Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156168

Gesundheitspolitik: Kompaktkuren helfen Kosten senken

(lifePR) (Sinzing, ) Medizinische Kuren helfen den Krankenkassen, die Ausgaben für Arzneimittel und Arztbehandlungen zu senken. Ein Euro Investition in ambulante Heilbehandlungen in den 320 deutschen Kurorten reduziert langfristig die Kosten für spätere Krankheitsbehandlungen um drei Euro, ergab eine vom deutschen Heilbäderverband in Auftrag gegebene Studie. Besonders wirkungsvoll: die Kompaktkur, in der viele Experten die Kur des 21. Jahrhunderts sehen. Sie verbindet die hohe Therapiequalität und die Intensität klassischer Reha-Aufenthalte mit der Freiheit der ambulanten Badekur.

Für 30 Indikationen gibt es bereits Kompaktkur-Angebote in vielen deutschen Heilbädern, unter anderem für Erkrankungen des Bewegungsapparats, Rheuma, Atemwegserkrankungen, Frauenkrankheiten, Osteoporose, Hautkrankheiten, Herz- oder Kreislauferkrankungen, Stoffwechselstörungen, Tinnitus, Stress und chronische Schmerzen. Jeder gesetzlich Krankenversicherte, der davon betroffen ist, kann eine Kompaktkur beantragen. Die Kuren finden jeweils in Gruppen statt und dauern immer 21 Tage.

Zentrale Informationsplattform für diese ganz neue Art der wohnortfernen Therapie in Deutschlands Heilbädern ist die Kompaktkurzentrale (www.kompaktkur.de) in Sinzing bei Regensburg, die von der Interessengemeinschaft Kompaktkur e.V. getragen wird. Mehr als ein Dutzend Heilbäder von Bad Füssing bis Bad Pyrmont, von Bad Meinberg bis Bad Reichenhall sind dort Mitglied. Flaggschiff unter Deutschlands Kompaktkurzielen: Bad Füssing. Jeder zweite Kompaktkur-Gast wählt das übernachtungsstärkste Heilbad Deutschlands mittlerweile für die Therapie.

Für die Bezuschussung der Kompaktkur ist vorab eine Bewilligung der jeweiligen Krankenkasse erforderlich. Dann ist das Buchen der Kompaktkur per Katalog, Telefon (Tel. 0180 380 5500) oder Internet so einfach wie die Buchung eines ganz normalen Urlaubs. Die Krankenkassen zahlen pro Aufenthalt 100 Prozent der medizinischen Behandlung, 90 Prozent für Kur- und Heilmittel sowie 13 Euro Zuschuss pro Tag für Übernachtung und Verpflegung.

obx-medizindirekt

obx-medizindirekt liefert Redaktionen honorarfrei Reportagen aus dem Bereich Gesundheit und Medizin.obx-medizindirekt ist Teil des redaktionellen Angebots von obx-news, dem meistgedruckten Non-Profit-Reportagedienst in Deutschland. obx-news wird von NewsWork produziert. Wir liefern Ihnen besondere Reportagen aus dem geografischen Zentrum Europas. Der Abdruck von Texten und Fotos ist für Redaktionen kostenlos bei Zusendung eines Belegexemplars. Die Textreportagen und Fotos in Druckqualität von obx-news und obx-medizindirekt erhalten Sie per Download über die Passwort geschützten Websiten www.obx-medizindirekt.de und www.obx-news.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zahnzwischenraumreinigung hoch drei:

, Gesundheit & Medizin, Tandex

Die einen nennen sich das Original, bei den anderen verliebt sich das Zahnfleisch, die nächsten bezeichnen sich als Vorreiter. TANDEX erhält...

Zahnzwischenraumkaries? Nicht mit uns!

, Gesundheit & Medizin, Tandex

Gute Mundhygiene und zahnärztliche Prophylaxe haben Karius und Baktus weitgehend vom Platz verwiesen. Dies bestätigte jüngst die fünfte Deutsche...

Südwest-Ärztekammern sind sich einig: "Wir müssen mehr Anstrengungen für den Ärztenachwuchs unternehmen!"

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Bei der Gestaltung des Medizinstudiums besteht Handlungsbedarf. Darin sind sich die drei Landesärztekammern im Saarland, in Hessen und in Rheinland-Pfalz...

Disclaimer