Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 344842

Neuer Schwung für den Stadtbach Moorbek

NABU-Gruppe Walddörfer übernimmt Bachpatenschaft für die Moorbek / Helfer für ersten Gewässernachbarschaftstag am 15.09.2012 gesucht

(lifePR) (Hamburg, ) Die NABU-Gruppe Walddörfer hat ein weiteres Naturschutzprojekt übernommen: Sie wird sich zukünftig im Rahmen einer Bachpatenschaft um die naturnahe Entwicklung des Oberlaufes der Moorbek in Hamburg-Volksdorf östlich des Buchenkamps kümmern. Der Startschuss für diese neue Aufgabe fällt mit einem Gewässernachbarschaftstag in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Wandsbek. Am Samstag, den 15. September 2012 werden die ehrenamtlichen Naturschützer Holz in das Gewässer einbauen, um den Lebensraum 'Bach' für Tiere und Pflanzen in und an der Moorbek zu verbessern. Die NABU-Gruppe lädt Anwohner und interessierte Bürger herzlich ein, bei dieser Aktion mitzuhelfen und sich vor Ort zu informieren.

"Als Bachpaten haben wir uns viel für die naturnahe Entwicklung der Moorbek vorgenommen", kündigt Bernt Matthes, Mitglied der NABU-Gruppe Walddörfer und Ideengeber für die Bachpatenschaft, an. "Viele Anwohner nutzen die Wege an der Moorbek für Spaziergänge. Mit dem öffentlichen Gewässernachbarschaftstag wollen wir diese Anwohner ansprechen und zum Mitmachen motivieren. Jeder kann in seinem Umfeld etwas für die Natur tun - dafür wollen wir werben."

Da die Moorbek im Einsatzgebiet nur wenig Wasser führt und für dieses wenige Wasser deutlich zu breit ist, wird die NABU-Gruppe mit freiwilligen Helferinnen und Helfern Holz einbauen und sie damit einengen. Dadurch strömt der Bach bei niedrigen Wasserständen wieder schneller und bietet Kleintieren und auch Fischen einen besseren Lebensraum. Einflüsse auf den Hochwasserablauf sind nicht zu befürchten. Unterstützt wird die Maßnahme vom Fachamt Management des öffentlichen Raumes des Bezirksamtes Wandsbek.

Eine Anmeldung für den Gewässernachbarschaftstag an der Moorbek ist bis zum 13. September 2012, 15 Uhr unbedingt erforderlich. Dabei werden der genaue Treffpunkt und weitere Hinweise bekannt gegeben. Kontakt: Eike Schilling, NABU Hamburg, Tel.: 040/697089-13, Schilling@NABU-Hamburg.de. Feste Kleidung und Regenschutz sind mitzubringen. Für Wathosen, Arbeitshandschuhe und Werkzeuge sowie ein gemeinsames einfaches Mittagessen sorgt der NABU. Eine Übersicht über alle Einsätze gibt es unter www.NABU-Hamburg.de/wasser in der Rubrik "Termine".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Am ersten Messetag hieß es in der Brandenburg-Halle 21a "Natürlich Brandenburg"

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Die Bühne in der Brandenburg-Halle 21a gehörte am ersten Messefreitag der Internationalen Grünen Woche 2017 dem Verband pro agro. Dieser präsentierte...

Notzeit: Reh- und Rotwildwildfütterungen reduzieren Verbiss - BJV fordert, Wildtiere in Notzeit nicht (ver)hungern zu lassen

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Ob eine Wildart in der vegetationsarmen Zeit Not leidet oder nicht, hängt allein vom Menschen ab. Zudem belegen wissenschaftliche Studien, dass...

Angelurlaub mit Kingfisher Reisen lockt auch 2017 in das Reich des Eisvogels

, Energie & Umwelt, Kingfisher-Angelreisen, Rhein-Kurier GmbH

Der Eisvogel ist bekanntermaßen ein erfolgreicher Fischer. Wer es ihm nachtun will, dem bietet ein Angelurlaub mit Kingfisher Reisen Gelegenheit...

Disclaimer