Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69116

Harz-Ranger gegen Wattenmeer-Mitarbeiter - wer gewinnt?

(lifePR) (Wernigerode, ) Drei Mitarbeiter des Nationalparks Harz waren jüngst auf Baltrum, um für eine neue Nationalpark-Rangershow des NDR Fragen und Aufgaben zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer richtig zu beantworten und zu lösen.

Moderator Ludger Abelm, die Redakteurin Ulrike Jonas, Redakteurin und Aufnahmeleiterin Kirsten Müller, Produzent Eckhard Pingel sowie das Kamerateam vom NDR haben die Harzer auf Baltrum begleitet. Für die Ranger aus dem nördlichsten deutschen Mittelgebirge war das Wattenmeer um die kleinste Ostfriesische Insel völlig ungewohntes Terrain: Es mussten Vögel gezählt, Strandhafer gepflanzt, Entfernungen von der Insel bis zum Festland geschätzt werden und vieles mehr. Für richtige Antworten gibt es aus einem Gewinnpool Geld zu gewinnen - der "Schatzkoffer" wird einem speziellen Projekt zugute geschrieben. Für den Harz ist dies die Telemetrie bei der Auswilderung des Luchses. Das Wappentier des Nationalparks Harz spielt im Harz eine ähnliche Rolle wie der Seehund für das Wattenmeer.

Bald darauf ging es umgekehrt für drei kundige Anwohner des Wattenmeeres, Nationalparkmitarbeiter und Wattführer - denn im Wattenmeer gibt es leider noch keine offiziellen Nationalpark-Ranger - in den Harz nach Bad Harzburg. Dort erwarteten sie ebenso knifflige und spannende Aufgaben, die vom NDR erfunden wurden und mit viel Bild- bzw.

Filmmaterial die Schönheit der Natur und das Funktionieren des Nationalparks dem künftigen Zuschauer vor Augen führen sollen. Die wichtige Arbeit der Mitarbeiter und der Nationalparkhäuser und Rangerstationen wird nebenbei ebenfalls vorgestellt. "Das große Quiz der Niedersächsischen Nationalparke" wird im kommenden Frühjahr 2009 im NDR ausgestrahlt - der Sendetermin wird noch bekannt gegeben.

Foto: Gute Kollegen mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Horst Unger, Leiter des Gezeitenhauses auf Baltrum, Oskar Selinger, Ranger aus dem Nationalpark Harz, Praktikant Philip Bernert, Baltrum, Forstwirtin Nicole Kochanowski aus dem Harz, Torsten Moschner, Mitarbeiter des Gezeitenhauses und Wattführer, und Stefan Rost, Ranger aus dem Nationalpark Harz, vor dem Baltrumer Nationalparkhaus, das mit dem Schwerpunkt "Ebbe und Flut" einmalig an der Küste ist. Torsten Moschner trat den Gegenbesuch im Harz an, um beim Nationalparkquiz des NDR das Niedersächsische Wattenmeer zu vertreten. Foto: Sabine Hinrichs.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Saubere Sonnenergie für Sachsen-Anhalt: 1-Megawatt-Solaranlage von 7C Solarparken und E.ON am Netz

, Energie & Umwelt, E.ON Energie Deutschland GmbH

Solarenergie für die Region: In Steinburg in Sachsen-Anhalt ist am 30. November eine Solaranlage mit einer Leistung von 1 Megawattpeak (MWp)...

HBCD-haltige Dämmstoffe: Handwerk freut sich über pragmatische Lösung

, Energie & Umwelt, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

„Endlich ist die überfällige pragmatische Lösung zur Entsorgung hochkonzentrierter HBCD-haltiger Dämmstoffe unter Dach und Fach“, freut sich...

Disclaimer