesetzt wird, wird von einem neuen jungen Schulleiter geführt. Plötzlich ist der Gedanke da, dass sich alle auf eine eventuelle frühere Stasi-Verstrickung überprüfen lassen sollen. Nicht alle Lehrer sind damit einverstanden. Manche aus gutem Grund, andere wollen ganz einfach endlich ihre Ruhe haben. Auch neues Misstrauen entsteht. So möchte die Partnerin des zurückgekehrten Lehrers jetzt wissen, ob er damals wirklich ihretwegen in den Westen gekommen oder ob ihm der Boden in seiner Heimatstadt zu heiß geworden war? Aus dieser Situation erwächst die Diskussion unter den Lehrern, in der teilweise schicksalhafte Beispielsfälle durchgespielt werden. Dabei gibt es viele Fragen, deren Beantwortung den perfiden Bewachungs- und Unterdrückungsapparat charakterisieren.

Wir wollen uns mit diesem Stück der Stasi-Problematik annehmen und versuchen sie für Jugendliche ab 16 Jahren greifbar zu machen. Keinesfalls soll es in unserer Inszenierung um Schuldzuweisungen und nachträgliche Verurteilung gehen. Viel eher möchten wir die gesellschaftlichen Umstände in der DDR beleuchten und Fragen der Bestechlichkeit, des Denunziantentums, der Struktur und Funktionalität des Apparates theatral aufarbeiten.

Es spielen: Heidi Zengerle, Anne Diedering, Werner Bauer, Hauke Grewe und Matthias Heine
Premiere am 20.02.2010 um 19.00 Uhr im piccolo Theater Cottbus
Karten im piccolo Theater unter 0355 - 23 687

VORSTELLUNGSTERMINE

do 18.02.2010 19.00 Uhr IM Osten im Westen öffentliche Hauptprobe
sa 20.02.2010 19.00 Uhr IM Osten im Westen PREMIERE
mo 22.02.2010 19.00 Uhr IM Osten im Westen
die 23.02.2010 10.00 Uhr IM Osten im Westen
mi 24.02.2010 10.00 Uhr IM Osten im Westen
mi 24.02.2010 19.00 Uhr IM Osten im Westen
do 25.02.2010 10.00 Uhr IM Osten im Westen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Partnerschaftliche Vereinbarkeit - auch auf die Betriebe kommt es an!

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Unternehmen haben einen wesentlichen Einfluss darauf, ob sich Mütter und Väter mit kleinen Kindern die Aufgaben in Familie und Beruf partnerschaftlich...

Schwanger und Essen? So ernähren sich Mutter und Kind am besten

, Familie & Kind, Kompetenzzentrum für Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist die beste Grundlage für eine optimale Entwicklung des Kindes. Einige Regeln...

Mit der Diakonie zum Freiwilligendienst ins Ausland

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Plätze für einen Freiwilligendienst im Ausland bietet das Diakonische Werk Württemberg für den Jahrgang 2017/2018 an. Im entwicklungspolitisc­hen...

Disclaimer