Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131962

Mustersanierung an Universität in Mexiko-City erzielt 60 bis 95 Prozent Stromeinsparung

(lifePR) (Freiburg, Wuppertal, Mexiko-City, ) Wie wirtschaftlich Klimaschutz sein kann, hat das Konsortium Büro Ö-Quadrat, Freiburg, UNEP/Wuppertal Institut-Center für nachhaltigen Konsum und Produktion (CSCP), Wuppertal, und Genertek, Mexico City, mit Förderung durch die Initiative "WISIONS" ermittelt.
Mustersanierungen an der Universität Mexiko-City (UNAM) ergaben eine Stromeinsparung durch effiziente Beleuchtung von 60-95 Prozent.
Würde die gesamte Beleuchtung an der UNAM im gleichen Stile saniert, ließen sich rund 68 Mio. US Dollar Stromkosten sparen und dies mit einer Anfangsinvestition von nur 3 Mio. US Dollar.

Das Projektkonsortium führte Mustersanierungen in mehreren, für die UNAM typische Räume durch. Dabei stand der Ersatz alter Leuchten und Fluoreszenz-Lampen durch hocheffiziente Beleuchtungssysteme mit Tageslichtsteuerung im Vordergrund. Die Investitionskosten und die erzielten Energieeinsparungen wurden systematisch erfasst. Die Auswertung der Daten zeigt, dass sich je nach Raum und Nutzung eine Stromeinsparung zwischen 60 und 95% erzielen lässt. Die Investitionskosten werden sich durch die eingesparten Strom- und Wartungskosten in weniger als drei Jahren amortisieren.

Enormes Kosteneinsparpotenzial

Aufbauend auf den Ergebnissen der Mustersanierungen wurde ein Masterplan für effizienteres Licht an der gesamten UNAM erstellt. Dieser zeigt auf,wie die gesamte Beleuchtung der UNAM mit einem geringen Anfangskapital und systematischer Re- Investition der Energiekosteneinsparung saniert werden kann. Die Ergebnisse sind wegweisend: Mit einer Anfangsinvestition von 3 Mio. US-Dollar (rund 2 Mio. Euro) und den Re-Investitionen der in den sieben Folgejahren erzielten Stromkosteneinsparungen ließen sich über die Nutzungsdauer der neuen Beleuchtung 68 Mio. US Dollar Kosten einsparen. "Eine bessere Verzinsung auf das eingesetzte Kapital findet sich bei keiner seriösen Anlageform", so Dieter Seifried vom Büro Ö-Quadrat, der das Projekt als Ingenieur und Ökonom leitete.

Beleuchtungssanierung als effizienter Klimaschutz

UNAM könnte zum Leuchtturmprojekt für alle Universitäten werden, nicht zuletzt weil die Bedeutung des Themas Beleuchtung für den Klimaschutz häufig unterschätzt wird. "Beleuchtung ist mit rund 20 Prozent Anteil am weltweiten Stromverbrauch einer der größten Emissionsquellen für Kohlendioxid," so Carmen Dienst, Projektleiterin bei "WISIONS". Die vor zehn, 15 oder mehr Jahren installierten Beleuchtungssysteme sind jedoch zumeist ineffizient und verursachen insgesamt Kohlendioxid-Emissionen von rund 2.000 Mio. Tonnen CO2,was in etwa 70% aller Kohlendioxid-Emissionen des weltweiten PKWVerkehrs entspricht.

Gutes Licht für besseres Lernen

Effiziente Beleuchtung schützt das Klima und erzielt eine hohe Rendite. Darüber hinaus verbessert eine gute Beleuchtung die Lernbedingungen an Schulen und Universitäten - ein nicht zu beziffernder Vorteil, der in seiner Dimension die Investitionskosten bei weitem übersteigt.

UNAM als weltweites Leuchtturmprojekt

Die UNAM ist mit 300.000 Studenten die größte Universität Lateinamerikas. Gleichzeitig gilt sie als älteste und beste Universität dieses Kontinents. "Mit der nun anstehenden Beleuchtungssanierung im großen Stil kann die UNAM zu einem Leuchtturmprojekt für effiziente Beleuchtung werden", erklärt Michael Kuhndt, Geschäftsführer des CSCP. Denn auch in anderen Ländern der Dritten Welt gibt es erhebliche Einsparpotenziale durch effizientere Beleuchtungstechnik, wie auch in Europa und in Deutschland.

www.oe2.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

P. Dussmann GmbH übernimmt österreichisches Klima- und Kältetechnik-Unternehmen

, Energie & Umwelt, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Die P. Dussmann GmbH, Linz, übernahm zum 01.01.2017 das Klima- und Kältetechnik-Unternehmen Ing. A. Schmid GmbH mit Sitz in Linz. Alle Mitarbeiter...

10 Jahre nach Sturm Kyrill - Naturnahe Mischwälder bilden neue Waldgeneration

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Vor zehn Jahren, am 18. Januar 2007, erreichte der Sturm Mitteleuropa. Der Deutsche Wetterdienst bezeichnete den Orkan als den Stärksten seit...

Internationales Forum für Rohrsysteme aus polymeren Werkstoffen

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

Bei Bau und Sanierung von Gas- und Wasserleitungen sowie Industrierohrsysteme­n sind Polymere unverzichtbar. Auf den Münchner Kunststoffrohrtagen...

Disclaimer